ChessBase Online-Seminar für A-Trainer

18.03.2021 – Das Angebot eines ChessBase-Online-Seminars für A-Trainer stieß auf großes Interesse. Matthias Wüllenweber und Martin Fischer demonstrierten in einer Zoom-Konferenz an zwei Tagen die neuen Funktionen von ChessBase 16. Einige Trainer zeigten in Vorträgen, wie sie das ChessBase-Programm bei ihrem Training nutzen und einsetzen. | Screenshots: Frank Hoppe

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressetext des Schachbundes

Viel Andrang beim ChessBase-Seminar

Im November 2020 kam die 16. Version der weltweit bekannten und beliebten  Schachdatenbanksoftware ChessBase auf den Markt. Sie enthält zahlreiche neue Funktionen, welche die Erstellung eines Repertoires und die Analyse von Partien sehr stark verbessern. In einem zweitägigen Onlineseminar in der vergangenen Woche hatten A-Trainer des Deutschen Schachbundes die Gelegenheit, den Ausführungen vom Chefprogrammierer und Erfinder von ChessBase, Matthias Wüllenweber, bei der Vorführung der neuen Funktionen zuzuschauen und Fragen zu stellen. Martin Fischer, Mitarbeiter von ChessBase, führte am zweiten Tag in das Training mit ChessBase ein. Zahlreiche A-Trainer folgten der Einladung und rundeten das Seminar mit sieben Vorträgen über selbst gewählte Themen ab.

ChessBase 16 - Startpaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase 16 + BIG 2021 + CBM-Abo (3 Ausgaben) + ChessBase Account (6 Monate)

Mehr...

Lehrgangsplan

10. März Vorstellung neuer Funktionen in ChessBase 16 Matthias Wüllenweber

  Vortrag 1: Kadertraining in Corona-Zeiten Bernd Vökler
  Vortrag 2: Doppeltraining Eltern Kind Carmen Voicu-Jagodzinsky
  Vortrag 3: Spielprinzipien in gleichen Stellungen Dmitrii Marcziter
  Vortrag 4: Talenterkennung und –förderung U8 Tom George

11. März Training und Arbeit mit ChessBase 16 Martin Fischer
  Vortrag 5: Trainingspläne und -ziele Olga Birkholz
  Vortrag 6: Schachschule Berlin Michael Richter
  Vortrag 7: Online-Trainerausbildung in Thüringen Norbert Reichel

 

 

Im Anschluss an das Seminar befragten wir die Teilnehmer nach ihren Eindrücken:

Ulrich Haag

Ulrich Haag war Trainer des U18-Weltmeisters von 2006, Arik Braun, den er von den Kindesbeinen bis zu seinem bis dahin größten Erfolg begleitet hat. Braun wurde zwei Jahre später noch Dritter bei der Juniorenweltmeisterschaft. Für seine Verdienste wurde Haag 2008 als Trainer des Jahres ausgezeichnet.

Sein Fazit zum Seminar fiel sehr umfangreich aus:

ChessBase 16

Inhalt waren u.a. die neuen Features von Chessbase 16. Sie wurden von Matthias Wüllenweber und Martin Fischer von Chessbase vorgestellt.

Besonders angesprochen hat mich die neue Funktion "Erstellen von Eröffnungsübersichten" auf Basis des zugrundeliegenden Livebuches. Durch die drei verschiedenen Klassifizierungsebenen (Weiß-/Schwarzsicht) Spielstärke (Einsteiger, Club, Meister, ...) und die Differenzierung nach Klassik/Trend bzw. Spielstilen wie z.B. positionell/eher taktisch können rasch geeignete Eröffnungsrepertoires erstellt werden. Zu den generierten Varianten werden zugleich Musterpartien zur Verfügung gestellt.

Unter Trainergesichtspunkten ist dies in mehrfacher Hinsicht interessant:

- zielgruppenorientierter Aufbau von Eröfffnungsrepertoires
- Unterstützung des eigenen Spielstiles
- Einsatz für eine gezielte Gegnervorbereitung nach differenziert nach Spielstilen
- gezielte Suche nach Neuerungen

Durch das Feature "gefaltete Varianten" wird die Übersichtlichkeit stark unterstützt, was gerade im Einsteigerbereich und in der konkreten Arbeit wertvoll sein kann. Darüber hinaus wurde das Taktiktraining/Neuerungen mit Benachrichtigung im Livebuch sowie das Arbeiten mit kritischen Stellungen und mit der Cloud vorgestellt.

Insgesamt eine gelungene Vorstellung.

Vorträge

Die Vorträge standen weitgehend im Zeichen des Trainings, Spiels und Ausbildung in den Zeiten der Pandemie, in denen das Schach boomt.

Im leistungssportlichen Bereich fand ich das Angebot unseres Bundesnachwuchstrainers Bernd Vökler für die D/C- und C-Kadermitglieder außerordentlich interessant und für die Sportler motivierend. In den wöchentlichen Sitzungen "Kadersamstalk" wurden der Kontakt gehalten. Entweder stellte Bernd dabei selbst ein interessantes Thema vor oder er hatte einen "Top-Spieler" (z.B. Donchenko, Pähtz, Keymer) eingeladen. Nach einer kleinen Fragerunde stellten die Spieler wichtige Partien und zugleich damit das eigene Herangehen vor.

Eine Vielfalt von "Online-Ansätzen" sei es in der Ausbildung, im Eltern-Kindbereich, im Bereich der Talentstützpunkte/Vereine in BW wurden vorgestellt. In letzterem breit angelegten Digitalisierungskonzept wurde während der Corona-Pandemie sowohl Nachwuchstalenten als auch schachinteressierten Kindern an der Basis attraktive Schachangebote gemacht, die außerordentlich regen Zuspruch fanden.

Trotz der Weiterbildung als Online-Veranstaltung kam der gegenseitige Austausch nicht zu kurz.

Dmitrii Marcziter

Der Kölner Dr. Dmitrii Marcziter ist FIDE-Meister und A-Trainer. Im vergangenen Jahr gewann er mit der SG Porz die 1. Liga der Deutschen Schach-Online-Liga. Auch er kann ChessBase 16 sehr empfehlen und hat noch einige Vorschläge für Verbesserungen:

Ich bin mit dem Seminar insgesamt sehr zufrieden. Ein besonderes Highlight am ersten Tag für mich war die hervorragende und sehr kompetente Leitung des Seminars vom ChessBase-Chefentwickler und Geschäftsführer der ChessBase GmbH, Matthias Wüllenweber! Am zweiten Tag hat Martin Fischer die für mich nützlichen praktischen Anwendungen der neuen Funktionen in ChessBase 16 sehr gut und verständlich dargestellt. Alles in allem hatten die Teilnehmer die einzigartige Gelegenheit bekommen, eine neue ChessBase-Version aus erster Hand kennenzulernen bzw. sich erklären zu lassen.

Ich habe für mich definitiv mehrere neue Chessbase-Funktionen kennengelernt, und zwar „Eröffnungsübersichten“, „Betty-Meiningen“, “gefaltete Varianten”, “einfaches Taktiktraining”, „Training mit kritischen Stellungen“, „Aufbau eines Eröffnungsrepertoires“, „Vorführen einer Partie während des Online-Trainings“, "Speichern der einzelnen Aufgaben und Partien in einer Trainings-CloudDatenbank" u.v.m. Ich konnte alle in dem Lehrgang gezeigten ChessBase-Funktionen auf meinem Rechner mit meiner ChessBase-Version problemlos nutzen und für meinen Bedarf anpassen.

Ich wünsche mir definitiv einen weiteren ChessBase-Trainerseminar ggfs. mit dem Themenschwerpunkt: "Erstellen von Trainingsmaterialien und eine Online-Training mit ChessBase".

Ich habe auch zwei Verbesserungsvorschläge für den nächsten ChessBase-Lehrgang. Ich wünsche mir die Handouts (Unterlagen, die bei Vorträgen an die Teilnehmer ausgegeben werden). Generell ein Verbesserungsvorschlag an den Lieferumfang von ChessBase: Ein ChessBase-Paket sollte meiner Meinung nach unbedingt ein Benutzerhandbuch beinhalten.

ChessBase 16 kann ich sehr empfehlen. Es ist ein zeitgemäßes Werkzeug sowohl für die Turnierspieler als auch für die Trainer. Hier sind einige Punkte, warum ChessBase 16 unbedingt verwendet werden sollte:

- Partievorbereitung mit ChessBase ist sehr effektiv;
- Aufbau und Pflege des eigenen Eröffnungsrepertoires;
- Training von Mittelspiel- und Endspielstellungen;
- Erstellen von einem geeigneten Trainingsmaterial sowohl in Papierform als auch digital;
- Teilen von Trainingsmaterialien über Cloud-Datenbanken mit den Schülern;

Zu guter Letzt möchte ich mich bei der ChessBase GmbH und bei dem Deutschen Schachbund für die Möglichkeit, an dem o.g. Online-Lehrgang "ChessBase 16 für A-Trainer" teilzunehmen, recht herzlichst bedanken.

Kevin Högy

Kevin Högy ist A-Trainer und seit August 2019 hauptamtlicher Mitarbeiter beim Deutschen Schachbund.

Einen großen Dank möchte ich an Matthias Wüllenweber richten. Aus Entwicklerperspektive hat er einige der zahlreichen Neuerungen von Chessbase 16 vorgestellt und erläutert, was man sich von ihnen erhofft und wie sie aus Feedback von Weltklassegroßmeistern zu ChessBase 15 entstanden sind. Nicht nur für Spieler, auch für mich als Trainer sind einige Funktionen wunderbar, um noch leichter qualitativ hochwertiges Training vorbereiten zu können.

Miroslav Schwarz

Schwarz (www.schachtraining-dresden.de) ist Internationaler Meister und A-Trainer und bietet sein Training online als auch in Dresden und Berlin an. Er wurde durch seine Arbeit als Landestrainer des Schachverbandes Sachsen und Trainer am Landesleistungsstützpunkt Dresden deutschlandweit bekannt.

Vielen Dank für die tollen Infos zu den ChessBase-Funktionen bei der A-Trainer-Weiterbildung! In meiner Arbeit werde ich einiges anwenden können - vor allem meine ich die Erstellung der Eröffnungsvarianten, deren Speichern in der Cloud und das Finden von diversen taktischen und weiteren Motiven in der riesigen Datenbank. Auch die Funktion Replay-Training finde ich sehr hilfreich.

Heinrich Gutheil

Gutheil ist A-Trainer des Deutschen Schachbundes und aktiv beim Schachverein Meschede in Nordrhein-Westfalen.

ChessBase wird immer umfangreicher und genialer. Mir gefällt die Möglichkeit der automatischen Repertoireerstellung nach Spielstil und Bedenkzeit, echt genial und megaspannend. Es lohnt, sich mit dem Programm zu beschäftigen, eine Spielstärkesteigerung und Verbesserung der Trainings- und Trainermöglichkieten ist unvermeidbar! Kurzanleitung und ausführliches Handbuch sind hervorragend, intuitives Erschließen des Programm aber auch möglich und sinnvoll.

Norbert Reichel

Reichel ist Ausbildungsreferent und 1. Vizepräsident des Thüringer Schachbundes. 2004 kamen von ihm zwei Bände "Erfolgreiches Eröffnungstraining mit Kindern" heraus.

Nachdem bereits 2019 in Hamburg ein erfolgreiches Trainerseminar zu ChessBase 15 stattfand, war ich sehr erfreut, dass uns Chessbase und der DSB erneut die Möglichkeit gegeben haben, die neuesten Funktionen der aktuellen Version Chessbase 16 kennenzulernen.  Ich nutze seit vielen Jahren Chessbase sowohl für das Training mit meinen Schülern als auch in der C-Trainer-Ausbildung. In CB 15 wurden bereits eine Reihe von Funktionen vorgestellt, welche die Arbeit des Trainers erleichtern. Insbesondere war die schnelle Referenzsuche ein Highlight, mit deren Hilfe die Erstellung von Eröffnungsrepetoires erheblich schneller möglich wurde. Ich war wirklich gespannt, was in ChessBase 16 noch besser gehen soll. Die Vorträge von Matthias Wüllenweber und Martin Fischer zeigten, dass sich hier wieder eine Menge Gedanken gemacht wurden. Die neuen Eröffnungübersichten ermöglichen es, Eröffnungsrepertoires noch schneller zu erarbeiten. Mit den richtigen Vorgaben und vielleicht etwas Nachbereitung kommt man nun noch schneller zum Ziel als in der Vorgängerversion. Beeindruckt hat mich ebenfalls die Möglichkeit, automatisiert nach Eröffnungsneuerungen zu suchen. (Novelty Mining). Die neue Darstellung tief kommentierter Partien und die Möglichkeit der Faltung bringen mehr Übersichtlichkeit und erleichtern damit die Arbeit.

Ketino Kachiani-Gersinska

Sie ist Großmeister bei den Frauen und Internationaler Meister bei den Männern und lebt seit 1993 in Deutschland. Von Januar 1994 bis Oktober 2005 war sie fast durchgängig die beste deutsche Schachspielerin. Sie bringt ihre Begeisterung für das neue ChessBase auf den Punkt:

Ich bin am Ausprobieren, ChessBase 16 macht viel Spaß.

Bernd Vökler

Vökler ist Internationaler Meister und wurde 2019 zum Trainer des Jahres gewählt. Seit 2003 trainiert und betreut er die besten Jugendspieler Deutschlands als Bundesnachwuchstrainer.

Matthias Wüllenweber von der Firma ChessBase begann seinen Vortrag mit einem wehmütigen Rückblick auf Januar 2019. Die A-Trainer waren eingeladen, die neuen Funktionen von CB 15 live in Hamburg zu testen. Zwei Jahre und eine Pandemie später bot sich die Gelegenheit online die Features von CB 16 zu diskutieren. Besonders inspirierend war für mich, die Funktion [Übersichten]. Auf Wunsch stellt das Programm einzelne Repertoirepartien zusammen. Über verschiedene Stellschrauben kann man passgenau für seine Schützlinge die Breite, Tiefe und Qualität des neuen Repertoires einstellen.

Carmen & Andreas Jagodzinsky

Carmen Voicu-Jagodzinsky ist Großmeisterin und amtierende Deutsche Meisterin, ihr Ehemann Andreas ist Vizepräsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen.

Die Mischung aus Vorträgen durch die anderen Trainer und die Einführung in die neuen Chessbasefunktionen war kurzweilig. Wir haben einige interessante Anregungen mitgenommen. Olga Birkholz und Bernd Vökler haben ein sehr interessantes Programm erstellt. Vielen Dank dafür.

Bericht mit Fotos beim DSB...

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren