Chessify gewinnt die Betriebsschach-Weltmeisterschaft

von Pressemitteilung
18.06.2024 – Bei der in New York von der FIDE durchgeführten Betriebsschach-Weltmeisterschaft ging das Team des Unternehmen Chessify als Sieger hervor. Vier Temas spielten nach einer Zwischenerunde den Sieger im K.o.-Modus aus. Team Chessify besiegte im Finale Die Mannschaft von Chess Mood. | Fotos: Rafał Oleksiewicz

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

FIDE Pressemitteilung
von Milan Dinic

Chessify gewinnt die Weltmeisterschaft im Unternehmensschach

Das Unternehmen Chessify aus San Francisco ging als Sieger hervor, nachdem es das in Delaware ansässige Team ChessMood in der Endrunde besiegt hatte.

Der dritte Platz ging an ein weiteres amerikanisches Unternehmen - das globale quantitative Handelsunternehmen SIG, während das europäische Team UBS den vierten Platz belegte.

Der letzte Tag der von der FIDE organisierten und von der Freedom Holding präsentierten Unternehmensweltmeisterschaft begann mit der überraschenden Ankündigung der FIDE, dass die Schnell- und Blitzweltmeisterschaft 2024 Ende Dezember in New York stattfinden wird. Die Cipriani Hall am 25. Broadway ertönte mit Jubel und Applaus, als FIDE-Chef Emil Sutovsky die Nachricht verkündete.

"Ich bin sehr froh, dass wir die World Corporate hier in New York hatten, und ich bin begeistert, dass eines der beliebtesten Schachturniere der Welt im Dezember hierher kommt. Die World Corporate Chess Championship hat gezeigt, dass es in der Stadt und in den USA einen großen Appetit auf Schach gibt. Wir hoffen, dass wir in Zukunft noch mehr davon sehen werden und freuen uns schon sehr auf die Schnell- und Blitzweltmeisterschaft im Dezember", sagte Timur Turlov, CEO der Freedom Holding.

Das Finale und das intelligenteste Unternehmen der Welt

Am letzten Tag herrschte eine lebhafte Atmosphäre, als sich Teams und Zuschauer zum Finale versammelten. Sogar Mitglieder anderer Teams, die teilgenommen, sich aber nicht qualifiziert hatten, kamen, um die Partien zu sehen, Schach zu genießen und sich unter die Leute zu mischen.

Im ersten Halbfinale besiegte Chessify UBS in einem harten Match. Das UBS-Team stand vor zusätzlichen Herausforderungen, da einige Mitglieder unter dem Druck standen, einen Flug zurück nach Europa zu erwischen. "Wir hatten nicht erwartet, so weit zu kommen", sagte Andrik Starke, der den UBS Bank Chess Club in Zürich leitet und an der Veranstaltung teilnahm. Beide Runden endeten mit einem 3:1-Sieg für ChessMood.

Im zweiten Halbfinalduell setzte sich ChessMod gegen SIG durch, obwohl das Finanzunternehmen mit Sam Shankland - dem US-Meister 2018 und einem der besten Großmeister der Welt - antrat. Chessify gewann beide Runden mit einem Ergebnis von 2,5:1,5.

Im Duell um den dritten Platz musste UBS in beiden Runden eine Niederlage gegen SIG einstecken und verlor mit 3:1. Das Spiel war bis zum Ende der zweiten Runde eng, als die beiden letzten Bretter der UBS kurz hintereinander zusammenbrachen und der Sieg an SIG ging.

Im Kampf um den Titel lieferten sich zwei US-amerikanische Schachunternehmen - Chessify und ChessMood - einen erbitterten Wettkampf. Die erste Runde endete mit einem hart umkämpften Unentschieden - 2:2, aber in der zweiten und letzten Runde konnte Chessify an den ersten beiden Brettern gewinnen und sich am dritten Brett ein Unentschieden sichern, was den ersten Platz bedeutete.

"Es ist ein großartiges Gefühl, dass wir den Titel des intelligentesten Unternehmens der Welt an dem Tag gewonnen haben, an dem der große Weltmeister Tigran Petrosian geboren wurde. Es war eine großartige Veranstaltung - wir hatten eine tolle Zeit, haben viele interessante Menschen getroffen, und es war eine wunderbare Gelegenheit für uns, über unsere Arbeit zu sprechen und Kontakte zu anderen Teams und Unternehmen zu knüpfen. Ich möchte mich bei allen Teams bedanken, die teilgenommen haben - es war wunderbar", sagte Zaven Andriasian, der Spitzenspieler von Chessify (und Junioren-Schachweltmeister 2006).

Andriasian erwähnte auch, dass er mit dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, Gor Vardanyan, gewettet hatte, dass sich beide im Falle eines Sieges den Kopf rasieren würden! Vardanyan bestätigte die Abmachung, aber ob es dazu kommen wird, bleibt abzuwarten.

Partien der K.o.-Endrunden

Eine rauschende Nacht im Cipriani: Auszeichnungen, Musik und Tänzer

Die Abschlusszeremonie im Cipriani am Broadway war eine schillernde Veranstaltung, die den eleganten Stil und die pulsierende Energie New Yorks perfekt einfing. Der Veranstaltungsort, der für seine Eleganz und seinen historischen Charme bekannt ist, bot eine passende Kulisse für eine Nacht voller Feiern und Musik.

Als sich der letzte Tag dem Ende zuneigte, wurden die drei besten Teams auf die Bühne gebeten, um ihre Preise entgegenzunehmen. Es war ein rein amerikanischer Triumph, denn die drei besten Teams kamen aus den USA.

Bei der Preisverleihung gab es Live-Musik und eine spektakuläre, von den 1920er Jahren inspirierte Show, die an die berühmten Rockettes erinnerte.

Die Gewinner erhielten nicht nur eine Trophäe und den Titel "Smartest Company in the World", sondern auch exquisite Designeruhren der norwegischen Uhrenmanufaktur Von Doren mit dem treffenden Namen Grandmaster II. Diese prestigeträchtigen Zeitmesser wurden von FIDE-Vizepräsident Joran Aulin-Jansson überreicht, was der Veranstaltung einen zusätzlichen Hauch von Klasse verlieh.

Das großartige und anspruchsvolle Ambiente des Cipriani bot den perfekten Rahmen für ein solch bedeutendes Ereignis und spiegelte den Geist New Yorks und die Welt des Schachs in perfekter Harmonie wider.

Schachstreamer nehmen am letzten Tag der Veranstaltung teil

Zwei große Schachstreamer nahmen am letzten Tag der Veranstaltung teil: Anna Cramling und Levy Rozman (der direkt von seinem spektakulären Auftritt bei einem Turnier in Spanien kam). Beide Streamer mischten sich unter das Publikum und die Spieler und brachten ihre Unterstützung für weitere Veranstaltungen dieser Art zum Ausdruck, die Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund zusammenbringen.

Die Ankündigung, dass die Blitz- und Schnellschachweltmeisterschaften in New York stattfinden würden, war für sie besonders aufregend. "Als New Yorker ist es großartig, dass diese Veranstaltung hierher kommt. Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen und Orten denke ich, dass wir hier in New York besser abschneiden können. Das Potenzial ist enorm, aber es muss richtig gemacht werden", sagte Levy Rozman, der in den sozialen Medien auch als GothamChess bekannt ist.

Dies ist nicht das Ende, sondern der Anfang...

FIDE-Generalsekretär Lukas Turley, der auch die World Corporate Chess Championship leitete, sagte, dass sich das Turnier als großer Erfolg erwiesen habe, da "mehrere große internationale Unternehmen, die die Veranstaltung verfolgt haben, sich gemeldet und darum gebeten haben, im nächsten Jahr an diesem Wettbewerb teilzunehmen."

Dieser Meinung war auch FIDE-Chef Emil Sutovsky, der in seinen abschließenden Bemerkungen bemerkte, dass die World Corporate Championship zusammen mit der World Rapid and Blitz Championship, die im Dezember in New York stattfinden wird, "den Beginn einer neuen Ära für das Schachspiel markieren wird, in der es das Rampenlicht bekommt, das es verdient."

Details zur Veranstaltung:

Daten: 15., 16. und 17. Juni
Veranstaltungsort: Cipriani, 25 Broadway, New York, NY 10004
Offizielle Website: worldcorporate.fide.com/

Beitrag bei FIDE...


Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure