Clutch Chess: Wesley So in Führung

von André Schulz
29.05.2020 – Gegen Wesley So konnte Fabiano Caruana am ersten Finaltag des Clutch Chess Champions Showdown nicht so überlegen auftreten wie gegen Leinier Dominguez. Beide Spieler gewannen eine Partie, So aber die wichtigere. Nach dem ersten Tag führt So mit 4,5:3,5.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wesley So war bei der Londores Abbey Chess Challenge gegen Magnus Carlsen chancenlos ausgeschieden, zeigt sich aber "auf heimischen Gelände" beim Clutch Chess Champions Showdown in Topform.

Im Halbfinale hatte So sich gegen Hikaru Nakamura durchgesetzt, immerhin einer der besten Schnellspieler der Welt. Und am ersten Finaltag spielte er mit Fabiano Caruana auf Augenhöhe. Caruana hatte im Halbfinale Leinier Dominguez geradezu zertrümmert, so groß war seine Überlegenheit. 

Sechs Partien wurden am ersten Finaltag gespielt. Beide Spieler gewannen davon je eine Partie, Wesley So aber die wichtigere. Die experimentelle Zählweise des St. Luis Online Turniers sieht vor, dass die letzten beiden Partien des ersten Spieltages doppelt, die letzten beiden des zweiten Spieltages sogar dreifach gewertet werden. Öfters mal was Neues.... Caruana gewann die zweite Partie, So die sechste, kam also mit einer 4,5:3,5-Führung aus dem ersten Spieltag. Gekämpft wird übrigens um sehr ordentliches Preisgeld. 50.000 Dollar kommen im Finale zur Verteilung.

In der ersten Partie opferte Caruana in der Archangelsk-Variante Material für Angriff, erreichte  am Ende noch ein Remis, aber nur mit viel Glück.

 

Weiß steht überlegen, aber der offene König macht Sorgen: 34.c5 [Die Maschine schlug 34.Sc3 T2a6 35.Sd5 vor, mit großer weißer Überlegenheit und wenig schwarzem Gegenspiel.] 34...De7 35.Le4 Se6 36.Dd3 Txd2+ 37.Sxd2 Ta2 38.Lxh7+ Kh8 39.Lf5 Dh4+ 40.Kg1 Le7 41.Lxe6 fxe6 42.Tf2 Dg4+ 43.Kh2 Lh4

 

44.Tg2 [Interessant war 44.Df3 Dxf3 45.Txf3 Txd2+ 46.Kh3 Ld8 47.Ta3 Kh7 48.Ta8 und Schwarz muss hier mit Mehrfigur ums Remis kämpfen.] 44...Dxf4+ 45.Kh3 Ta1 46.Sf3 Th1+ 47.Sh2 Te1 48.Sg4 Th1+ 49.Sh2 Te1 ½–½

Die zweite Partien, wieder ein Spanier in Form der Berliner Verteidigung, ging an Caruana. Der Weltranglistenzweite war erneut in Geberlaune, was seine Bauern betrifft, und behielt diesmal Recht.

 

Keine Traumstellung aus schwarzer Sicht, aber tatsächlich kann Schwarz das noch aushalten.

Auf 23.Td7 mit Doppelangriff deckte So jedoch den falschen Bauern: 23...Tc8 und gab nach 24.Txf7 Sf8 25.Th1 auf wegen z.B.: 25...Sxe6 26.Se5 Tf4+ 27.Txf4 Sxf4 28.Th8+

Stattdessen wäre nach 23...Tf4 24.Txc7 Sh4 25.Kg3 Txf3+ 26.Kxh4 Td8 alles in Ordnung gewesen.

Navigating the Ruy Lopez Vol.1-3

Spanisch ist eine der ältesten Eröffnungen überhaupt und genießt von Clubebene bis hin zur Weltspitze unvermindert hohe Popularität. In dieser DVD-Reihe präsentiert der amerikanische Super-GM Fabiano Caruana im Gespräch mit Oliver Reeh ein komplettes Repertoire.

Mehr...

My Black Secrets in the Modern Italian

Italienisch gilt als gediegener Partieanfang, bei dem wenig Figuren getauscht werden und gehaltvolle Stellungen entstehen, in denen es mehr auf Pläne ankommt als auf forcierte Varianten. So zeigt hier die Pläne aus schwarzer Sicht.

Mehr...

Nach drei Remispartien war auch die sechste und letzte Partie des Tages ein Spanier (insgesamt wurden vier Partien auf spanischem Gelände gespielt.). Caruana hatte mit einem Turm die Zentralfelder erkundet. Die Schwerfigur verlief sich dann jedoch.
 

 

26...g6 27.Sxg6 [Flucht nach vorne, aber das funktioniert nicht. Nach 27.Th6 hätte der Turm kein langes Leben mehr. 27...hxg6 28.Dg4 Tg7 29.Th6 Dc7 30.Lxc5 Sxc5 31.Txg6 Lxg3 32.hxg3 a5 33.Te1 Df7 34.Txg7+ Dxg7

 

[Die Lage ist geklärt. Weiß bekommt noch ein paar Schachs, mehr aber nicht. 35.Dh3 Dh8 36.Dg4+ Dg7 37.Dh3 Se4 38.De6+ Df7 39.Dg4+ Dg7 40.De6+ Kh7 41.Dh3+ Dh6 42.Dd7+ Kh8 43.Te2 Dc1+ 44.Kh2 Dh6+ 45.Kg1 Sxf2 46.Txf2 Dc1+ 47.Kh2 Txf2 48.Dh3+ Kg7 49.Dd7+ Tf7 50.Dg4+ Kh7 0–1

Partien:

 

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren