Corus: 13 Sieger - Karjakin übernimmt Führung

22.01.2009 – Nach dem gestrigen Ruhetag zeigten sich die Spieler zur heutigen fünften Runde mehr als ausgeruht und boten an fast allen Brettern packende Kämpfe und viele Entscheidungen. Gleich 13 Mal klingelte es, wobei die C-Gruppe mit fast 100% zu Buche steht. Nur eine Partie endete dort remis. In der A-Gruppe besiegte Sergej Karjakin Daniel Stellwagen und übernahm die Führung, weil Teimour Radjabov zugleich im privaten Themawettkampf "9.b4 gegen Königsindisch" gegen Loek van Wely unterlag. Levon Aronian rang Sergei Movsesian nieder und Lenier Dominguez brachte Alexander Morozevich die dritte Turnierniederlage bei. In der B-Gruppe reichte Rustam Kasimdzhanov ein Remis, um die alleinige Führung zu übernehmen. Tiger Hillarp Persson führt in der C-Gruppe.Turnierseite...Bericht, Partien, Tabellen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Fotos: Jeroen van den Belt


A-Gruppe

Für Vassiliy Ivanchuk begann die fünfte Runde erst einmal mit guten Nachrichten. Inzwischen hat nämlich die Anhörung zu seinem "Dopingfall" stattgefunden. In Dresden sollte Ivanchuk nach der letzten Runden zu einer Urinprobe abgeholt werden, war aber der Aufforderung nicht gefolgt. Er habe den Dopingkontrolleur gar nicht  bemerkt, hatte er später in einem Interview berichtet. Nachdem der Vorfall öffentlich gemacht worden war, hatte sich die deutsche Boulevardpresse darauf gestürzt und mit Titeln wie "Dopingskandal erschüttert Schachwelt" aus der Mücke einen Elefanten gemacht und das Schach in ein schlechtes Licht gestellt. Die FIDE-Doping- Kommission reagierte weise und schlug die ganze Angelegenheit wegen Verfahrensfehler nieder.

Wer heute Ivanchuks Partie gegen Magnus Carlsen gesehen hatte, wäre auch nicht auf die Idee gekommen, der Ukrainer könne gedopt sein. Carlsen spielte das seltene 9...a5 in der Hauptvariante des Spaniers und schon nach 24 Zügen endete die Partie durch Stellungswiederholung remis. Kamsky und Wang Yue fanden bei gleicher Zugzahl das gleiche Ergebnis. Auch Adams und Smeets spielten unentschieden.

Für Action sorgten stattdessen Loek Van Wely und Teimour Radjabov. Die beiden Großmeister tragen seit Längerem ein Thematurnier zur Variante 9.b4 in der Hauptvariante der Königsindischen Verteidigung aus. Das Punktebarometer schlägt mal zur einen, mal zur anderen Seite aus. Zuletzt hatte Van Wely die Nase vorn, als er Radjabov in Dresden bei der Schacholympiade schlug. Dort war er mit der alten Variante 10.g3 erfolgreich. Heute wählte er mal wieder 10.Te1. Statt des Hauptzuges 13.Le3 spielte der holländische Spitzenmann 13.Tb1 und die beiden Speiler folgten nun einer Partie Ponomariov- Radjabov, die vor sechs Jahren gespielt worden war, ebenfalls in Wijk  Da der damals 16-Jährige sie gewonnen hatte, sah er keinen Grund, davon abzuweichen. Im 20.Zug zog der lange Niederländer dann als Neuerung die aktuelle Rybka-Empfehlung 20.h4 statt Ponomariovs 20.Dh3.


Nach 20.h4

Beim Interview mit TV ChessBase in Dresden beklagte Van Wely noch die zu große Wissenschaftlichkeit des modernen Turnierschachs. Es scheint aber, dass er Van Wely ganz gut damit zurecht kommt. Nach 20.h4 war die Stellung vielleicht nicht besser (vielleicht doch) als nach 20.Dh3, aber anders. Es dauerte dann tatsächlich nur noch 11.Züge bis Radjabov. mit seinem König im weißen Angriffsswirbel festsitzend, aufgeben musste.


Königsindisch-Killer Van Wely

Auch Lenier Dominguez und Alexander Morozevich boten mit ihrer Partie einige Aufregung, vor allem deshalb, weil der neue kubanische Supergroßmeister gegen den etablierten Spitzenspieler Morozevich auf Gewinn stand.


Lenier Dominguez

Im Englischen Angriff der Najdorfvariante opferte Morozevich am Damenflügel mehr oder weniger freiwillig Bauern und Dominguez strich sie alle ein. Nachdem der Kubaner seine Kräfte konsolidiert hatte, gewann er mit einem hübschen Mattmotiv die Partie.


Es folgte 35.Sf5

Morozevich, oft entweder top oder hop, ist nun Tabellenletzter.



Zu einem Sieg kam auch Sergey Karjakin. Er war er gegen Daniel Stellwagen erneut mit der Version des Englischen Angriffs gegen die Tajmanov-Variante erfolgreich. Damit hatte in Wijk auch schon gegen Morozevich gewonnen. Nun ist der einstige Wunderjunge mit zwei Siegen Tabellenführer.

Schließlich rang Levon Aronian in einer zähen Slawischen Partie den in jüngster Zeit nur sehr schwer zu schlagenden Sergei Movsesian nieder.
 

Gruppe A: Runde 5 - Do 22. Jan
Levon Aronian - Sergei Movsesian  1-0
Vassily Ivanchuk - Magnus Carlsen  1/2
Sergei Karjakin - Daniël Stellwagen  1-0
Loek van Wely - Teymour Radjabov  1-0
Gata Kamsky - Wang Yue  1/2
Michael Adams - Jan Smeets  1/2
Leinier Dominguez - Alex. Morozevich  1-0

 

 


 

B-Gruppe

In der B-Gruppe kam Krishnan Sasikiran zu einem Sieg über Nigel Short. Der Inder, inzwischen auch über 2700 Elo, kam nicht gut ins Turnier, doch nun besiegte er mit Short auch den Präsidenten der Commonwealth-Schachunion.


Krishnan Sasikiran

Fabiano Caruana wurde von Zahar Efimenko auf einem möglichen Durchmarsch in die A-Gruppe ausgebremst. Der Ukrainer war im Begriff, den jungen Italiener matt zu setzen. Doch der gab vorher auf. Einen weiteren ukrainischen Erfolg feierte Andrej Volokitin, der die Chinesin mit Weiß in der alten 7.Dg4-Variante im Winawer-Franzosen besiegte.

 

Gruppe B Runde 5 - Do 22. Jan
Dimitri Reinderman - R. Kasimdzhanov  1/2
Nigel Short - Krishnan Sasikiran  0-1
Andrei Volokitin - Hou Yifan  1-0
Henrique Mecking - Erwin l'Ami  1/2
Alexander Motylev - Francisco Vallejo  1/2
David Navara - Jan Werle  1/2
Zahar Efimenko - Fabiano Caruana  1-0

Alleiniger Spitzenreiter der B-Gruppe ist nun Rustam Kasimdzhanov.


C-Gruppe

Die C-Gruppe zeigte heute eine jener Ergebnistafeln, für die die Wijk-Fans diese Gruppe so lieben: fast 100% Entscheidungen. Am längsten mühte sich Harika Dronavalli gegen Frank Holzke. Doch dann blieb diese Partie die einzige, die remis endete - nach langen Kampf!


Harika Dronavalli
 

Gruppe C: Runde 5 - Do 22. Jan
Friso Nijboer - Roeland Pruijssers  1-0
Oleg Romanishin - David Howell  0-1
Anish Giri - T. Hillarp Persson  0-1
Abhijeet Gupta - Manuel Bosboom  1-0
Eduardo Iturrizaga - Wesley So  0-1
M. Leon Hoyos - Ali Bitalzadeh  1-0
Dronavalli Harika - Frank Holzke  1/2


 


Fritztrainer-DVDs von Loek Van Wely
 

Fritz Trainer
Loek van Wely  The Botvinnik and Moscow Variation

More information...

29,99

Fritz Trainer
Loek van Wely  The Sveshnikov Variation of the Sicilian

More Information...

29,99

 


Themen: Corus 2009
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren