Corus: Aronian und Carlsen in Führung

13.01.2008 – Zwei der drei Gewinner von gestern, Levon Aronian und Magnus Carlsen (Bild), waren heute erneut erfolgreich. Aronian schlug mit den schwarzen Steinen den sonst so sicheren Boris Gelfand und Carlsen gab Eljanov das Nachsehen. Einige Partien dauerten heute recht lange. Die fast 80 Züge von Kramnik gegen Radjabov wurden noch von fast 100 Zügen in Leko gegen Adams übertoffen. In der C-Gruppe holte auch Arik Braun seinen zweiten vollen Punkt.Turnierseite...Partien, Bilder, Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Aronian und Carlsen in Führung



Video Sandsturm...

Video C-Gruppe...


Pech ist, wenn...


Die Alternative...


Hier geht's lang


 

Gruppe A

Gruppe A: Runde 2 - Sonntag , 13.
L. van Wely - J. Polgar  ½-½
V. Topalov - V. Ivanchuk  ½-½
B. Gelfand - L. Aronian  0-1
P. Leko - M. Adams  ½-½
M. Carlsen - P. Eljanov  1-0
A. Anand - S. Mamedyarov  ½-½
V. Kramnik - T. Radjabov  ½-½

Wijk aan Zee: Partien der Gruppe A...

Gruppe B

Gruppe B: Runde 2 - Sonntag , 13.
N. Short - E. L’Ami  1-0
H. Koneru - I. Nepomniachtchi  ½-½
G. Sargissian - J. Smeets  ½-½
I. Cheparinov - S. Movsesian  ½-½
M. Krasenkow - W. Spoelman  1-0
E. Bacrot - D. Stellwagen  ½-½
P. Harikrishna - Y. Hou  1-0

Wijk aan Zee: Partien der Gruppe B...

Gruppe C

Gruppe C: Runde 2 - Sonntag , 13.
I. Krush - D. Reinderman  ½-½
E. Grivas - D. Ruijgrok  1-0
F. Caruana - M. van der Werf  1-0
P. Carlsson - Z. Peng  ½-½
A. Braun - P. Negi  1-0
J. van der Wiel - F. Nijboer  1-0
S. Li - A. Ushenina  1-0


Wijk aan Zee: Partien der Gruppe C...


Fähnchen aufstellen gehört zu den Aufgaben des Schiedsrichters


Mit Aronian und Carlsen waren heute zwei der drei Sieger von gestern erneut erfolgreich. Aronian übernahm mit den schwarzen Steinen in der Slawischen Verteidigung gegen Gelfand bald die Initiative und wies dem Israeli nach, dass dessen im Zentrum gebliebener König selbst im Endspiel noch gefährdet war.

In Carlsen gegen Eljanov hatte der norwegische Jungstar seinem Gegner im Grünfeldinder einen Bauern gemopst und bewies im weiteren Verlauf sein Können und seine Reife.


Carlsen visiert seinen Gegner an

Mit dem Mehrbauern als Faustpfand schob er seinen Gegner im Endspiel nach und nach zusammen.

Weltmeister-Bezwinger Radjabov musste heute mit Schwarz gegen Kramnik ran und griff wieder zu seiner Königsindischen Verteidigung.

Kramnik wählte die Variante 9.Sd2, hielt immer leichten Vorteil, der zu einem Mehrbauern im Endspiel wurde und "massierte" den jungen Aseri fast bis 80sten Zug. Zum Gewinn reichte es jedoch nicht.

Anand und Topalov, gestern jeweils nur zweiter Sieger, konnten heute durch Siege aufholen. Allerdings gilt es als goldenen Regel, nach einer Niederlage erst einmal remis zu spielen, um im Turnier wieder Sicherheit zu gewinnen.




Grübeln über der Ausgangsstellung




Ivanchuk ist motiviert

Topalov holte gegen Ivanchuks Benoni nicht viel heraus und Anand hatte im Doppelturmendspiel gegen Mamedyarov - ebenfalls gestern ohne Punktausbeute - ebenfalls nur akademsichen Vorteil. Nett für die Zuschauer ist, dass Ivanchuk mit Benoni und Mamedyarov mit der Verbesserten Steinitzvariante sich bemühen, das Eröffnungsspektrum im Spitzenschach zu erweitern.

Munteres Schach boten auch Van Wely und Judith Polgar. Im Nimzoinder hatten beide lang rochiert und der lange Niederländer einen Bauern erobert. Da aber nur schließlich nur noch Dauerschach trächtige Schwerfiguren auf dem Brett standen, war diese nicht zu verwerten.



Die längste Partie lieferten sich Leko und Adams. Nach einer Spanischen Partie hatte der Ungar im Übergang zum Damenendspiel einen Bauern gewonnen und versuchte dann etwa 50 Züge lang, diesen zum vollen Punkt zu verwerten. Ohne Erfolg. Im 98.Zuge endete die Partie remis.

In der B-Gruppe gibt es keinen Spieler, der noch eine weiße Weste hätte. Sechs Spieler haben 1,5 Punkte gesammelt Spoelman und Hou sind noch ohne Punktausbeute.



In der C-Gruppe gibt es hingegen noch vier Spieler ohne Punktverlust, darunter erfreulicherweise Arik Braun, der heute Negi überspielte.


Arik Braun


Li Shilong


Peng Zhaoquin


John van der Wiel


Irina Krush


André Schulz
Fotos, Videos: Jeroen van den Belt

 

 

 

 

 


Themen Corus 2008
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren