Corus: Start am kommenden Wochenende

12.01.2006 – Am Samstag beginnt mit der ersten Runde das diesjährige Turnier in Wijk aan Zee, das zum sechsten Mal unter der Ägide des Sponsors Corus ausgetragen wird. 42 Spieler gehen in drei Gruppen an den Start. In der A-Gruppe will FIDE-Weltmeister Veselin Topalov seine ausgezeichnete Form des letzten Jahres und seinen Titelgewinn bestätigen. Zahlreiche Spitzenspieler wollen ihm den Turniersieg streitig machen, darunter Vorjahressieger Leko und Rekordsieger Anand. Die deutschen Farben vertreten Arkadij Naiditsch im B-Turnier und Klaus Bischoff im C-Turnier. Neben den arrivierten Stars nehme einige versprechende Nachwuchsspieler in den verschiedenen Gruppen teil, u.a. Sergey Karjakin, Magnus Carlsen, Ivan Cheparinov, Kateryna Lahno und Koneru Humpy. ChessBase wird umfangreich und aktuell berichten. Die Partien werden in Kooperation mit den Veranstaltern live im Fritzserver übertragen, Yasser Seirawan kommentiert mit Radio ChessBase. Außerdem sind Livebilder aus dem Turniersaal geplant. Turnierseite...Vorschau auf Wijk...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

13.-29. Januar 2006
Wijk aan Zee
www.coruschess.com

Wijk aan Zee und Corus

Das diesjährige Schachturnier in Wijk aan Zee ist das sechste Turnier, dass mit Hilfe des Hauptsponsors Corus durchgeführt wird. In früheren Jahren war der niederländische Stahlkonzern Hoogovens der federfüherende Sponsor. Nach dessen Zusammenschluss mit British Steel hat der der neue Konzern Corus diese Tradition übernommen.

Wijk aan Zee ist ein kleines Dörfchen am Strand vor Beverwijk und in Sichtweite der rieseigen Stahlfabrik, die sich von Ijmuiden bis fast nach Wijk erstreckt.



Im Winter wäre das Urlaubsörtchen Wijk aan Zee so gut wie ausgestorben, wenn nicht der Tross der Schachspieler die Straßen bzw. das Sportzentrum bevölkern würde. Die große Turnhalle wird dann zum Turniersaal umgebaut.

Neben den drei Rundenturnieren A-, B- und C-Gruppe gibt es zahlreiche Offene Turniere in verschiedenen Spielklassen. Grundätzlich ist die Halle in allen Jahren bis auf den letzten Platz gefüllt.


Wer nicht von See kommen will, muss den Weg über Amsterdam wählen, mit Auto, Bahn oder Flugzeug, und gelangt dann über Beverwijk nach Wijk aan Zee (Pfeil).

Die meisten Spieler kommen, wenn nicht im eigenen Fahrzeug mit Bus oder Taxi aus Beverwijk, aber natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten.



Im Januar fegt meist ein eisiger Wind durch die Straßen und über den Strand. Viele Spieler nutzen die spielfreien Zeiten und Ruhetag, um am Strand frische Meerluft zu tanken.



Manche werfen sich selbst im Winter zum Sonnenbad in den Sand...



... und einige ganz hart gesottene Zeitgenossen schrecken auch jetzt nicht vor einem Bad im Meer zurück.

Die Spieler

Die Turniere in Wijk aan Zee gehören zu den unterhaltsamsten, die der internationale Schachzirkus zu bieten hat. Das Format mit 14 Teilnehmern und drei Gruppen gewährleisten an jedem Turniertag viel Spannung und packende Schachpartien. Dank des finanzkräftigen Sponsors können die Organisatoren hinsichtlich Qualität und Quantität aus dem Vollen schöpfen. Gleichzeit sorgen sie bei der Auswahl der eingeladenen Spieler für ein interessantes Turnierfeld.

In diesem Jahr sind FIDE-Weltmeister Veselin Topalov, Rekordsieger Viswanathan Anand und Vorjahressieger Peter Leko die prominentesten Namen der A-Gruppe. Mit Vassily Ivanschuk, Boris Gelfand und Michael Adams sind drei weitere arrivierte Stars dabei. Vassily Ivanschuk ist für seine originellen Ideen bekannt, es kommt aber auch vor, dass er überhaupt nicht in ein Turnier findet. Boris Gelfand hat sich wieder zurück in die Top Ten gespielt und Michael Adams, ehemals Vierter der Weltrangliste, lief zuletzt seiner früheren Form hinterher. Vielleicht kann er in Wijk wieder den Anschluss schaffen. Mit Levon Aronian und Etienne  Bacrot sind zwei Spieler am Start, die erst kürzlich in die Gruppe der 2700+-Gruppe gelangt sind. Besonder Aronian hat in letzter Zeit einen kometenhaften Aufstieg erlebt und ist nun Fünfter der Weltrangliste (Kasparov noch mitgerechnet).

Vladimir Kramnik, der eigentlich zum Stammpersonal von Wijk gehört, musste wegen seiner Erkrankung absagen und wird von
Shakhriyar Mamedarov ersetzt. Der frisch gebackene Juniorenweltmeister gehört zusammen mit Radjabov, Mamedov und Guseinov zur Garde der jungen Wilden aus Aserbeidschan. Mit Gata Kamsky findet man außerdem einen ehemaligen FIDE-Vizeweltmeister, der sich entschlossen hat, nach einer langen Pause doch wieder zum Turnierschach zurück zu kehren.

Sergey Kasrjakin ist als B-Turnier-Gewinner Qualifikant und gleichzeitig jüngster Spieler im Feld.

Schleißlich nehmen noch die Spieler teil, die Kasparov in früheren Jahren etwas despektierlich als "Dutch Open" bezeichnet hat. In diesem Jahr sind das Loek van Wely, Ivan Sokolov und Sergey Tiviakov. Das "Dutch Open" hat allerdings im letzten Jahr die Europameisterschaft gewonnen und dabei die Favoritenteams aus Russland und der Ukraine abgehängt.

Es gehört zu den besonderen Leistungen der Organsiation, dass sie bei allem bemühen um ein starkes Turnier nie den eigenen Nachwuchs aus den Augen verliert. Die eignen Spitzenspieler spielen im A-Open mit die jungen Spieler werden auf B.- und C.-Turnier verteilt. Manche zahlen Lehrgeld, aber alle entwickeln sich weiter.

Aus deutscher Sicht ist die Teilnahme von Arkadij Naiditsch im B-Turnier erfreulich. Zu selten finden deutsche Spieler leider den Weg nach Wijk aan Zee. Der erste des B-Turniers qualifiziert sich verlässlich für das A-Turnier im folgenden Jahr. neben Naiditsch gehen eine Reihe von weiteren jungen Nachwuchsleuten an den Start, die dieses Ziel vor Augen haben, darunter mit Magnus Carlsen und Ivan Cheparinov zwei Leute, die zuletzt beim Worldcup für Aufsehen sorgten. Spannend wird außerdem die Frage sein, wei sich die beiden jungen Frauen, Lahno und Koneru schlagen werden.

Auch in der C-Gruppe sind die deutschen Farben vertreten. Klaus Bischoff hält diese hoch und befindet sich hinter Suat Atalik sogar auf dem zweiten Platz der Setzliste. Auch das übrige Feld der C-Gruppe besteht zumeist aus gestandenen Spielern. Die junge Holländerin Marlies Bensdorp hat Gelegenheit, sich in der Auseinandersetzung mit vielen guten Spielern zu verbessern. Außer ihr wird Kateryna Atalik für weiblichen Charme sorgen. Die meisten Schachfreunde werden sie noch unter ihrem Geburtsnamen Polvnikova kennen. Seit Dezember letzten Jahres ist sie mit dem türkischen Großmeister verheiratet und spielt nun mit ihrem Ehemann im gleichen Turnier.

 

A-Gruppe

    Name Land Elo Rangliste
GM Veselin Topalov BUL 2801 2
GM Viswanathan Anand IND 2792 3
GM Levon Aronian ARM 2752 5
GM Peter Leko HUN 2740 7
GM Vassily Ivanchuk UKR 2729 8
GM Boris Gelfand ISR 2723 9
GM Etienne Bacrot FRA 2717 12
GM Shakhriyar Mamedyarov AZE 2709 15
GM Michael Adams ENG 2707 17
GM Ivan Sokolov NED 2689 24
GM Gata Kamsky USA 2686 25
GM Sergey Tiviakov NED 2669 33
GM Sergey Karjakin UKR 2660 42
GM Loek van Wely NED 2647 59

 

Average rating : 2716
Category : 19


 

B-Gruppe

    Name Land Elo Rangliste
GM David Navara CZE 2660 42
GM Arkadij Naiditsch GER 2657 46
GM Zoltan Almasi HUN 2646 60
GM Alexander Motylev RUS 2638 69
GM Giovanni Vescovi BRA 2633 77
GM Alexander Beliavsky SLO 2626 89
GM Magnus Carlsen NOR 2625 90
GM Ivan Cheparinov BUL 2625 90
GM Baadur Jobava GEO 2614 108
GM Daniel Stellwagen NED 2573 211
GM Erwin L’Ami NED 2550 301
GM Jan Smeets NED 2550 301
GM Koneru Humpy IND 2537 363
IM Kateryna Lahno UKR 2500 653

 

Average rating : 2602
Category : 15

C-Gruppe

    Name Land Elo Rangliste
GM Suat Atalik TUR 2618 101
GM Klaus Bischoff GER 2560 250
GM Li Shilong CHN 2543 322
IM Jan Werle NED 2514 528
GM John van der Wiel NED 2505 606
IM Yge Visser NED 2485 806
GM Ahmed Adly EGY 2473 907
GM Harmen Jonkman NED 2470 939
GM Karel van der Weide NED 2466 988
GM Cyril Marcelin FRA 2441 1303
WGM Kateryna Atalik TUR 2399 2210
IM Yochanan Afek ISR 2370 3013
  Pieter Hopman NED 2332 4323
WIM Marlies Bensdorp NED 2230 10826

 

Average rating : 2458
Category : 9


Umfangreiche Berichterstattung

In Kooperation mit der Organisation in Wijk wird ChessBase auf dem Fritzserver und seinen Webseiten umfangreich und aktuell das Geschehen in Wijk begleiten. Im Fritzserver werden alle Partien live übertragen. Yasser Seirawan kommentiert mit Radio ChessBase die laufenden Partien live und über den gesamten Zeitraum. Die gesprochenen Live-Kommentare des US-Großmeisters gehörten zu den Höhepunkten der Berichterstattung von der FIDE-WM in San Luis. Zusätzlich plant ChessBase die Übertragung von Live-Bildern mit Hilfe einer motorisierten Webcam aus dem Turniersaal in den Fritzserver. Außerdem werden auf den ChessBase-Webseiten in drei Sprachen alle Ergebnisse, Tabellen und Partien tagesaktuell präsentiert.


 

Die Turniere von Beverwijk und Wijk
(von 1938 bis 1967 in Beverweijk, seit 1968 in Wijk)

1938     Ph Bakker (NLD)  
1939     Nicolaas Cortlever (NLD)  
1940     Max Euwe (NLD)  
1941     A Wijnans (NLD)  
1942     Max Euwe (NLD)  
1943     A Van der Hoek (NLD)  
1944     Theo Van Scheltiga (NLD)  
1946     Alberic O'Kelly de Galway (BEL) Hoogovens
1947     Theo Van Scheltiga (NLD)  
1948     Lodewijk Prins (NLD) 10. Hoogovens
1949     Saviely Tartakover (FRA)  
1950     Jan Hein Donner (NLD)  
1951     Herman Pilnik (ARG)  
1952     Max Euwe (NLD)  
1953     Nicolas Rossolimo (FRA)  
1954     Hans Bouwmeester (NLD) und Vasja Pirc (YOU)  
1955     Borislav Milic (JUG)  
1956     Gidéon Stahlberg (SWE)  
1957     Alexandar Matanovic (JUG)  
1958     Max Euwe und Jan Hein Donner (NLD) 20. Hoogovens
1959     Fridrik Olafsson (ISL)  
1960     Bent Larsen (DEN) und Tigran Pundrossian (URS)  
1961     Bent Larsen (DEN) und Borislav Ivkov (JUG)  
1962     Pundar Trifunovic (JUG)  
1963     Jan Hein Donner (NLD)  
1964     Paul Keres (URS) und Iivo Nei (URS)  
1965     Efim Geller (URS) und Lajos Portisch (HUN)  
1966     Lev Polougaievsky (URS)  
1967     Boris Spassky (URS)  
1968     Viktor Kortchnoi (URS) 30. Hoogovens
1969     Mikhail Botvinnik (URS) und Efim Geller (URS)  
1970     Mark Taimanov (URS)  
1971   Kat 12 (2531) Viktor Kortchnoi (URS)  
1972   Kat 11 (2515) Lajos Portisch (HUN)  
1973   Kat 11 (2513) Mikhail Tal (URS)  
1974   Kat 10 (2484) Walter Browne (USA)  
1975   Kat 12 (2533) Lajos Portisch (HUN)  
1976   Kat 12 (2536) Ljubomir Ljubojevic (YOU) und Fridrik Olafsson (ISL)  
1977   Kat 11 (2520) Efim Geller (URS) und Gennadi Sosonko (NED)  
1978   Kat 13 (2564) Lajos Portisch (HUN) 40. Hoogovens
1979   Kat 12 (2543) Lev Polougaievsky (URS) 41. Hoogovens
1980   Kat  9 (2464) Walter Browne (USA) und Yasser Seirawan (USA) 42. Hoogovens
1981   Kat 12 (2547) Gennadi Sosonko (NED) und Jan Timman (NED) 43. Hoogovens
1982   Kat 12 (2550) John Nunn (ENG) und Youri Balachov (URS) 44. Hoogovens
1983   Kat 12 (2545) Ulf Andersson (SWE) 45. Hoogovens
1984 13.- 29. Jan Kat 13 (2556) Alexandre Beliavsky (URS) und Victor Kortschnoj (SUI) 46. Hoogovens
1985 14.Jan - 3.Feb Kat 13 (2555) Jan Timman (NLD) 47. Hoogovens
1986 17.Jan - 2.Feb  Kat 12 (2538) Nigel Short (ENG) 48. Hoogovens
1987 15.Jan  Kat 13 (2560) Nigel Short (ENG) und Victor Kortschnoj (SUI) 49. Hoogovens
1988 8.- 24.Jan Kat 13 (2571) Anatoly Karpov (RUS) 50. Hoogovens
1989   Kat 13 (2551) Anand, Nikolic, Ribli und Sax 51. Hoogovens
1990 12. - 28.Jan Kat 13 (2566) John Nunn (ENG) 52. Hoogovens
1991 17. Jan - 3.Feb Kat 14 (2584) John Nunn (ENG) 53. Hoogovens
1992 9.- 26.Jan Kat 14 (2592) Valery Salov (RUS) und Boris Gelfand (RUS) 54. Hoogovens
1993 15.- 30.Jan K.O.. Anatoly Karpov (RUS) 55. Hoogovens
1994   Kat 14 (2599) Pedrag Nikolic (BOS) 56. Hoogovens
1995 15. - 29.Jan K.O. Alexey Dreev (RUS) 57. Hoogovens
1996 12. - 28.Jan Kat 17 (2656) Vassily Ivantschuk (UKR) 58. Hoogovens
1997 18. Jan - 2.Feb Kat 16 (2635) Valery Salov (RUS) 59. Hoogovens
1998 16. Jan - 1.Feb Kat 17 (2671) Vladimir Kramnik (RUS) und Vishwanathan Anand (IND) 60. Hoogovens
1999 15. Jan - 3.Feb Kat 18 (2677) Garry Kasparov (RUS) 61. Hoogovens
2000 15. Jan - 3.Feb Kat 18 (2697) Garry Kasparov (RUS) 1. Corus
2001 13. Jan - 29.Jan Kat 19 (2709) Garry Kasparov (RUS) 2. Corus
2002 12. Jan - 27.Jan Kat 18 (2688) Evgeny Bareev (RUS) 3. Corus
2003 10. Jan - 26.Jan Kat 19 (2701) Vishwanathan Anand (IND) 4. Corus
2004 6.-26.Januar Kat. 19 (2702) Vishwanathan Anand (IND) 5. Corus
2005 14.-30.Januar Kat. 19 (2721) Peter Leko (HUN) 6. Corus



André Schulz

 

 

 



Themen: Corus 2006
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren