Corus: Vier Weißsiege im weißen Wijk

24.01.2010 – Der Winter ist mit Schnee nach Wijk zurück gekommen und hat die holländische Küste in Weiß getaucht. Vielleicht interpretierten die Führer der weißen Steine dies als Signal, denn heute kam es in der A-Gruppe zu vier Siegen der anziehenden Spieler. Vladimir Kramnik besiegte Hikaru Nakamura in der Leningrader Variante, Fabiano Caruana gelang ein Sieg gegen Tiviakovs Dd6-Skandinavisch, Sergey Karjakin schlug Nigel Short im Spanier und schließlich kam Peter Leko gegen Jan Smeets in der Russischen Verteidigung zum vollen Punkt. In der Tabelle bleibt Alexei Shirov nach seinem Remis gegen Magnus Carlsen in Führung. Kramnik hat zum Norweger aufgeschlossen und teilt den zweiten Platz.Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

 

 



Bilder: Nadja Wittmann
Text: André Schulz

Heute war auch im westlicheren Teil Mitteleuropas der Winter mit Schnee zurückgekehrt und hatte das Dorf mit der derzeit größten Dichte von Spitzenschachspielern in ein weißes Winterkleid gehüllt.

Die Sonntagsrunde bescherte dem Corus-Turnier zwei echte Spitzenspiele. Tabellenführer Shirov traf auf Verfolger Carlsen und der zweite Verfolger Nakamura musste seinen Platz gegen Kramnik verteidigen, der mit einem weiteren halben Punkt Abstand folgte.

Der erste Spitzenspiel wurde auf dem Terrain der Sizilianischen Sveshnikov-Variante geführt. Shirov und Carlsen nahmen den Faden der Partie auf, die sei im letzten Jahr in Sofia gespielt hatten. Der Spanier wollte wissen, ob der neue Weltranglistenerste die damalige Variante repariert hat. Und genau das hatte der Norweger getan. Mit 22...Lc3 verbesserte er die Vorgängerpartie. Nach sehr forcierter taktischer Folge endete die Partie dann plötzlich in hochkomplizierter Position ziemlich bald durch Stellungswiederholung remis, höchstwahrscheinlich noch in der Heimanalyse.









Shirov - Carlsen [B33]
Corus Chess 2010
Wijk aan Zee (8), 24.01.2010

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e5 6.Sdb5 d6 7.Lg5 a6 8.Sa3 b5 9.Lxf6 gxf6 10.Sd5 Lg7

[Die Hauptvariante entsteht nach 10...f5 wobei Schwarz hier mit dem interessanten Figurenopfer 11.Ld3 Le6 12.c3 Lg7 13.Sxb5 axb5 14.Lxb5 Ld7 15.exf5 rechnen muss.]

11.Ld3 Se7 12.Sxe7 Dxe7 13.c4 f5 14.0–0 0–0 15.Dh5 Tb8 16.exf5 e4 17.Tae1 Lb7 18.Dg4 Tfe8 19.cxb5 d5 20.bxa6 Lc6 21.b3

[21.Tc1 exd3 22.Txc6 De2 23.h3 Txb2 24.f6 Dxg4 25.hxg4 Txa2 26.Sb1 Lf8 27.Tc3 Txa6 28.Txd3 Txf6 29.Txd5 Lb4 30.g3 Te2 31.Kg2 Le1 32.Tf5 Txf5 33.gxf5 Lb4 34.Tc1 h5 35.Tc4 Tb2 36.Sc3 Lxc3 37.Txc3 Tb5 38.Tf3 Kg7 39.Kh3 Kh6 40.Kh4 Tb1 41.Kh3 Tb5 42.Kh4 Tb1 43.Kh3 ½–½ Topalov,V (2813)-Carlsen,M (2772)/Nanjing 2009/CBM 133]

21...Kh8 22.Sc2 Lc3
[22...Le5 23.Le2 d4 24.Lc4 Tg8 25.Dh3 Tg7 26.g3 Tbg8 27.Dh6 Dc7 28.Sb4 La8 29.Sd5 Dd8 30.Txe4 1–0 Shirov,A (2745)-Carlsen,M (2770)/Sofia 2009/CBM 131]

23.Dh3 Df6 24.Le2 d4 25.Lc4 Tg8 26.g3 Tbe8 27.Td1 e3 28.fxe3 dxe3 29.Le2 Te4 30.Dg2 Te7 31.Dh3 Te4 32.Dg2 Te7 33.Dh3

½–½

Anders verlief das zweite Spitzenspiel. Nakamura griff zur Leningrader Variante der holländischen Verteidigung und Kramnik wählte hier mit 8.Tb1 einen Weg jenseits des Hauptzuges 8.d5.

Nach einem taktischem Geplänkel im Zentrum opferte der US-Amerikaner einen Bauern, doch Kramnik zeigte sich taktisch auf Augenhöhe und wickelte nach einem Fehler von Nakamura geschickt in ein gewonnenes Endspiel mit zwei Mehrbauern ab, das er bald für sich entschied.





Kramnik - Nakamura [A88]
Corus Chess 2010
Wijk aan Zee (8), 24.01.2010

1.d4 f5 2.g3 Sf6 3.Lg2 g6 4.c4 Lg7 5.Sc3 0–0 6.Sf3 d6 7.0–0 c6 8.Tb1

[8.Dc2 Sh5 9.d5 f4 10.b3 cxd5 11.cxd5 Lg4 12.Lb2 Sd7 13.Se4 Tc8 14.Dd2 Lxb2 15.Dxb2 Db6 16.Tac1 Lf5 17.Sd4 Se5 18.Txc8 Lxc8 19.Dd2 0–1 Jelling,E (2379)-Nakamura,H (2735)/Ohrid 2009/CBM 133 (81);

8.Db3 Kh8 9.Td1 Se4 10.Le3 Sxc3 11.Dxc3 Sd7 12.Da3 h6 ½–½ Nielsen,P (2680)-Nakamura,H (2710)/Amsterdam 2009/CBM 132 (89);

8.d5 e5 9.dxe6 Lxe6 10.Db3 De7 11.Sg5 Lc8 12.Lf4 Kh8 13.Tad1 Se8 14.Sf3 Sa6 15.Da3 Le6 16.Sd4 Lxc4 17.b3 Lg8 18.Sxc6 bxc6 19.Dxa6 1–0 Bareev,E (2634)-Ivanchuk,V (2739)/Moscow 2009/EXT 2010 (59)]

8...Se4 9.Dc2 Sxc3 10.bxc3 e5 11.Td1 e4 12.Sg5 h6 13.Sh3 g5 14.f3 d5 15.Sf2 Kh8 16.cxd5 cxd5 17.c4 e3!? 18.Sd3
[18.Lxe3? f4] 18...Sc6 19.Lxe3 Sxd4

[19...De8!? 20.Lf2 Sxd4 21.Lxd4 Lxd4+ 22.Kh1 dxc4 23.Dxc4 Lg7 mit etwas weißem Vorteil.]

20.Lxd4 Lxd4+ 21.Kh1 f4 22.Tb5!? Df6 23.Txd5

23... Le6? [23...fxg3 24.hxg3 Le6=] 24.Sxf4 gxf4

[24...Lxd5 25.Sg6+ Kg7 26.Sxf8 Lc6 27.Txd4 Txf8+-]

25.T5xd4 fxg3 26.hxg3 Tg8 27.Tf4 Dg5 28.Th4 Tg6 29.Dc3+ Kh7 30.f4 Dxg3 31.Dxg3 Txg3 32.Lxb7 Tb8 33.Le4+ Kg7 34.Kh2 Te3 35.Tg1+ Kf7 36.Lg6+ Ke7 37.Ld3 Tb2 38.Tg2 Txa2 39.Txh6 Lf7 40.Th7 Kf6 41.c5 Ta4 42.c6 Txf4 43.c7 Te8 44.Txf7+ 1–0

Unterdessen war die Partie zwischen Anand und Ivanchuk - eine Beschleunigte Drachenvariante - ebenfalls recht schnell mit einem Remis beendet worden.


Gegen wen geht es denn heute? Ach, Anand.





Man merkt Anand in jeder Partie an, dass er im Hinblick auf den kommenden WM-Kampf im April mit angezogener Handbremse spielt.

In Caruana gegen Tiviakov griff der Niederländer wie erwartet zur Skandinavischen Verteidigung.

Nach 1.e4 d5 2.exd5 Dxd5 3.Sc3 hat dank Tiviakovs Erfolgen der Rückzug 3...Dd6 den früher praktisch obligatorischen Zug 3...Da5 fast schon als Hauptvariante abgelöst. Auch gegen Caruana kam Tiviakov anscheinend ohne große Probleme aus der Eröffnung. Allerdings entwickelte der Italiener im weiteren Verlauf der Partie mit seinem Läuferpaar eine dauerhafte Initiative. Nach und nach setzte er Tiviakov unter Druck und erhielt mit Dame und zwei Läufern schließlich entscheidenden Angriff gegen den schwarzen König.

Auch Dominguez hatte gegen Van Wely im Doppelturmendspiel mit ungleichfarbigen Läufern etwas aktiveres Spiel, doch zum Gewinn reichte es nicht.
 



Leko kam in der Russischen Verteidigung gegen Smeets in Vorteil.  Bei beiderseitig langer Rochade hatte der Ungar zunächst einen Bauern gewonnen. Später setzte er im Doppelturnendspiel den schwarzen König, der sich alleine in die weiße Stellung verlaufen hatte, matt.



In Karjakin gegen Short, gespielt in der Geschlossenen Spanischen Hauptvariante, hatte der Engländer Dame gegen zwei Türme gegeben, doch dem Neurussen gelang es, die schwarzen Damenflügelbauern zu erobern und dann seine eigenen als Freibauern entscheidend in die Waagschale zu werfen.



Als Karjakin die zweite Dame umwandelte und Short mit seinem Doppelturmangriff gegen den weißen König nicht durchdrang, war die Partie entschieden.
 

A-Gruppe: Runde 8
Shirov, Alexei - Carlsen, Magnus ½-½
Kramnik, Vladimir - Nakamura, Hikaru 1-0
Leko, Peter - Smeets, Jan 1-0
Dominguez Perez, Leinier - Van Wely, Loek ½-½
Karjakin, Sergey - Short, Nigel D 1-0
Anand, Viswanathan - Ivanchuk, Vassily ½-½
Caruana, Fabiano - Tiviakov, Sergei 1-0


 


Negi und Nisipeanu

In der B-Gruppe kam Giri gegen Howell zu einem Sieg im Grünfeldinder und festigte seine Führung mit nun 1,5 Punkten Vorsprung.



Eine wilde und bunte Partie lieferten sich Sutovsky und Naiditsch. Der Israeli hatte seine Dame für zeitweise nur zwei, später drei Leichtfiguren und einige Bauern gegeben und dafür noch Angriff gegen den unrochierten schwarzen König bekommen. Nach unübersichtlichen Verwicklungen endete die Partie remis.

Zu einem Sieg kam Reindermann gegen Akobian.


Wesley So: Kurzremis gegen Ni Hua



Die Seeschlange des Tages produzierten L'Ami und Harikrishna. Nach 127 Zügen endete die Partie remis.

B-Gruppe: Runde 8
Giri, Anish - Howell, David W L 1-0
Ni Hua - So, Wesley ½-½
L'Ami, Erwin - Harikrishna, P ½-½
Sutovsky, Emil - Naiditsch, Arkadij ½-½
Nisipeanu, Liviu-Dieter - Negi, Parimarjan ½-½
Nyback, Tomi - Muzychuk, Anna ½-½
Reinderman, Dimitri - Akobian, Varuzhan 1-0


 



In der C-Gruppe kamen Peng und Grandeliuas zu Siegen. Gupta mühte sich über 100 Züge, seine Partie gegen Li Chao zu gewinnen, allerdings ohne Erfolg. Tabellenführer Robson kam gegen Pukkel nicht über ein Remis hinaus.


Ray Robson

 

C-Gruppe: Runde 9
Robson, Ray - Plukkel, Sjoerd ½-½
Gupta, Abhijeet - Li Chao2 *
Swinkels, Robin - Vocaturo, Daniele ½-½
Grandelius, Nils - Van Kampen, Robin 1-0
Kuipers, Stefan - Peng Zhaoqin 0-1
Muzychuk, Mariya - Bok, Benjamin ½-½
Soumya, Swaminathan - Lie, Kjetil A ½-½

 



Winter in Wijk:












 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren