Daniel Fridman ist Deutscher Meister 2012

10.03.2012 – Mit einem stilvollen Mattbild im Endspiel sicherte sich Daniel Fridman den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft 2012 in Osterburg. In einer königsindischen Partie setzte Fridman seinen Gegner Julian Jorczik trotz frühem Damentausch im Mittelspiel unter Druck und gewann im 30. Zug einen Bauern. Zeitknappheit, Bauernminus und das entschlossene Spiel Fridmans erwiesen sich schließlich als zu viel für Jorczik und er lief auf der Suche nach einer Verteidigung in ein Mattbild. Da Igor Khenkin mit Schwarz gegen Jens Kotainy bereits recht früh Remis gemacht hatte, wurde Fridman so nach 2008 zum zweiten Mal Deutscher Meister. Nicht weniger als sechs Spieler erzielten dieses Jahr eine IM-Norm: Jens Kotainy, Dennis Wagner, Rasmus Svane, Matthias Blübaum, Alexander Donchenko und Michael Becker.Turnierseite..., Melanie Ohmes täglicher Bericht von der DEM..., Niclas Huschenbeth über die DEM...Partien, Ergebnisse, Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Fotos: Veranstalter, Bernd Vökler


Daniel Fridman, Deutscher Meister 2012


Daniel Fridman zu Beginn seiner Partie gegen Julian Jorczik.


Igor Khenkin konnte nicht aus seiner Haut und scheute das Risiko. Er spielte Caro-Kann, seine Leib-und-Magen-Variante, doch hatte kein Rezept, um der von Kotainy gewählten bekannten Remisvariante Würze zu verleihen. Nach 24 Zügen endete die Partie Remis. Dieses Remis sicherte Khenkin den zweiten Platz, Kotainy wurde am Ende mit 6 aus 9 Dritter...


... denn Sebastian Siebrecht kam mit Schwarz gegen Evgeny Degtiarev nicht über ein Remis hinaus. So wurde Siebrecht mit 6 aus 9 nach Wertung Vierter und Degtiarev sicherte sich eine IM-Norm.


Niclas Huschenbeth gegen Dennis Wagner. Huschenbeth legte die Partie wie immer aggressiv an und verlor dieses Mal. Der Sieg brachte Dennis Wagner 6 Punkte aus 9 Partien und den 5. Platz.


Klaus Deventer, Referent für Leistungssport kibitzt bei Daniel Fridman. Zahlreiche Funktionäre des Deutschen Schachbunds ließen es sich nicht nehmen, beim Abschluss der Deutschen Meisterschaft dabei zu sein. DSB-Präsident Herbert Bastian war als Teilnehmer sowieos die ganze Zeit dabei, die Vizepräsidenten Joachim Gries und Michael S. Langer sowie Sportdirektor Horst Metzing und DSJ Geschäftsführer Jörg Schulz waren zur letzten Runde angereist.

Ergebnisse der 9. Runde...
Partien



Schlusstabelle...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren