Das Kandidatenturnier wirft seine Schatten voraus

von André Schulz
02.03.2020 – Der Austragungsort des nächsten WM-Kampfes steht so gut wie fest, höchstwahrscheinlich ist es Dubai. Mit Magnus Carlsen kennt man auch einen der beiden Teilnehmer. Der zweite wird ab 17. März in Jekaterinburg ermittelt. | Fotos: FIDE

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Zehn Spieler haben sich auf verschiedenen Wegen für das Kandidatenturnier 2020 qualifiziert. Gastgeber ist der Russische Schachverband. Austragungsort ist die Stadt Jekaterinburg. 1924 wurde die Stadt von der Sowjetischen Regierung in Sverdlovsk umbenannt. So hieß sie bis 1991, dann wieder Jekaterinburg. 

Sverdlovsk war im Laufe der Geschichte einige Male der Gastgeber von gut besetzten Schachturnieren. Während des Zweiten Weltkrieges fanden hier 1942 und 1943 in sicherer Entfernung von der Front zwei gut besetzte Turniere statt. 1942 gewann Ragosin, 1943 Botvinnik. Einige Male war die Stadt danach Gastgeber von Halbfinalturnieren zur UdSSR-Meisterschaft. 

Das Kandidatenturnier wird mit acht Spielern doppelrundig ausgetragen. Zwei Teilnehmer kommen aus China, Ding Liren und Wang Hao. China ist wie bekannt das Epizentrum der Corona-Epidemie, die im Dezember 2019 in Wuhan ausgebrochen ist. Russland hat kürzlich seine Grenzen für Reisende aus China geschlossen. Die gilt jedoch nicht für Geschäfts- und Transitreisende. Die FIDE und auch der Russische Schachverband sind daran interessiert, dass das Kandidatenturnier ordnungsgemäß durchgeführt werden kann und alle qualifizierten Spieler teilnehmen, auch die beiden chinesischen Großmeister. Aus Vorsichtsgründen reist Ding Liren schon 14 Tage vorher an und begibt sich dann bis zum Turnierbeginn in Quarantäne auf. Wang Hao hat sich die letzten Wochen in Jjapan aufgehalten und ist deshalb nicht betroffen. 

 

 

Das Turnier wird von Dienstag, den 17. März (1. Runde) bis zum 3. April (14. Runde) gespielt. am 20., 24., 28. März und 1. April wird jeweils ein Ruhetag eingelegt. 

Die acht Teilnehmer des Turniers sind:

Fabiano Caruana (USA, 2842)
qualifiziert als Herausforderer des Weltmeisterschaftskampfes 2018

Teimour Radjabov (AZE, 2765)
qualifiziert als Sieger des FIDE-Worldcups 2019

Ding Liren (CHN, 2805)
qualifiziert als Finalist des FIDE-Worldcups 2019

Wang Hao (CHN, 2758)
qualifiziert als Sieger des FIDE-Grand Swiss Turniers 2019

Alexander Grischuk (RUS, 2777)
qualifiziert als Sieger des FIDE-Grand Prix 2019

Ian Nepomniachtchi (RUS, 2774)
qualifizierte als Zweiter des FIDE-Grand Prix 2019

Anish Giri (NED, 2763)
qualifiziert augrund seiner Elowertung

Kirill Alekseenko (RUS, 2704)
erhielt von den Organisatoren eine Wildcard

Turnierseite der FIDE...

Regulations...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren