Das Reglement für die Kandidatenturniere 2024

von ChessBase
16.01.2024 – Die Schachwelt fiebert jetzt schon den Kandidatenturnieren entgegen, die ab 3.April in Toronto stattfinden werden. Besonders im offenen Turnier sind viele junge ambitionierte Spieler am Start und machen sich Hoffnung, Weltmeister Ding herausfordern zu dürfen. Die FIDE hat das Reglement veröffentlicht.

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Presseerklärung

FIDE veröffentlicht das Reglement für die Kandidatenturniere 2024

Allgemeine Informationen über die bevorstehenden FIDE-Kandidaten- und Frauenkandidatenturniere 2024 in Toronto

Toronto wird vom 3. bis 23. April 2024 Gastgeber des FIDE-Kandidatenturniers sein, bei dem sowohl in der offenen als auch in der Frauenkategorie der Herausforderer für den Weltmeistertitel ermittelt wird.

Es wird eine doppelte Premiere für den Schachsport sein: das erste Mal, dass die Kandidatenturniere in Nordamerika stattfinden und das erste Mal, dass sowohl das Offene als auch das Kandidatenturnier für Frauen gemeinsam ausgetragen werden.

Die Veranstaltung, an der 16 Weltklassespieler teilnehmen (acht in der offenen und acht in der Damenkategorie), ist mit einem Preisgeld von insgesamt 750.000 Euro dotiert, wobei 500.000 Euro auf das offene und 250.000 Euro auf das Frauenturnier entfallen.

Die Veranstaltung ist die Fortsetzung einer langfristigen Zusammenarbeit, die 2022 unter der Schirmherrschaft der Familie Scheinberg begonnen wurde, die damit ihr Engagement für das Wachstum des Schachs auf der globalen Bühne unter Beweis stellt.

Allgemeine Informationen:

Die historische Great Hall in Toronto (1087 Queen St. W, Toronto, ON M6J 1H3) wird das Schlachtfeld für die Elitespieler sein, die in einem Doppelrundenturnier über 14 Runden gegeneinander antreten. Die Zuschauer können die Intensität der Spiele aus nächster Nähe miterleben und den Nervenkitzel erleben, wenn sie die besten Spieler der Welt persönlich treffen.

Teilnehmer:

Kandidaten im offenen Turnier*:

Ian Nepomniachtchi, Zweiter des Matches 2023

R Praggnanandhaa, 2023 Weltcup-Zweiter

Fabiano Caruana, 2023 Weltpokal 3.

Nijat Abasov, Weltmeisterschaft 2023 4.

Vidit Santosh Gujrathi, 2023 Grand-Swiss-Sieger

Hikaru Nakamura, 2023 Grand Swiss 2.

Alireza Firouzja, Bester nach Rating

Gukesh D, 2023 FIDE-Zirkel-Sieger

*Magnus Carlsen, der sich durch den Gewinn des Weltpokals 2023 für das Kandidatenturnier qualifiziert hatte, teilte der FIDE bereits mit, dass er nicht an der Veranstaltung teilnehmen wird. Gemäß den FIDE-Qualifikationswegen für die Kandidatenturniere nahm Nijat Abasov, der beim Weltcup den vierten Platz belegte, seinen Platz ein.

Kandidatinnen:

Lei Tingjie, Vizeweltmeisterin 2023

Kateryna Lagno, 2022-23 WGP 1.

Aleksandra Goryachkina, 2022-23 WGP 2.

Nurgyul Salimova, 2023 Weltcup 2.

Anna Muzychuk, 2023 Weltcup 3.

Vaishali Rameshbabu, 2023 Grand Swiss 1.

Tan Zhongyi, 2023 Grand Swiss 2.

Humpy Koneru, Best by Rating (Ersatz für Weltcup-Platz)

Auslosung der Paarungen und Farben:

Die Auslosung der Paarungen und Farben wird vom Hauptschiedsrichter in Abstimmung mit dem FIDE COO spätestens vier Wochen vor Beginn des Kandidatenturniers vorgenommen.

Spieler aus derselben Föderation spielen in den Runden 1 und 8 gegeneinander (wenn nur zwei Spieler teilnehmen) und in den Runden 1, 2, 3 und 8, 9, 10, wenn bis zu drei Spieler aus derselben Föderation teilnehmen.

Bei Rückzug nach 50 % oder mehr der Partien werden die restlichen Partien als verloren gewertet. Bei Rücktritten vor dieser Schwelle werden alle Ergebnisse annulliert.

Die Kleiderordnung wird während des Turniers und bei allen offiziellen Veranstaltungen und Pressekonferenzen streng eingehalten. Männer müssen ein ordentliches Hemd und einen formellen Anzug tragen, während die Spielerinnen ein ordentliches Hemd/Bluse und einen formellen Anzug (mit Hose oder Rock) oder ein Kleid tragen sollten. Anträge auf das Tragen nationaler oder traditioneller Kleidung müssen vom Technischen Delegierten der FIDE genehmigt werden.

Informationen zum Offenen Kandidatenturnier:

Zeitkontrolle: 120 Minuten für die ersten 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest der Partie, mit einem 30-Sekunden-Schritt pro Zug ab Zug 41.

Preisgelder: 48.000 Euro für den Sieger, 36.000 Euro für den Zweitplatzierten und 24.000 Euro für den Drittplatzierten. Zusätzlich erhalten die Spieler 3.500 Euro für jeden erzielten halben Punkt.

Informationen zum Kandidatinnen-Turnier:

Zeitkontrolle: 90 Minuten für die ersten 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest der Partie, mit einem 30-Sekunden-Inkrement pro Zug ab dem ersten Zug.

Preise: 24.000 Euro für den Sieger, 18.000 Euro für den Zweitplatzierten und 12.000 Euro für den Drittplatzierten. Zusätzlich erhalten die Spieler 1.750 Euro für jeden erzielten halben Punkt.

Vorbereitungen für die Veranstaltung:

Der Turnierdirektor, Großmeister Pavel Tregubov, der auch Sekretär der Globalen Strategiekommission der FIDE ist, sagte, dass bei der Organisation der Veranstaltung bisher alles nach Plan läuft.

"Wir sind begeistert, die FIDE-Kandidaten- und Frauenkandidatenturniere 2024 in Toronto auszurichten und die globale Schachgemeinschaft in einem bahnbrechenden Ereignis zu vereinen", sagte Tregubov.

"Die gleichzeitige Austragung dieser prestigeträchtigen Turniere ist ein Beweis für die internationale Attraktivität und das Wachstum des Schachs. Wir sind dankbar für die anhaltende Unterstützung der Familie Scheinberg, die mit ihrem Engagement den Sport weiter voranbringt", fügte Tregubov hinzu.

Nützliche Links:

Reglement für die Offenen Kandidatenturniere (pdf)

Reglement für die Frauenkandidaten (pdf)


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure