David Navara und Karolina Olsarova sind tschechische Blitzmeister

07.01.2020 – Nach einer langen Durststrecke - der letzten Titelgewinn liegt fünf Jahre zurück - gewann David Navara kurz vor Weihnachten die tschechische Landesmeisterschaft im Blitzschach. Karolina Olsarova siegte im Frauenturnier. | Fotos: Vladimir Jagr.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

 

Beim Grand Prix-Turnier in Jerusalem erreichte David Navara das Halbfinale und nahm nach seiner Rückkehr gleich an der tschechischen Blitzmeisterschaft teil, die am 21. Dezember über 15 Runden nach Schweizer System im Prager Kongresszentrum gespielt wurde. 

Am Ende des Turniers stand der tschechische Spitzenspieler als neuer tschechischer Blitzmeister da. Im Verlauf des Turniers verlor David Navara nur eine Partie, gegen Vojtech Zwardon, und gewann alle übrigen 14 Partien. Entscheidend für den Ausgang war Navaras Sieg über Viktor Laznicka. Nach der Schlussrunde wies Navara genau einen Punkt Vorsprung vor seinem Verfolger Laznicka auf. Dritter wurde Tomas Kraus, mit zweieinhalb Punkten Rückstand auf den Sieger.

Das Spitzenspiel

 

Nach 43.Dxb5 steht das Spiel gleich, aber Schwarz stellte mit 43...f4 (richtig war 43...Dg7) einen Bauern ein. Der Angriff auf g2 erweist sich als Schimäre: 44.Txe4 Dg5 45. Df1 Lxh3? 46.Da1 Dg7 47.Dxg7  Schwarz gab auf, weil der Läufer fällt.

Mit über 300 Spielern in der offenen Meisterschaft war das Turnier sensationell gut besetzt.

Für Navara ist dies der achte Titel im Blitz. Der letzte Sieg in dieser Disziplin liegt allerdings schon einige Jahre zurück. Navara war zuletzt 2014 Landesmeister im Blitzschach. 2018 wurde er nur Neunzehnter.

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Navara David 14,0 0,0
2 Laznicka Viktor 13,0 0,0
3 Kraus Tomas 11,5 0,0
4 Roubalik Jakub 11,0 0,0
5 Jirovsky Milos 11,0 0,0
6 Stocek Jiri 11,0 0,0
7 Rasik Vitezslav 11,0 0,0
8 Kriebel Tadeas 10,5 0,0
9 Michalik Peter 10,5 0,0
10 Suran Jan 10,5 0,0
11 Rubes Jan 10,5 0,0
12 Petr Martin 10,5 0,0
13 Polak Tomas 10,5 0,0
14 Babula Vlastimil st. 10,5 0,0
15 Sorm Daniel 10,5 0,0
16 Hollan Martin 10,5 0,0
17 Pulpan Jakub 10,5 0,0
18 Vykouk Jan 10,5 0,0
19 Rabatin Jakub 10,5 0,0
20 Kociscak Jiri 10,0 0,0

300 Spieler

Frauenturnier

Der Sieg im Frauenturnier fiel an Karolina Olsarova, die gegenüber der punktgleichen Olga Sikorova die bessere Zweitwertung aufwies. Beide Spielerinnen kamen auf elf Punkte. Kristyna Petrova wurde Dritte.

Karolina Olsarova

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Olsarova Karolina 11,0 0,5
2 Sikorova Olga 11,0 0,5
3 Petrova Kristyna 10,5 1,5
4 Richterova Natasa 10,5 1,5
5 Zpevakova Jana 10,5 0,0
6 Grussova Helena 10,0 1,0
7 Mareckova Martina 10,0 0,0
8 Novosadova Kristyna 9,0 0,0
9 Richtrova Eliska 9,0 0,0
10 Sochorova Petra 9,0 0,0
11 Koubova Anna Marie 9,0 0,0
12 Worek Joanna 8,5 0,0
13 Laurincova Kristyna 8,5 0,0
14 Kanakova Natalie 8,5 0,0
15 Pribylova Sofie 8,5 0,0
16 Rodshtein Tereza 8,0 0,0

47 Spielerinnen

Artikel bei Sachovy Svaz (tsch.)...

Ergebnisse bei Chess-results...



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren