Deep Fritz gewinnt die zweite Partie

13.11.2003 – Menschliche Tragödie in New York. In eher besserer Position übersah Kasparov in Zeitnot einen taktischen Schlag, nach dem seine vorher sehr fest wirkende Stellung im Nu auseinanderbrach. Das ließ sich Deep Fritz natürlich nicht entgehen. "Errare humanum est", bewies Alexander Khalifman auf GM-Chess sein kleines Latinum. Im 39.Zug gab Kasparov in aussichtsloser Stellung auf. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine spannende und strategische Partie, in der auch Deep Fritz in geschlossener ruhiger Stellung phasenweise positionell sehr sicher spielte. Kasparov versteckte sich keineswegs, sondern spielte auch mit den schwarzen Steinen auf Gewinn. Auf dem Fritz-Server gab es gesprochene Kommentare von "Radio Jena" (GM Dr. Karsten Müller, IM Heiko Machelett und Prof. Dr. Ingo Althöfer) und später Video-Live-Schaltungen nach New York mit Interviews, u.a. mit der US-Meisterin Anna Hahn. Die zweite Partie zum Nachspielen...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren