Deizisau gewinnt Mannschaftspokal

von André Schulz
02.05.2016 – Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs trug sich die Mannschaft des SF Deizisau in die Siegerliste der Deutschen Mannschafts-Pokal-Meisterschaft ein. Als Gastgeber der Endrunde traf die Mannschaft im Finale auf den Deutschen Rekordmeister OSG Baden-Baden. Der Wettkampf endete 2:2, aber aufgrund der im Pokal praktizierten "Berliner Wertung" fiel der Heimmannschaft der Sieg zu. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Schachfreunde Deizisau waren am Wochenende Gastgeber der Endrunde der Deutschen Mannschafts-Pokal-Meisterschaft 2015/16, den meisten Schachfreunden als "Vierer-Pokal" bekannt. Am Samstag unterlag der SK Norderstedt dem großen Favoriten OSG Baden-Baden mit 0,5:3,5. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich der SF Deizisau gegen Rotation Pankow durch.

So kam es am Sonntag zu einem Nachbarschaftsfinale, bei dem der OSG Baden-Baden aber nur noch leicht favorisiert ins Rennen ging. An den Brettern 1 bis 3 hatte der Deutsche Rekordmeister ein kleines Eloplus, aber mit Rustem Dautov und Alexander Graf waren an den beiden Spitzenbrettern zwei Spieler für Deizisau am Start, die zwar kaum noch aktiv sind, aber mal zu den besten Spielern Deutschlands gehörten. An Brett 4 hatte schon Deizisau ein kleines Eloplus.

Entschieden wurde das Finale am 3. Brett. Dort unterlag Arkadij Naiditsch Adrien Demuth. Zwar gewann Andreas Heimann gegen Maxime Lagarde für Baden-Baden, aber infolge der "Berliner Wertung" bei der die höheren Bretter mehr ins Gewicht fallen, gewann der SF Deizisau den Wettkampf und damit zum ersten Mal auch den Mannschaftspokal.

 

V.l.: Sven Noppes (Mannschaftsführer), Maxime Lagarde, Adrien Demuth, Rustem Dautov, Alexander Graf (Foto: SF Deizisau)

 

Halbfinale

SK Norderstedt ½:3½ OSG Baden-Baden

1 IM Michael Kopylov 2323 0:1 GM Georg Meier 2630
2 FM Benedict Krause 2277 ½:½ GM Liviu Dieter Nisipeanu 2641
3 FM Falko Meyer 2171 0:1 GM Arkadij Naiditsch 2633
4 FM Arne Jochens 2241 0:1 IM Andreas Heimann 2576

SC Rotation Pankow ½:3½ SF Deizisau

1 Jürgen Lisek 2162 0:1 GM Rustem Dautov 2590
2 FM Benjamin Dauth 2336 ½:½ GM Alexander Graf 2479
3 FM Bernd Steinhagen 2249 0:1 GM Maxime Lagarde 2599
4 FM Detlef Boetzer 2222 0:1 GM Adrien Demuth 2519

Finale

OSG Baden-Baden 2:2 (4½:5½) SF Deizisau

1 GM Georg Meier 2630 ½:½ GM Rustem Dautov 2590
2 GM Liviu Dieter Nisipeanu 2641 ½:½ GM Alexander Graf 2479
3 GM Arkadij Naiditsch 2633 0:1 GM Adrien Demuth 2519
4 IM Andreas Heimann 2576 1:0 GM Maxime Lagarde 2599

Spiel um Platz 3

SK Norderstedt 3:1 SC Rotation Pankow

1 FM Benedict Krause 2277 1:0 FM Benjamin Dauth 2336
2 IM Michael Kopylov 2323 1:0 FM Detlef Boetzer 2222
3 FM Arne Jochens 2241 1:0 Jürgen Lisek 2162
4 FM Falko Meyer 2171 0:1 FM Bernd Steinhagen 2249
 

Partien der Finalrunden

 

 

Pokalsieger seit 1991

2016 SF Deizisau
2015 OSG Baden-Baden
2014 OSG Baden-Baden
2013 SG Porz
2012 OSG Baden-Baden
2011 SG Porz
2010 OSG Baden-Baden
2009 SG 1868-Aljechin Solingen
2008 Ooser SC Baden-Baden
2007 Ooser SC Baden-Baden
2006 SG 1868-Aljechin Solingen
2005 SC Baden-Oos
2004 SG Porz
2003 SC Baden-Oos
2002 Lübecker SV
2001 Lübecker SV
2000 SG Porz
1999 SG Porz
1998 SG Porz
1997 SG Porz
1996 SV Werder Bremen
1995 FC Bayern München
1994 SG Porz
1993 FC Bayern München
1992 FC Bayern München
1991 FC Bayern München

 

Turnierseite des Deutschen Schachbundes...

Schachfreunde Deizisau...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Mathias_WN Mathias_WN 02.05.2016 09:52
Sven Noppes konnte es egal sein - er wäre bei beiden Finalisten auf dem Siegerbild...
1