DEKA 1 gewinnt R+V Firmenturnier

von Gerd Densing
19.10.2022 – Nach mehrjähriger Corona bedingter Pause fand nach 2019 am vergangenen Samstag, dem 15. Oktober in Wiesbaden bei der R+V Versicherung die bereits 27. Ausgabe des beliebten Schnellschachturniers für Firmen-Mannschaften statt. 24 Mannschaften nahmen teil. DEKA 1 wurde souveräner Sieger. Ein Fotobericht von Gerd Densing.

Schach Nachrichten


ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

27. R+V Firmenschachturnier in Wiesbaden

DEKA1 souverän Sieger

Nach mehrjähriger Corona bedingter Pause fand nach 2019 am vergangenen Samstag, dem 15. Oktober in Wiesbaden bei der R+V Versicherung die bereits 27. Ausgabe des beliebten Schnellschachturniers für Firmen-Mannschaften statt.

Auf Einladung des langjährigen Organisators, Dr. Martin Launert meldeten sich zur diesjährigen Ausgabe insgesamt 24 Vierermannschaften an. Bei der Begrüßung wurden die immer wieder teilnehmenden Teams aus der ganzen Republik begrüßt und hervorgehoben, u.a. von den Wuppertaler Stadt Werken oder der Deutschen Rentenversicherung aus Karlsruhe. Aber auch viele andere Unternehmen waren mit starken Teams wieder am Start. Erstmals dabei war ein Team der R+V Konzernmutter, der DZ-BANK aus Frankfurt.

Martin Launert begrüßt die Mannschaften

Anders als bei der vergangenen Edition im Jahr 2019 waren dieses Jahr – leider – keine Großmeister am Start. Dafür waren unter den 97 Spielern und Spielerinnen mit Sven Telljohann, Arno Zude und Maximilian Meinhardt mehrere starke Internationale Meister am Start. Weitere Titelträger (FM) waren Patrick Burkart, Ulrich Nehmert, Michael Schenderowitsch, Oleksander Vakulenko und Horst Vonthron sowie Annelen Siegismund (WFM). Die TOP-Teams waren erneut stark besetzt, oft mit einem Eloschnitt deutlich über 2000. Die Fondsgesellschaft DEKA ist mit gleich zwei starken Teams angetreten.

IM Maximilian Meinhardt

DEKA1 als Favorit an 1 gesetzt und DEKA2 an Nummer 4. Auch die R+V Versicherung (3 Teams), Wuppertaler Stadtwerke (2) und das Weingut Otto Pauly (2) waren mit mehreren Mannschaften am Start. Das relativ junge Team „4Tek GmbH“ trat mit zwei jungen Ukrainischen Spielern (Jahrgang 2005 und 2011) an, darunter FM Oleksander Vakulenko an Brett 1.

Deka 1 gegen Deka 2

Anders als bei den vorherigen Ausgaben wurde das Turnier nicht in der Zentrale der R+V Versicherung gespielt sondern „auf der anderen Seite der Autobahn“ auf dem Gelände der Versicherung im Abraham-Lincoln-Park in Wiesbaden. Im dortigen Schulungszentrum bot die im Keller befindliche Kantine hervorragende Spielbedingungen sowie sehr gutes Catering. Auf Einladung des Veranstalters gab es zum Frühstück belegte Brote und Kaffee, eine große Getränkeauswahl sowie mittags „Bayerisches Oktoberfestessen“.

Wie bereits bei den vorherigen Ausgaben des Turniers führte der FIDE-Schiedsrichter Holger Bergmann souverän durch das Turnier. Die Paarungen fingen flott von der Hand und es gab keine Streitfälle zu regeln.

FIDE-Schiedsrichter Holger Bergmann

Der Spielverlauf in den 7 Runden war recht eindeutig. Die mit 2 Titelträgern und 4 Spielern über 2000 ELO gespickte Mannschaft DEKA1 wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gab lediglich einen Mannschaftspunkt ab. Ausgerechnet gegen das mitgereiste Team DEKA2 gab es bereits früh in der Mitte des Turniers in der vierten Runde. Während DEKA1 in der Folge alle Begegnungen mehr oder weniger souverän gewann, gaben die Verfolger bis zum Turnier-Ende weitere Mannschaftspunkte ab.

DEKA1 gewann somit mit 13 zu 1 Mannschaftspunkten vor dem jungen Team von 4Tek GmbH mit 11 zu 3 Mannschaftspunkten und DEKA 2 mit 10 zu 4 Mannschaftspunkten.

Deka 1

 

Brettmeister an Brett 1 wurde IM Johannes Carow mit beeindruckenden 6,5 aus 7 vor IM Maximilian Meinhardt und IM Sven Telljohann (jeweils 5,5 Punkte).

Brettpreise Brett 1

Brettmeister an Brett 2 wurde FM Patrick Burkart mit 6 Punkten vor Dmitrij Bondarew (6 Punkte) und FM Michael Schenderowitsch (5,5 Punkte).

Brettpreise Brett 2

An Brett 3 punktete Stefan Flackus mit 6 Punkten etwas besser als Erik Simon und Matthias mit je 5,5 Punkten.

Brettpreise Brett 3

Auch an Brett 4 waren mindestens 6 Punkte erforderlich zum Brettpreis. Diese erzielten Alexander Diehm vor Niko Bischoff und Oleg Derr (der jüngste Teilnehmer im Feld) mit 5,5 Punkten.

Brettpreise Brett 4

Hier die Abschlussrangliste nach 7 Runden:

Rangliste detailliert...

Rundenergebnisse, Fortschrittstabelle, Kreuztabelle sowie zahlreiche weitere Tabellen (auch Brettpreise) sowie historische Tabelle (Archiv) sind auf der Internetseite der Betriebssportvereinigung Wiesbaden zu finden:

https://bsv-wiesbaden.de/sparten/schach/ergebnisse

Abschließend vielen Dank an Herrn Dr. Launert und sein Team für die Einladung und erneut sehr gute Organisation des Turniers.

 


Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure