DEM: 6 Tabellenführer nach Runde 7

13.09.2013 – In Runde sieben der Deutschen Meisterschaft in Saarbrücken wurde hart gekämpft und oft Remis gespielt. So bleibt das Turnier weiter spannend, denn nicht weniger als zehn Spieler können noch Deutscher Meister 2013 werden. Sechs von ihnen teilen sich mit je 5 Punkten Platz eins, die anderen vier lauern mit je 4,5 Punkten auf ihre Chance.  Bericht, Fotos, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Runde Sieben - Viel Kampf und Spektakel, Saarländer Oberhofer mit Überraschungscoup

Die Spitzenbretter der 7. Runde. Im Vordergrund spielen René Stern (links) und Klaus Bischoff (rechts), im Hintergrund Michail Kopylov (links) und Rainer Buhmann (rechts).

In der heutigen Runde ging es ziemlich zur Sache. Es geht auf die Zielgerade und man spürte, dass die meisten Spieler der Spitzengruppe etwas reißen wollten. Zwar endeten dann doch die meisten Partien an den ersten Brettern mit Remis, aber bis auf eine Ausnahme waren alle heiß umkämpft.

Die Gewinner der Runde im Titelkampf heißen Alexander Donchenko, Rasmus Svane sowie Andre Oberhofer. Letzterer sorgte für die größte Überraschung und besiegte den favorisierten „Prinzen“ Matthias Blübaum.

Ganze sechs (!) Spieler führen die Tabelle mit 5 Punkten an, es folgen vier mit 4,5. Der neue Deutsche Meister wird sich aus diesem Feld rekrutieren. Zehn Spieler können also zwei Runden vor Schluss noch zu Meisterehren gelangen, ein schwer absehbares Finale steht an.

Spektakuläres gab es in der Partie Alexander Donchenko – Martin Krämer zu sehen. Es schien so, als wolle Letzterer möglichst schnell aus der Theorie und das Gegenüber zum selbständigen Denken zwingen. Bereits nach 5 Zügen stand eine Stellung auf dem Brett, zu der es keinen Vorgänger gibt!  Donchenko zeigte eindrücklich, dass er sehr gut Schach spielen kann.

Martin Krämer

Dagegen blieb die Spitzenpaarung Bischoff – Stern recht konventionell. Das Damengambit führte zur Abtauschvariante mit der berühmten „Karlsbader Struktur“. Doch der Minoritätsangriff kam nicht richtig ins Rollen: Stern verstand sein Verteidigungshandwerk, es gelang ihm, die richtigen Leichtfiguren zu tauschen und den wichtigen Springer zu bewahren und schließlich fanden die Kontrahenten eine dreifache Zugwiederholung.

Somit wäre der Weg frei gewesen für Rainer Buhmann, die alleinige Tabellenführung zu erobern. Als Weißer verblieb er gegen den Königsinder mit einem kleinen, aber langwierigen Positionsvorteil, und ging daran, seinen Gegner, Michael Kopylov, im Endspiel zu kneten. Doch dieser hielt stand und schließlich fügte sich Buhmann nach 81 Zügen ins Unentschieden.

Für die Überraschung des Tages sorgte der Saarländer Andre Oberhofer. Er verteidigte als Schwarzer gegen Matthias Blübaum. Der pochte auf den Vorteil des Läuferpaars, doch bei aufkommender Zeitnot kam Schwarz  zu aktivem Gegenspiel. Unter Zeitdruck brach der „Prinz“ ein .

Auch Rasmus Svane hievte sich auf den geteilten ersten Platz. Ähnlich wie Blübaum krallte er sich zwischendurch das Läuferpaar, behielt aber alles unter Kontrolle und erhöhte den Druck. Kurz vor der Zeitkontrolle verlor Gegner Johannes Carow die Geduld und schon war ein Bauer weg. Svane verwandelte sicher den Vorteil in einen ganzen Punkt.

Rasmus Svane

Sehr ausgeglichen sah es lange Zeit bei Dennis Wagner – Felix Graf aus, doch Wagner wollte es wissen und begann um den 30 Zug herum dem Gegner schwere Aufgaben zu stellen. Graf kam in Zeitnot, das Wagnersche Läuferpaar wurde übermächtig. Nach der Zeitkontrolle stand Schwarz trotz des reduzierten Materials vor einem Trümmerhaufen. Doch irgendwie gelang es Wagner nicht, den Sack zuzumachen. Immer mehr Bauern verließen das Brett, schließlich war das Spiel nicht mehr zu gewinnen. Gegner Graf, der gestern noch einen halben Punkt verschenkte, durfte sich heute über das Remis sehr glücklich schätzen.

Dennis Wagner

Ein Kuriosum gab es in der Partie Nikolas Lubbe – David Fridman zu bestaunen. In 53 Zügen hatte sie nur eine einzige Figur getauscht: die Dame. Und trotzdem war nichts mehr zu machen, keine Hebel, alle Figurenopfer überdeckt - Remis!

In der morgigen Vorschlussrunde heißen die Spitzenbegegnungen Donchenko – Buhmann, Stern – Svane und Oberhofer – Bischoff.

Stand nach der 7. Runde

Nr. Titel Spieler Verein TWZ Sp Pkt D-Elo (1Str) Bhlz (1Str) Bhlz
1. GM Bischoff,Klaus Sportfreunde Katernberg 1913 e.V 2500 7 5.0 2486 24.5 26.5
2. GM Buhmann,Rainer SV Hockenheim 2580 7 5.0 2475 26.5 30.0
3. IM Donchenko,Alexander SK 1858 Gießen 2467 7 5.0 2453 24.5 28.5
4. IM Svane,Rasmus Hamburger SK von 1830 eV 2445 7 5.0 2442 23.5 26.0
5. Oberhofer,Andre SC Caissa Schwarzenbach 2329 7 5.0 2441 23.5 26.0
6. IM Stern,Rene SK König Tegel 1949 e.V. 2509 7 5.0 2424 27.0 29.5
7. Graf,Felix FC Bayern München e.V. 2481 7 4.5 2475 26.5 29.5
8. IM Wagner,Dennis SV Hockenheim 2472 7 4.5 2444 26.0 29.0
9. IM Braun,Christian DJK Aufwärts St. Josef Aachen 19 2362 7 4.5 2431 24.0 26.0
10. IM Kopylov,Michael SK Norderstedt von 1975 2457 7 4.5 2366 25.0 28.5
11. GM Krämer,Martin Sfrd. Berlin 1903 e.V. 2542 7 4.0 2480 29.0 33.0
12. GM Fridman,Daniel Schachverein Mülheim-Nord 1931 e 2614 7 4.0 2425 26.0 28.5
13. IM Poetsch,Hagen Sfr. Schöneck 2468 7 4.0 2422 26.0 28.5
14. FM Carow,Johannes Sfr.Heidesheim 2375 7 4.0 2422 24.5 25.5
15. IM Blübaum,Matthias SAbt SV Werder Bremen 2514 7 4.0 2420 25.5 28.5
16. IM Schöne,Ralf TSG Neuruppin 2345 7 4.0 2416 22.5 24.0
17. FM Pfretzschner,Roland Schachklub König Plauen 2232 7 4.0 2404 22.0 23.0
18. Lubbe,Nikolas Sfr. Neuberg 2432 7 4.0 2389 23.0 25.5
19. WGM Schleining,Zoya Düsseldorfer Schachklub 14/25 e. 2377 7 4.0 2373 21.5 23.5
20. IM Jugelt,Tobias SV Werder Bremen 2429 7 4.0 2312 21.5 24.0
21. IM Plischki,Sebastian SV Bückeburg 2436 7 3.5 2418 25.0 27.0
22. Zieher,Hartmut Hamburger SK von 1830 eV 2300 7 3.5 2409 24.5 26.5
23. Schwarz,Frank Preetzer TSV 2249 7 3.5 2374 23.0 25.0
24. FM Litwak,Aleksej Oberhausener Schachverein 1887 e 2230 7 3.5 2355 21.5 24.0
25. Colpe,Malte Hamburger SK von 1830 eV 2338 7 3.5 2354 23.0 24.5
26. FM Krassowizkij,Jaroslaw BG Buchen 2381 7 3.5 2337 21.5 23.5
27. FM Müller,Reinhold SC Caissa Schwarzenbach 2249 7 3.0 2369 22.0 23.5
28. FM Vatter,Hans-Joachim SC Untergrombach 46 2288 7 3.0 2356 21.5 23.5
29. Schlenker,Jörg SC Donaueschingen 2217 7 3.0 2311 21.0 22.0
30. Tabatt,Hendrik SC Caissa Schwarzenbach 2303 7 3.0 2296 17.0 18.0
31. FM Marcziter,Dmitrii,Dr. DJK Aufwärts St. Josef Aachen 19 2265 7 3.0 2282 18.0 20.0
32. FM Braun,Vitali SC Braunschweig Gliesmarode v. 1 2403 7 2.5 2335 22.0 24.5
33. IM Bastian,Herbert SV Saarbrücken 1970 e.V. 2339 7 2.5 2333 20.0 22.0
34. Seyfried,Claus Stuttgarter SF 1879 2185 7 2.5 2295 19.0 21.0
35. Frischmann,Rick SC Caissa Schwarzenbach 2230 7 2.5 2283 19.0 20.5
36. Commercon,Simon TSG Mutterstadt 2187 7 2.5 2268 18.5 19.5
37. Paul,Johannes SG Aufbau Elbe Magdeburg 2227 7 2.0 2356 20.5 23.0
38. CM Schellmann,Frank Deutscher Blinden- und Sehbehind 2098 7 2.0 2333 20.5 22.5
39. WFM Jussupow,Nadia SK Krumbach 2156 7 2.0 2242 16.5 17.5
40. Lochte,Thomas SK Weilheim 2141 7 2.0 2222 17.0 18.5
41. Schreiber,Kevin SC Mecklenburger Springer 1920 7 1.5 2253 18.0 19.0
42. Bär,Sören,Prof. Dr. USG Chemnitz 2139 7 1.0 2245 18.5 20.0

 

Alle Partien bisher

 

 

Von Frank Zeller (Pressebericht)

Fotos: Axel Fritz

Turnierseite

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren