DEM in Bonn

10.05.2011 – Nach 2008 (WM-Kampf Anand-Kramnik) ist Bonn wieder einmal Schauplatz eines, genauer: zweier Schachturniere: Diesmal handelt es sich um nationale Wettbewerbe, nämlich die Deutschen Einzelmeisterschaften und die Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen. Diese werden anlässlich der 150-Jahr-Feier des Schachbundes NRW vom 26. Mai bis 3. Juni im Bonner Ibis-Hotel ausgetragen. Erstmals finden die Offenen Meisterschaften und die Meisterschaften der Frauen zur gleichen Zeit am gleichen Ort statt. An der Einzelmeisterschaft nehmen gut 30 Spieler teil. Gespielt werden 9 Runden Schweizer System. Neben Titelverteidiger Niclas Huschenbeth sind die Großmeister Daniel Fridman, Jan Gustafsson und Rainer Buhmann die Elofavoriten. An der Frauenmeisterschaft beteiligen sich etwa 20 Spielerinnen. Erste der Setzliste ist Nationalspielerin Sarah Hoolt. Der Ausrichter überträgt alle Partien der DEM live.Offizielle Seite...Pressemitteilung...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Pressemitteilung:

 

Deutsche Einzelmeisterschaften 2011
Bonn, 26.5. bis 3.6.2011

Deutsche Einzelmeisterschaften in Bonn

Die 82. Deutschen Einzelmeisterschaften werden vom 26. Mai bis 3. Juni in Bonn ausgetragen. Frauen- und Herrenturnier werden in diesem Jahr erstmalig gemeinsam ausgetragen.

Gut 30 Spieler sind bei den Herren am Start. Der amtierende Deutsche Meister IM Niclas Huschenbeth stellt sich im Bonner IBIS Hotel der Aufgabe Titelverteidigung. Doch er ist nicht der einzige Favorit. GM Daniel Fridman, Deutscher Meister 2008, führt die Setzliste mit der besten ELO Wertungszahl an. Aber auch sein Teamkollege in der Nationalmannschaft GM Jan Gustafsson, der Vorjahreszweite GM Igor Khenkin und der Hockenheimer GM Rainer Buhmann werden ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitsprechen.

Teilnehmer mit Verein und ELO Zahl:

GM Fridman, Daniel – Schachverein Mülheim-Nord  – 2661
GM Gustafsson, Jan – Ooser SC Baden-Baden – 2646
GM Khenkin, Igor – Wiesbadener SV – 2620
GM Buhmann Rainer – SV Hockenheim – 2579
IM Huschenbeth, Niclas – Hamburger SK – 2502
IM Seel, Christian – SC 1950 Remagen – 2484
IM Stern, René – SK König Tegel  – 2483
Dranov, Aleksandr – Godesberger Schachklub 1929 – 2465
GM Siebrecht, Sebastian – Sportfreunde Katernberg 1913 e.V. – 2460
IM Gschnitzer, Dr. Oswald – SG Heidelberg-Kirchheim – 2444
GM Tischbierek, Raj – SC Kreuzberg e.V. – 2431
FM Poetsch Hagen – Sfr. Schöneck – 2424
Lubbe, Nikolas – Hagener SV - 2422
IM Seger, Rüdiger - SG Trier – 2412
IM Jugelt, Tobias – Delmenhorster SK V 1931 – 2403
Hänsel Thomas – SV Empor Erfurt – 2373
André, Gordon – SG Aufbau Elbe Magdeburg – 2363
FM Natsidis, Christoph – SV Bannewitz – 2363
Krassowizkij, Jaroslaw – SV Jedesheim 1921 – 2356
Bracker, Frank – Hamburger SK von 1830 eV – 2355
IM Bastian, Herbert – SV Saarbrücken 1970 e.V. – 2332
FM Müller, Oliver C. – SV Werder Bremen – 2327
FM Kummerow, Heiko – Recklinghäuser Schachgemeinschaft Läufer Ost – 2326
FM Vatter, Hans-Joachim – SK 1879 HD-Handschuhsheim – 2326
Strache, Michael – SV Sangerhausen e. V. – 2317
Svane, Rasmus – Lübecker SV von 1873 – 2297
Molinaroli, Martin – SK Münster 32 – 2286
FM Krause, Ullrich – Lübecker SV von 1873 – 2283
Rietze, Clemens – USV Potsdam – 2283
FM Zill, Christoph – SK Freising – 2278
FM Pitschka, Claus - SC Garching 1980 – 2276
Lederle, Vitus – SC Dillingen – 2226
Kessler, Andreas – SG Reil-Kinheim – 2167
Kliewe, Hans-Jürgen – ASV Grün-Weiß Wismar – 2105

Etwa 18 Spielerinnen werden im Frauenturnier erwartet. “Es war ein Wunsch der Spielerinnen gemeinsam mit den Männern zu spielen, auch um die Attraktivität der Veranstaltungen zu erhöhen,” erklärt Frauenreferent Dan-Peter Poetke. Und dieser Wunsch war dem Veranstalter, dem Schachbund Nordrhein-Westfalen, herzlich willkommen.

Vorjahressiegerin Polina Zilbermann ist nicht dabei. Favoritinnen sind die Kaderspielerinnen Sarah Hoolt und Hannah Marie Klek. Doch auch die Siegerin der offenen Frauenmeisterschaften 2010 Heike Vogel oder die Godesberger Lokalmatadorin Olga Lopatin werden ihre Ansprüche auf die vordersten Plätze geltend machen. Eine letzte Qualifikantin wird erst Mitte Mai ermittelt. Fanden die Deutschen Frauenmeisterschaften traditionell erst im Sommer statt, müssen nun die Zeitpläne der Qualifikationen erst angepasst werden.

Teilnehmerin mit Verein und ELO Zahl

Hoolt, Sarah – SF Katernberg – 2213
Klek, Hannah Marie – SC Erlangen – 2147
Lopatin, Olga – Godesberger SK – 2125
Vogel, Heike – SK Kerpen – 2122
Leveikina, Jevgenia – SK Herne-Sodingen – 2100
Schulz, Steffi – König Tegel – 2082
Schmidt, Jade – Hamburger SK – 2075
Frey, Alisa – SC Eppingen – 2059
Ries, Jutta – SC FK Babenhausen – 1987
Orlova, Liubov – IFA Chemnitz -1973
Mass, Elvira – Godesberger SK – 1970 (Reservespielerin bei ungrader Spielerzahl)
Kohls, Vera – Delmenhorster SK – 1878
Hielscher, Ulla – DB Kiel – 1876
Reiter, Brigitte – SV Mülheim Nord – 1863
Aden, Dagmar – VfR Heisfelde – 1817
Weinmann, Helene – SV Schwalbach – 1421
Nestuley, Nadezda – Hamburger SK

 

Weitere Informationen: http://www.dem-2011.de/

 

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren