Denken wie ein Großmeister: Hirnrinde statt Schläfenlappen

09.08.2001 – Haben Sie sich auch immer schon gefragt, warum Sie nicht über den Status eines "Kaffeehausspielers" hinaus kommen, während andere anscheinend mühelos immer besser werden. Der Grund: Sie benutzen beim Denken zuviel Ihre Schläfenlappen anstatt mit der Hirnrinde zu arbeiten! Im Ernst: Forscher der Universität Konstanz haben heraus gefunden, worin der Unterschied beim Denken zwischen guten und weniger guten Schachspielern besteht. Artikel in Die Welt-online...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren