Der Berg ruft!

12.04.2016 – Anfang Juni können Schachfreunde ihrem Hobby an einem ganz besonderen Ort nachgehen. Die Südtiroler Gemeinde St. Ulrich (italienisch: Ortisei) lädt zu ihrem 3. Internationalen Schachfestival ein. Zwischen den Runden können die Bergfreunde unter den Schachspielern auf den Spuren von Luis Trenker wandeln, der im Grödner Tal geboren wurde, oder ihrer ladinischen Sprachkenntnisse aufpolieren. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Schachfestival im Grödner Tal

Von Jan Werle

Das 3. Internationale Schachfestival von St. Ulrich wird vom 4. bis zum 11. Juni 2016 im Kulturhaus "Luis Trenker" in St. Ulrich (www.server24chess.com) stattfinden. St. Ulrich (ital.: Ortisei) liegt in Südtirol und ist Hauptort des Grödner Tales in den Dolomiten, im Süden der Alpen.

Blick auf Ortisei


Der Ortskern von Ortisei

Das Turnier

Das Turnier wird in zwei Gruppen unterteilt: Das Open A ist für Spieler mit einem Rating über 1900 und das Open B unter 2000 Elo. Die dritte Auflage des Schachfestivals ist mit einem Gesamtpreisgeld von € 10.000 dotiert. Veranstalter Ruben Benardi konnte erneut die Teilnahme von Deutschlands-Nr.1 Liviu-Dieter Nisipeanu (Elo 2667) sichern, der bereits in der vergangenen Turnierausgabe im Jahr 2013 das Turnier vor S.Volkov und I.Khenkin gewann. Seither ist Nisipeanu von der rumänischen zur deutschen Staatsbürgerschaft übergewechselt. Unverändert jedoch ist sein kompromissloser und kreativer Stil und stellt somit eine echte Attraktion für das Schachfestival von St. Ulrich dar.

Zahlreiche andere könnten aber eine Hauptrolle spielen, so der serbische GM Markus (2651) oder der israelische GM Nabaty (2613), sowie der italienische Top-Spieler Vocaturo (2562) oder der Niederländer Jan Werle (2554). Bereits zugesichert haben ihre Teilnahme am internationalen Schachfestival von St. Ulrich rund 8 GM, 6 IM und zahlreiche FM aus 21 Ländern.

Aufgrund dieser farbenreichen Spielerpalette besteht für Amateure die Aussicht eine IM oder gar GM-Norm zu erzielen.

In der Ehrentafel der Turnierwebseite kann man die Gewinner der vorherigen Turniere ersichten: GM Nisipeanu (2013), GM Peralta aus Argentinien (2012). Dort finden Sie auch alle weitere Informationen zum Turnier unter http://www.server24chess.com/ .

St. Ulrich ist ein bekannter Urlaubsort inmitten der majestätischen Gipfel der Dolomiten. Es ist eine nette kleine Ortschaft mit rund 4.000 Einwohnern und liegt auf 1.250 Metern Meereshöhe. Lassen Sie sich von den prächtigen Panoramablicken auf den Dolomiten vor und nach der Partie verwöhnen. Geboten werden zusätzlich viele weitere Sportmöglichkeiten wie Mountainbike, Tennis, Schwimmen und Fitness. Das Tal ist berühmt durch die Kunst-Holzschnitzerei und vor allem für die ladinische Sprache. Aufgrund der einstmaligen Abgeschiedenheit des Grödner Tales hat sich neben deutsch und italienisch eine eigene Sprache erhalten, das Ladinische, einer rätoromanischen Sprache, die sich nach der Romanisierung des Gebiets aus dem Vulgärlatein und aus Resten der Regionalsprache entwickelt hat. Es ist dies die älteste Sprache des Alpenraums. Heute ist Ladinisch neben Deutsch und Italienisch die dritte offizielle Landessprache in Südtirol.

Alpe di Siusi

San Giacomo

Von St. Ulrich aus können Sie die landschaftlich reizvolle Seiser Alm, Raschötz oder den Weiler Sankt Jakob besuchen, sowie die etwas weiter liegenden Städte Bozen (oder: Bolzano) und Meran. Bozen stellt eine wahre Mischung aus deutscher und italienischer Kultur dar, in Architektur, Essen und Sprache. Sein Wahrzeichen ist die Burg Runkelstein. Vor allem für Schachorientierte lohnt es sich Meran zu erkunden, die floreale Stadt woher die „Meraner-Variante“ ihren Namen hat.

Schloss Runkelstein

Im Namen des Veranstalter Ruben Benardi lade ich Sie gerne zu diesem stark besetzten Turnier ein, ein Höhepunkt im diesjährigen italienischen Schachkalender.


Also kommen Sie nach St. Ulrich und verbringen Sie dort mit Freunden eine fröhliche Schachwoche. Die zauberhafte Landschaft, die Gastfreundlichkeit und lokale Küche bieten weitere Gründe für eine Teilnahme am Turnier in den Dolomiten. Ein unvergessliches und freudiges Schachfestival steht bevor. Auf Wiedersehen oder "Arrivederci" in St. Ulrich/Ortisei.

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren