Der Europäische Vereinspokal

von Johannes Fischer
17.09.2014 – Der Europäische Vereinspokal 2014 ist ein Turnier der Spitzenklasse. Vereine aus einem geographisch großzügig verstandenen Europa und Spitzenspieler aus der ganzen Welt sind nach Bilbao gekommen und kämpfen um den Titel des offiziell besten europäischen Vereins. Nach drei Runden lichtet sich das Feld und die Favoriten schieben sich an die Spitze. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Allerdings stehen nur sieben Runden Schweizer System auf dem Programm, da ist wenig Platz für Ausrutscher. Im Open spielen die Mannschaften an sechs Brettern, bei den Frauen an vier Brettern. Nomineller Favorit im Open ist SOCAR Azerbaijan. Mit Shakriyar Mamedyarov (Aserbaidschan), Veselin Topalov (Bulgarien), Michael Adams (England), Anish Giri (Holland), Teimour Radjabov (Aserbaidschan), Wang Hao (China) Anton Korobov (Ukraine) und Eltaj Safarli (Aserbaidschan) ein starkes und wirklich internationales Team.

Nicht ganz so international, aber fast genauso gut aufgestellt ist die italienische Mannschaft Obiettivo Risarcimento. An Brett eins und zwei sitzen Fabiano Caruana und Hikaru Nakamura in trauter Eintracht, an den Brettern drei bis fünf unterstützt mit Maxime Vachier-Lagrave, Etienne Bacrot und Laurent Fressinet die französische Spitze die Interessen ihres Nachbarn aus Italien.

Für Deutschland gehen die SG Solingen, Mülheim Nord, der SV Werder Bremen und die Schachfreunde Berlin an den Start. Die OSG Baden Baden, Abonnementssieger in der Deutschen Bundesliga, verzichtete auf die Teilnahme. Allerdings sind mit Arkadij Naiditsch, Peter Svidler oder Etienne Bacrot durchaus Spieler am Start, die der OSG letzte Saison geholfen haben, Deutscher Meister zu werden.

Anders als im Fußball oder anderen Sportarten darf ein Spieler beim Schach in einer Saison eben bei mehr als einem europäischen Verein spielen. Wollen dann zwei oder mehr seiner Vereine im Vereinspokal antreten, muss er sich entscheiden, wem er seine Gunst schenkt.

Bei so viel Weltklassespielern und Mannschaftskämpfen an sechs Brettern haben es auch die Favoriten schwer. Und nach drei Runden stehen nur noch zwei Mannschaften mit 6 von 6 möglichen Punkten mit weißer Weste dar: SOCAR Azerbaijan und Titelverteidiger Novy Bor. Mit einem Mannschaftspunkt Rückstand folgen dann sieben Mannschaften, darunter auch die SG Solingen.

 

Open - Ergebnisse der dritten Runde

1 SOCAR Azerbaijan (1) 4.5 1.5 Oslo Schakselskap (24)
1.1 2756 Mamedyarov, Shakhriyar ½ ½ Hammer, Jon Ludvig 2630
1.2 2784 Topalov, Veselin 0 1 Agdestein, Simen 2622
1.3 2758 Giri, Anish 1 0 Stubberud, Ornulf 2342
1.4 2730 Wang, Hao 1 0 Hauge, Lars Oskar 2322
1.5 2673 Korobov, Anton 1 0 Mihajlov, Sebastian 2257
1.6 2655 Safarli, Eltaj 1 0 Persson, Mats 2239
2 SPB (4) 3 3 Obiettivo Risarcimento (2)
2.1 2732 Svidler, Peter ½ ½ Caruana, Fabiano 2801
2.2 2755 Dominguez Perez, Leinier ½ ½ Nakamura, Hikaru 2782
2.3 2742 Vitiugov, Nikita ½ ½ Vachier-Lagrave, Maxime 2768
2.4 2694 Matlakov, Maxim ½ ½ Bacrot, Etienne 2729
2.5 2641 Efimenko, Zahar ½ ½ Fressinet, Laurent 2712
2.6 2638 Khairullin, Ildar ½ ½ Georgiev, Kiril 2626
3 Beer Sheva (8) 3 3 Malakhite (3)
3.1 2579 Roiz, Michael ½ ½ Karjakin, Sergey 2777
3.2 2678 Rodshtein, Maxim 0 1 Grischuk, Alexander 2789
3.3 2641 Postny, Evgeny ½ ½ Leko, Peter 2734
3.4 2551 Greenfeld, Alon 1 0 Shirov, Alexei 2701
3.5 2573 Huzman, Alexander ½ ½ Motylev, Alexander 2686
3.6 2495 Khmelniker, Ilya ½ ½ Bologan, Viktor 2648
4 G-Team Novy Bor (5) 6 0 SK Rockaden (20)
4.1 2736 Wojtaszek, Radoslaw 1 0 Blomqvist, Erik 2506
4.2 2722 Navara, David 1 0 Hermansson, Emil 2455
4.3 2725 Harikrishna, P. 1 0 Bator, Robert 2422
4.4 2680 Sasikiran, Krishnan 1 0 Hedman, Erik 2362
4.5 2636 Bartel, Mateusz 1 0 Engqvist, Thomas 2348
4.6 2638 Hracek, Zbynek 1 0 Kenneskog, Theodor 2285
5 Odlar Yourdu (7) 3 3 SG Solingen (9)
5.1 2632 Sutovsky, Emil 1 0 Ragger, Markus 2657
5.2 2614 Durarbayli, Vasif ½ ½ L'Ami, Erwin 2630
5.3 2660 Mamedov, Rauf 1 0 Sandipan, Chanda 2619
5.4 2483 Bajarani, Ulvi ½ ½ Naumann, Alexander 2558
5.5 2615 Guseinov, Gadir 0 1 Andersen, Mads 2470
5.6 2514 Rasulov, Vugar 0 1 Wegerle, Joerg 2435

In Runde drei gewann SOCAR klar gegen Oslo, aber einmal mehr bewies Simen Agdestein, warum er auch für Weltklassespieler ein gefährlicher Gegner ist: Er gewann gegen Veselin Topalov. Fabiano Caruanas Team Obiettivo Risarcimento musste in Runde drei erstmals Federn lassen. Sie spielten gegen St. Petersburg und alle sechs Partien und so natürlich auch der Wettkampf selbst, endeten Unentschieden.

Simen Agdestein über seinen Sieg gegen Veselin Topalov

Ein weiterer Favorit auf den Titel ist die Mannschaft Malakhite. Doch auch sie kamen in Runde drei gegen Beer Sheva über ein Unentschieden nicht hinaus. Alexei Shirov, der für Malakhite spielt, verlor gegen Alon Greenfeld, wofür sich Shirovs Mannschaftskollege Alexander Grischuk allerdings mit einer Glanzpartie gegen Rodshtein revanchierte. Hier die Partien mit Anmerkungen von GM Alejandro Ramirez:

[Event "30th ECC Open 2014"] [Site "Bilbao ESP"] [Date "2014.09.16"] [Round "3.3"] [White "Grischuk, Alexander"] [Black "Rodshtein, Maxim"] [Result "1-0"] [ECO "A07"] [WhiteElo "2789"] [BlackElo "2678"] [PlyCount "43"] [EventDate "2014.09.14"] [WhiteTeam "Malakhite"] [BlackTeam "Beer Sheva"] 1. Nf3 d5 2. g3 c6 3. Bg2 Bf5 4. c4 dxc4 5. Na3 e5 6. Nxc4 e4 7. Nfe5 {Already a very unusual game. White's centralized knights are annoying, but at the same time they can be vulnerable to an attack.} Qc7 8. d4 f6 $6 {This probably beings Rodshtein's problems.} 9. Ne3 Be6 10. N5c4 f5 {White's position looks cramped, but in fact after a timely f3 it is Black's underdevelopment that will come into play.} 11. O-O Nf6 12. f3 $1 exf3 13. Rxf3 g6 14. g4 $1 {Why not? Going forward with the attack. Grischuk simply opens up lines.} f4 (14... Nxg4 15. Nxg4 fxg4 16. Re3 {is ugly to say the least.}) 15. g5 Nh5 16. d5 $1 { More powerful play!} cxd5 17. Nxd5 Qc5+ 18. Nce3 $1 {The beautiful point of White's position. d5 is defended and Black's position surprisingly collapses.} fxe3 (18... Bg7 19. b4 $16) (18... Bxd5 19. b4 Qb6 20. Qxd5 $18) 19. b4 Qd6 20. Rxe3 {Rxe6 and Nc7+ is a threat.} Na6 21. Bb2 Bg7 22. Nf6+ {A wonderful victory by Grischuk.} (22. Nf6+ Ke7 23. Qxd6+ Kxd6 24. Rd1+ Ke7 25. Rd7+ Kf8 26. Rxe6 $18) 1-0

 

Europas Schachelite beim Vereinsschach

Arkadij Naiditsch und Gata Kamsky begrüßen sich an Brett eins genau wie
Loek Van Wely und Artyom Timofeev an Brett zwei.

Arkadij Naiditsch fuhr nach seinem Sieg bei den GRENKE Chess Classic gleich nach Bilbao und spielt dort für Gros Xake Taldea. In Runde drei verlor seine Mannschaft 2,5:3,5 gegen das russische Team Ladya.

Spitzenstand nach drei Runden

Rk ID Team Fed
Games
+
=
-
Pts
1 5 G-Team Novy Bor CZE
3
3
0
0
6
2 1 SOCAR Azerbaijan AZE
3
3
0
0
6
3 9 SG Solingen GER
3
2
1
0
5
4 8 Beer Sheva ISR
3
2
1
0
5
5 3 Malakhite RUS
3
2
1
0
5
6 7 Odlar Yourdu AZE
3
2
1
0
5
7 4 SPB RUS
3
2
1
0
5
8 2 Obiettivo Risarcimento ITA
3
2
1
0
5
9 11 Ladya RUS
3
2
1
0
5
10 12 Gros Xake Taldea ESP
3
2
0
1
4

Partien der Runden 1 bis 3

 

Frauen

Vor dem Turnier war der Cercle d'Echecs de Monte-Carlo bei den Frauen klarer Favorit. Kein Wunder, dann schließlich gehen dort mit Weltmeisterin Yifan Hou, Anna Muzychuk, Kateryna Lagno und Almira Skripchenko vier absolute Weltklassespielerinnen an den Start. Doch richtig rund lief es bislang nicht. Monte Carlo fehlte das Glück und der Cercle d'Echecs startete mit zwei Niederlagen, In Runde drei kamen sie gegen die deutsche Mannschaft des SC Bad Königshofen zu ihrem ersten Sieg. Der war allerdings knapp und an Brett eins trennten sich Elisabeth Pähtz und Yifan Hou Remis.

1 Ladya (2) 2.5 1.5 SHSM Nashe Nasledie (8)
1.1 2472 Galliamova, Alisa 1 0 Gunina, Valentina 2540
1.2 2469 Zatonskih, Anna 1 0 Kosteniuk, Alexandra 2543
1.3 2421 Atalik, Ekaterina ½ ½ Girya, Olga 2476
1.4 2401 Zaiatz, Elena 0 1 Kashlinskaya, Alina 2433
2 Rishon Letzion (3) 0 4 Ugra (1)
2.1 2331 Efroimski, Marsel 0 1 Ushenina, Anna 2481
2.2 0 Madivani, Maka 0 1 Kovanova, Baira 2399
2.3 1957 Vardi, Shlomit 0 1 Guseva, Marina 2352
2.4 1937 Federovski, Adi 0 1 Shadrina, Tatiana 2327
3 Batumi Chess Club "Nona" (4) 4 0 Herzliya Chess Club (7)
3.1 2507 Khotenashvili, Bela 1 0 Len, Irina 2133
3.2 2464 Melia, Salome 1 0 Yakovleva, Tatiana 2047
3.3 2426 Batsiashvili, Nino 1 0 Lian, Marina 1871
3.4 2242 Mikadze, Miranda 1 0 Haitovich, Avital 1891
4 Cercle d'Echecs de Monte-Carlo (5) 2.5 1.5 SC Bad Konigshofen (6)
4.1 2663 Hou, Yifan ½ ½ Paehtz, Elisabeth 2467
4.2 2551 Muzychuk, Anna ½ ½ Mkrtchian, Lilit 2457
4.3 2540 Lagno, Kateryna ½ ½ Savina, Anastasia 2373
4.4 2430 Skripchenko, Almira 1 0 Schoene, Maria 2261

Die Weltmeisterin schaut, was ihre Kolleginnen so machen.

Bei der Olympiade in Norwegen gewann Kateryna Lagno (rechts) im entscheidenden Match
Russland gegen China eine wichtige Partie gegen Yifan Hou,
aber in Bilbao spielen sie im gleichen Team.

Alexandra Kosteniuk spielt für SHSM. Und in Runde drei ging nicht alles nach Plan.
Kosteniuk & Co. verloren gegen Ladya und so liegt der georgische Schachklub Batumi Chess Club Nona
bei den Frauen alleine an der Spitze.

Stand nach drei Runden

Rk ID Team Fed
Games
+
=
-
Pts
1 4 Batumi Chess Club "Nona" GEO
3
3
0
0
6
2 1 Ugra RUS
3
2
0
1
4
3 2 Ladya RUS
3
2
0
1
4
4 8 SHSM Nashe Nasledie RUS
3
2
0
1
4
5 6 SC Bad Konigshofen GER
3
1
0
2
2
6 5 Cercle d'Echecs de Monte-Carlo MNC
3
1
0
2
2
7 3 Rishon Letzion ISR
3
1
0
2
2
8 7 Herzliya Chess Club ISR
3
0
0
3
0

Partien der Runden 1 bis 3

 

Fotos: Manu de Alba auf der Facebook-Seite des Turniers

Turnierseite



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Tiger-Oli Tiger-Oli 17.09.2014 11:48
Moinmoin,
danke für den schönen Bericht zum Europapokal, und die gelungenen Bilder. Darf man trotzdem aber darauf hinweisen, dass als deutsche Teilnehmer auch das Team vom SV Werder Bremen mit am Start ist?! :-)
Hier ist noch ein Link dazu:
http://www.schach-welt.de/BLOG/blog/la-elite-del-ajedrez-mundial-en-bilbao

Viele Grüße nach Hamburgo!
1