Der Fischer-Mythos

24.08.2004 – Robert James Fischer wurde als Schachgenie weltweit bekannt, als er es in den 1971-72 Wettkämpfen  um die Schachweltmeisterschaft mit dem ganzen sowjetischen Schach-Apparat aufnahm und diesen als Einzelkämpfer niederringen konnte. Nach dem Gewinn des Titels verschwand der Weltmeister aus der Öffentlichkeit  und gab seinen Titel 1975 kampflos an Anatoly Karpov ab. In dieser Zeit bildete sich der Mythos um das vermeintlich unbesiegbare Schachgenie. 1992 tauchte Fischer zum Revanchewettkampf wieder auf und verschwand nach dessen Ende ebenso schnell wie 20 Jahre zuvor. Fischers Verhaftung in Japan ist derzeit eines der Topthemen der internationalen Presse. Seine japanische Freundin kündigte nun an, Fischer heiraten zu wollen, um die Auslieferung an die USA zu verhindern. In zahlreichen Artikeln wurden die jüngsten Entwicklungen um den einstmals besten Schachspieler aller Zeiten thematisiert, z.B. in der aktuellen Ausgabe des Spiegels. Fischer im Spiegel..., Fischer in der FAZ..., Fischer in der FAZ 2... Fischer im Standard..., Fischer im Express..., Fischer im Hamburger Abendblatt... Fischer in der Welt am Sonntag...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren