Der nächste Carlsen wird gesucht

von Holger Blauhut
14.11.2019 – Über 300 Kinder und Jugendliche versammelten sich zum letzten Wochenende in Skien, um in sieben Altersklassen die norwegischen Kinder- und Jugendmeisterschaften auszuspielen. Holger Blauhut berichtet. | Fotos: Norwegischer Schachverband

Schach Nachrichten


ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Norwegische Meisterschaft der Kinder und Jugendlichen 2019

Am vergangenen Wochenende fand in Skien (sprich Sche-en) die Norwegische Meisterschaft der Kinder und Jugendlichen statt. In einem Land mit sehr langen Reisewegen ist es nicht selbstverständlich, viele Teilnehmer an einem Novemberwochenende zu versammeln, besonders wenn bereits am Freitag zwei Runden gespielt werden. Trotzdem hatten über 300 junge Schachspielerinnen und Schachspieler den Weg in die Ibsenstadt im Süden des Landes gefunden.

Die Norwegischen Jugendmeisterschaften

Sieben Altersgruppen

Gespielt wurde in acht Altersgruppen in der Sporthalle des Fritidsparks (Freizeitparks) Skien.
Die Altersgruppen:

U 26: 20 – 26 Jahre
A: 17 – 19 Jahre
B: 15 – 16 Jahre
C: 13 – 14 Jahre
D: 12 Jahre
E: 11 Jahre
F: 10 Jahre
G:  9 Jahre und jünger

Die ersten drei Runden des Turniers wurden mit einer Bedenkzeit von 40 Minuten und 10 Sekunden pro Zug gespielt. Die letzten vier Runden dann mit 90 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug.

Am Freitag ab 17.00 Uhr sollten die ersten beiden Runden gespielt werden. Da aber gerade an diesem Tage der Winter in Südnorwegen mit Schneefall einsetzte – so etwas geschieht auch in Norwegen in jedem Jahr überraschend – kam es zu Verzögerungen bei der Anreise. Beim Registrieren der Teilnehmer kam es zu weiteren Verzögerungen, weil nur ein PC zur Verfügung stand.

Da dieses Turnier in den Altersgruppen A, B, C, D und F als Qualifikation für die Nordische Meisterschaft gewertet wurde, waren auch einige internationale Titelträger unter den Teilnehmern. Neben Spitzenschach steht das Turnier auch für Breitensport. Bei den Jüngsten waren über 70 Spielerinnen und Spieler dabei, der jüngste von ihnen war gerade einmal fünf Jahre alt.

Hauptschiedsrichter Hans Olav Lahlum betonte, dass es unmöglich sei, gleichzeitig für die Jüngsten und für die Spitzenspieler optimale Bedingungen zu schaffen. Insgesamt waren es jedoch gute Spielbedingungen für alle, wenn auch der Versuch alle Handys aus dem Spiellokal zu verbannen an einigen Eltern scheiterte.

Die Organisatoren

Für die Turnierorganisation hatten sich die kleineren Vereine Telemark SKU, Brattås SKU, Klyve SKU und Kragerø SKU zusammengeschlossen. Das Turnier funktionierte so gut, dass die Vereine sich nun um die Ausrichtung der Norwegischen Meisterschaft im Jahre 2023 bewerben werden.

Bereits im vergangenen Jahr hatten sie mit der Vorbereitung der Kinder- und Jugendmeisterschaft begonnen und u.a. Magnus Carlsen zu einer großen Veranstaltung mit Kindern eingeladen. Kurioserweise verließ eben jener Carlsen den Norwegischen Schachverband, gerade als seine Nachfolger um Titel kämpften.

Im straffen Zeitplan des Turniers gab es kaum Pausen. Aber für Spieler, die ihre Partien schnell beendeten, bot der Freizeitpark viele Möglichkeiten aktiv zu werden, z.B. in Trainingscentern, dem Hallenbad oder einer Eishalle.

Autor, Verleger und Schachladeninhaber Øystein Brekke hatten einen ausgiebigen Büchertisch. An diesem Wochenende war sein neues Schachlehrbuch der "Bestselger". Wie es überhaupt eine große Nachfrage nach Anfängerliteratur gibt, sodass jetzt auch die deutsche Zeitschrift Rochade Kids auf Norwegisch erscheint.

Großmeister Kjetil Lie nutzte das Turnier, um die von ihm initiierte Schachlinie am Leistungssportgymnasium Telemark in Skien vorzustellen. Seit Herbst 2018 wird die Vertiefung Schach angeboten, an der zur Zeit elf Schüler teilnehmen.

Wie in jedem Jahr, gab es auch diesmal ein sogenanntes Leiterseminar am letzten Tag des Turniers. Diese Veranstaltung soll dazu genutzt werden, den Norwegischen Schachjungendverband weiterzuentwickeln.

 

Am Sonntagnachmittag standen dann die neuen norwegischen Meister fest:

U26: Bjørn Robert Løvoll Unhjem

A: FM Gunnar Lund
B: FM Noam Aviv Vitenberg
C: FM Elham Abdrlauf
D: Sergey Eliseev
E: William Alexander Olsen
F: Louis Khoo-Thwe
G: Jiahao Eric Ji

 

 

Partien:

 

 

Alle Ergebnisse...

Turnierseite bei Facebook...


 




Autor, Verleger und Büroarbeiter, lebt in Fredrikstad/Norwegen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren