Der schnelle Rustam

10.11.2006 – Mit seinem Sieg beim Corsica Masters in Bastia bestätigte Rustam Kasimdzhanov einmal mehr, dass er zu den besten Schnellschachspielern der Welt gehört. Mit seinem 1,5:0,5 Finalsieg gegen Anand, der anerkannten Nr. 1 im Schnellschach, der in Korsica von 2000 bis 2004 stets gewonnen hatte, deutete Kasimdzhanov an, dass er dem Inder die Position als Nr. 1 durchaus streitig machen kann. Bei den Chess Classic in Mainz qualifizierte sich Kasimdzhanov durch seinen Sieg im Open für einen Schnellschachwettkampf gegen Anand, der bei den Chess Classic 2007 ausgetragen wird und als inoffizielle Weltmeisterschaft im Schnellschach gilt. Der Wettkampf in Korsika deutet auf ein spannendes Duell hin.Turnierseite...Die Partien...Bilder aus Korsika...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Corsica Masters war ein K.O.-Turnier mit sechzehn Teilnehmern, die in Wettkämpfen über zwei Partien gegeneinander antraten. Klarer Favorit war Anand, der von 2000 bis 2004 das Turnier stets gewonnen hatte und 2005 mit 2:4 nur knapp an Milov gescheitert war. Die Hürden bis zum Finale nahm Anand auch mühelos: Er besiegte Golod, Gurevich und Kazhgaleyev ohne Mühe.


Vishy Anand, bester Schnellschachspieler der Welt und Abonnementssieger in Korsika

Sein Gegner im Finale war Ex-Fide-Weltmeister Rustam Kasimdzhanov, der mit Tregubov, Bologan und Bacrot zwar das schwerere Programm zu absolvieren hatte, sich am Ende aber doch durchsetzte.


Rustam Kasimdzhanov, ChessBase-Autor, Ex-Fide-Weltmeister und einer der besten Schnellschachspieler der Welt


Noch ist die Stimmung halbwegs entspannt...

Vielleicht war Kasimdzhanov so besser für komplizierte Partien gerüstet. Jedenfalls gewann er die erste Partie mit Schwarz gegen Anand, der nun in der zweiten Partie unbedingt gewinnen musste.


Der Beginn der ersten Partie

Doch alle seine Mühen waren vergeblich: Er kam über ein Remis nicht hinaus und Kasimdzhanov gewann das Corsica Masters 2006.


Vor der zweiten Partie


Die Siegerehrung


Der Sieger mit Trophäe

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren