Der Stand in der DSOL

von André Schulz
05.08.2020 – es wird spannend. Welche Teams schaffen in der DSOL den Einzug in die K.o.-Runden. Heute stehen mehrer wichtige Wettkämpfe an. So ist der Stand in der DSOL:

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Bald ist die erste Deutsche Schach Online Liga schon Geschichte, denn mit großer Geschwindigkeit nährt sich das Turnier dem Zieleinlauf, zumindest für die Gruppenphase.

Die Schach Online Liga brachte einige Besonderheiten mit sich. Diesmal spielten die Vereine nicht nur gegen die üblichen Gegner aus den Ligen ihrer Region, sondern hatten es mal mit ganz anderen Gegnern zu tun, was sicher reizvoll ist.

Das Format mit 45 Minuten Bedenkzeit erlaubte es auch weniger erfahrenen Spielern und Kindern, am Wettbewerb teilzunehmen und hier einmal, im mehr oder weniger privaten Umfeld, Wettkampferfahrung zu sammeln. Es ist sicher für Kinder angenehm, hier mitspielen zu können, ohne den Druck aushalten zu müssen, den man hat, wenn man richtig öffentlich spielt.

Und: Da das Turnier online stattfand, wurden alle Partien übertragen bis hin zur letzten Liga und um jedes virtuelle Brett konnten sich Schachfreunde versammeln und kiebitzen.

Und so sieht es in den einzelnen Gruppen der 1. Liga aus:

Gruppe A

In der Gruppe A hat der SK Rinteln im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Werder Bremen im Moment die Nase etwas vorn. Der Spitzenkampf steht allerdings noch aus. Außerdem wird noch ein weiterer Wettkampf gespielt.

Stand Gruppe A

  Mannschaft Rating 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP SB
1. SK Rinteln I 2128  +    3   5 10 13 20
2. SV Werder Bremen I 2431    +  2   3 4 4 3 5 9 16 14
3. SV Horst-Emscher I 2134 2  +    2 3 6 8 13½ 15
4. SF Essen-Katernberg I 2217 1    +  2 3 6 5 12½   5,5
5. SF Hamburg 2088 1  +    2   5 3   8½   6,5
6. SC Weisse Dame I 2173 0   ½    +  3 2 5 3   7   3,5
7. SK Herzogenaurach I 2213   0 2 2 2 1  +    5 3   7   8
8. Kölner SK Dr Lasker 2172 1 1 1   2    +  5 1   6½   1,5

Gruppe B

In der Gruppe B spielen nur sieben Mannschaften, da sich der SC Garching zurück gezogen hat. Einige Mannschaften haben vier Kämpfe gespielt, einige schon fünf. Bemerkenswerterweise liegen die Teams mit vier Spielen alle vor denen mit fünf. Die SG Porz führt das Feld mit vier Siegen, also acht Punkten, an. Der Hamburger SK II konnte sich trotz der Bundesligaveteranen Thies Heinemann und Norbert Sehner (noch) nicht so recht in Szene setzen.

Stand Gruppe B

  Mannschaft Rating 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP SB
1. SG Porz I 2235  +      3 4   4 8 13 14
2. SK Ettlingen 2300    +    2   4 7   9½ 10,5
3. SC ML Kastellaun I 2124 ½    +    3 4   4 6 11   6
4. Hamburger SK II 2212    +  2 3   5 5 10½   4,5
5. SG Solingen 2137   1 2  +    5 3   8½   3,5
6. Hamelner SV I 2170 1 ½ 1  +      5 2   6½   3
7. SC Diogenes 2092 0 2 0    +    5 1   5   3,5
8. SC Garching 2173                +         

Gruppe C

In der Gruppe C führt der Hamburger SK I, hat aber schon ein Match mehr gespielt, als Verfolger TuRa Harksheide II. Hier hat Lippstadt zurückgezogen. Der HSK schwächelt etwas, was auch daran liegt, dass von den ersten vier eigentlich nur Luis Engel durchspielt, die übrigen Topbretter zum teil noch gar nicht aufgelaufen sind. 

Stand Gruppe C

  Mannschaft Rating 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP SB
1. Hamburger SK I 2240  +  3   2 3 2 2   5 7 12 13,5
2. TuRa Harksheide II 2181 1  +      3   4 6 10   8
3. SK Lauffen 2146      +  1 2   4 5   9   7,5
4. SK Kelheim I 2093 2   ½  +  2     4 4   7   7
5. SK Ludwigshafen I 2193 1 3 2  +        4 3   7½   7
6. SV Werder Bremen II 2168 2 ½ 2      +  2   4 3   6½   7
7. SV Osnabrück 2123 2 1   2  +    5 2   8   5
8. LSV Turm Lippstadt 2291                +         

 

Gruppe D

In der Gruppe D führt die Überraschungsmannschaft des SK Gründau. Das Team tritt stets in Bestbesetzung an und ist sehr erfolgreich. Die Top Drei holten zusammen 11 Punkte aus 12 Partien. Auch hier ist das Tabellenbild schief, da sich TuRa Harksheide I nach drei Spieltagen zurückgezogen hat.

 

  Mannschaft Rating 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP SB
1. SK Gründau 2100  +  3     2 4   4 7 12½ 14
2. SK Landau 2150 1  +    2 2   5 6 11 10,5
3. SV Dinslaken 2187      +  1 4 6   8½ 11
4. SK Johanneum Eppendorf I 2166   2  +  3 2 2 5 5 10½ 10
5. Lübecker SV I 2265 ½ 3 1  +  2 2   6 4 10   9
6. Biebertaler SF 2102 2 2 2 2  +      5 4   9½ 11
7. SV Hemer 2190 0 ½ 2 2    +  5 2   6   4,5
8. TuRa Harksheide I 2271          +         

Es gibt aber auch noch sieben weitere Ligen. Ein kurzer Blick auf die zweiten Ligen: Hier führen SK Langen I vor Roter Turm Altstadt und dem SK Münster (Gr. A). In der Gruppe B liegt der SK Breitenworbis (Thüringen) deutlich vorne. In der Gruppe C führt der SV Großhansdorf (Hamburg) vor den SF Brand, wo Matthias Röder an seinem Brett breite Schneisen schlägt (5,5 aus 6). Und in der Gruppe D führt der Stendaler SK. Karsten Hansch hat hier sogar 6 aus 6 erzielt, fast die Hälfte der Gesamtbrettpunkte. 

Heute spielt in der 1. Liga Lasker Köln gegen Herzogenaurach (Gr. A) und Kastellaun gegen Ettlingen (Gr.B). Im Kampf Dritter gegen Zweiten geht es um den Einzug in die K.o.-Runde. In der Gruppe D trifft Dinslaken auf die Überraschungsmannschaft aus Gründau.

Alle Spiele ab 19.30. Über die DSOL-Turnierseite sind die Matches für Zuschauer leicht zu finden.

 

DSOL-Turnierseite..

DSOL-Berichte...

DSOL bei Twitter...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren