Deutsche Erfolge beim Neckar Open

25.03.2008 – Eine Remis gegen den Elofavoriten Sergey Fedorchuk in der letzten Runde reichte Falko Bindrich zum Turniersieg im Neckar Open. Als einziger Spieler kam der jüngste deutsche Großmeister auf 7,5 Punkte. Fedorschuk belegte als Wertungsbester einer Gruppe von neun Spielern mit 7 Punkten den zweiten Platz. Insgesamt 660 Schachfreunde hatten sich in dem von Sven Noppes und den Schachfreunden Deizisau über Ostern organisierten Turnier beteiligt, davon über 300 Spieler und 70 Titelträger im A-Open. Hinter Bindrich belegten Alexander Graf, Arnd Lauber, Sebastian Bogner und Martin Krämer weitere deutsche Spieler ausgezeichnete Plätze.Turnierseite...Bericht, Partien, Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Großer Andrang beim 12. Int. Neckar-Open
318 Teilnehmer im A-Open – starke Besetzung mit 15 GM & 22 IM bei 70 Titelträgern
Bilder: Hans-Walter Schmitt und Christian Bossert

Zum zwölften Mal traf sich die internationale Schachgemeinschaft am Neckar in Deizisau. Mit 660 Teilnehmern aus 31 Nationen zeigte das Turnier 2008 internationales Format mit breit gefächertem Teilnehmerprofil. Das Turnier hat beginnend im Jahre 1996 mit kontinuierlichem Ausbau den Platz an der Sonne der attraktiven Open in Europa eingenommen. Auch die letztjährige Terminüberschneidung mit der Einzel-Europameisterschaft in Dresden konnte dem Traditionsturnier nichts anhaben. Die Schachfreunde aus Deizisau haben mit dem Konzept des A-, B-, C-Open die Wünsche der Teilnehmer optimal getroffen und sorgen durch spezielle Kinder- und Jugend-Open für den eigenen Nachwuchs in der Zukunft. Das Organisationsteam um Turnierchef Sven Noppes kann sich alljährlich auf die Unterstützung der Gemeinde Deizisau verlassen und hat mit der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, dem Techno-Land und Mercedes-Benz Russ Jesinger verlässliche Unterstützung.


Sven Noppes

 

In der 5.Runde trafen im A-Open verlustpunktfrei der junge ungarische GM Viktor Erdos auf den überraschend stark spielenden FM Raoul Strohhäker vom OSC Baden-Baden und der mexikanische IM Manuel Leon Hoyos auf GM Alexandre Dgebuadse von den Schachfreunden Lohmar. Nachdem sich der Badener Bundesligaspieler relativ leicht das Remis mit Schwarz nach 22 Zügen sicherte, musste der Mexikaner wesentlich länger kämpfen, aber auch hier trennte man sich nach 37 Zügen friedlich. Ein breites Feld mit nunmehr 4,5 Punkten aus 5 Runden geht damit in die letzten 4 Runden an den Osterfeiertagen und wird für maximale Spannung sorgen. Die Schachfans kommen natürlich nicht zu kurz, so können sie im Internet die ersten 8 Bretter live verfolgen www.neckar-open.de oder an dem geräumigen Austragungsort die Cracks bei der Arbeit in der Gemeindehalle Deizisau zuschauen.

Im ebenso hochinteressanten, riesigen 270-köpfigen B-Open treffen Spieler aus aller Herren Länder mit Elo, bzw. DWZ unter 2000 aufeinander. Einen großen Reiz bietet auch hier das internationale Teilnehmerfeld für jeden regional und national engagierten Clubspieler, weil es die gewohnten Gegner oft durch internationale Gegnerschaft ersetzt werden.

Mit einem harterkämpften Remis in der letzten Runde gegen den an Nr.1 gesetzten ukrainischen GM Sergey Fedorchuk wurde der jungen deutschen Auswahlspieler GM Falko Bindrich der alleinige Sieger im 12. Neckar-Open in Deizisau 2008. Der übliche Schlussrunden-Effekt, der in vielen Open sich öfters einstellt, sah man dieses Jahr an den Brettern 2-4. Der etwas schwächer eingeschätzte IM spielt eine supersolide Weißeröffung und bietet im 10. , 13. und 16.Zug remis an und der stärker eingeschätzte GM nimmt zähneknirschend das Angebot an, so geschehen auch dieses Jahr im größten Osteropen in deutschen Landen.

Im B-Open wurde am Tisch 1 zwischen Thomas Niedermeier gegen Christian Stein und am Tisch 2 zwischen Zixiao Yin und Daniel Dieckmann intensiv um den Turniersieg gerungen. Letztendlich hatte Carsten Stein vom SK Wernau mit 8 Punkten das riesige, 271-köpfige B-Open mit 8 Punkten aus 9 Runden alleine gewinnen. Platz 2 belegte mit 7,5 Punkten Zixiao Yin vom SC Tarrasch 45 München. Platz 3 ging an Rufael Mekuria nach Wertung punktgleich vor mit sieben weiteren Spielern mit 7 Punkten.

Im C-Open konnte Dorothea Dohmann vom OSC Baden-Baden mit einem Remis in der Schlussrunde ihren Vorsprung halten und mit 7,5 Punkten aus 9 Runden gewinnen. Auf den Plätzen 2-4 mit 7 Punkten folgen nach Wertung: Tilman Aleman vom SF 59 Kornwestheim, Simon Stork von der SAbt TSV Langen und Christian Michael Hanso vom SC Wangen.


Die Sieger

 

Partien (pgn)...

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Bindrich,Falko GM 2497 M TSV Bindlach Ak GER 6 3 0 7.5 51.5 41.75
2. Fedorchuk,Sergey GM 2652 M   UKR 5 4 0 7.0 55.5 41.50
3. Erdos,Viktor GM 2575 M   HUN 5 4 0 7.0 54.5 41.00
3. Peralta,Fernando GM 2551 M   ARG 5 4 0 7.0 54.5 41.00
5. Leon Hoyos,Manuel IM 2495 M   MEX 5 4 0 7.0 54.0 40.25
6. Graf,Alexander GM 2586 M Schachgemeinsch GER 6 2 1 7.0 53.0 39.00
7. Lauber,Arnd IM 2417 M Delmenhorster S GER 5 4 0 7.0 52.0 39.25
8. Dgebuadze,Alexand GM 2512 M Schachfreunde L BEL 5 4 0 7.0 52.0 39.00
9. Bogner,Sebastian IM 2401 M SK Neuhausen GER 6 2 1 7.0 51.0 38.25
10. Chatalbashev,Bori GM 2585 M   BUL 6 2 1 7.0 50.5 37.75
11. Krämer,Martin IM 2436 M Erfurter Schach GER 5 4 0 7.0 48.5 37.25

...

307 Teilnehmer

Komplette Rangliste...

 


Alexander Graf


Melanie Ohme


Svetlana Cherednichenko


Elena Cherednichenko










 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren