Deutsche Jugendmeisterschaft: Spannung auf der Zielgeraden

01.06.2012 – Die Deutschen Jugendsmeisterschaften in Oberhof nähern sich nach einer intensiven Woche voller Schach langsam dem Ende zu. Von den neun zu spielenden Runden sind sieben gespielt. Heute wird die achte Runde ausgetragen. Im Rahmenprogramm gab es unzählige Angebote, Schach einmal für einen Augenblick zu vergessen, aber auch, sich von noch Besseren etwas abzuschauen. Die Großmeister Jan Gustafsson und David Baramidze bestritten einen Wettkampf, der schließlich 4:4 endete. Nach den Partien erläuterten die beiden Spitzenspieler vor zahlreichen Zuschauern, was der Sinn ihrer Züge war. Carsten Karthaus berichtet. Reinhold Goldau hat alle Partien eingesammelt. Turnierseite der DSJ...Berichte, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Partien aller Gruppen, Runde 1 bis 7

 

 

 

 

Großmeistersimultan gestartet!

Still und Leise ging es beim Großmeisterduell zwischen GM David Baramidze und GM Jan Gustafsson zu. Im Spielsaal war es ab 18:30 Uhr so still, dass das Summen des Laptoplüfters im Hintergrund gut hörbar war.



Ab und zu wurde die Stille durch ein Räuspern, ein Magenknurren oder das Klacken der Kamerablende gestört. Gespielt wurde im Modus, 25 Minuten Bedenkzeit + 10 Sekunden Zuschlag pro Zug. Die Partien gibt es unter http://djem2012.liveschach.net/gm/







Die drei ersten Partien endeten Remis, das Endspiel der dritten Partie bot wohl am meisten Spannung, da es für Jan Gustafsson „gefühlt besser stand.“ Aber in den ersten beiden Spielen, stand wohl David Baramidze besser. „Das ist wohl ausgleichende Gerechtigkeit.“ gab Jan Gustafsson nach den 3 Partien in der gemeinsamen Analyse mit David Baramidze zu.

Nach den 3 Partien gab es eine Analyse der GM Partien mit den GMs selbst, diese Analyse und Kommentierung wird auch in den kommenden Tagen nach den nächsten Runden stattfinden und im Chessy TV übertragen.

Auch von den Zuschauern kamen bei der Analyse gerade für das Endspiel der dritten Partie Hinweise auf andere Züge und Kommentare zur Partie.



Die beiden GMs zeigten sich publikumsnah und locker, wobei Jans Spruch zum Abschluss die Stimmung sicher noch mehr aufhellte:

„Sind wir entlassen? Danke fürs Zuhauen...“ (Zuhören war wohl gemeint)

Wir sind gespannt wie es heute um 17:00 Uhr und am Donnerstag weiter geht.

Jan Gustafsson beim Simultan



Aber auch bei den Spielern war was los. Zum ersten (und letzten) Mal mussten am Dienstag die „Großen“ zwei Partien bestreiten, während die Kids aus der U10/U12 den Nachmittag frei hatten. Heute ist es wieder genau umgekehrt, allerdings spielen die U14 bis U25 ihre Einzelrunde erst nachmittags. Das heutige Mittagessen könnte daher die letzte Gelegenheit sein, einen leibhaftigen 100%-Spieler zu treffen. Bisher gibt es noch drei Mitglieder dieser immer vom Aussterben bedrohten Spezies: Jan-Okke Rockmann (U10), Filiz Osmanodja (U16w), und Florian Rappert (U25B).

Match Gustafsson-Baramidze 4:4

Die Sensation, von der GM Jan Gustafsson am Vortag gesprochen hatte, ist noch eingetroffen. Er hat wieder zurück ins Match gefunden. Gestern standen die letzten beiden Partien zwischen ihm und GM David Baramidze an.


Die erste der Partien konnte Jan für sich entscheiden. Und wer kann es sich vorstellen? Auch hier gewann er wieder mit Schwarz. Mit der letzten Partie ging es also um alles oder nichts, es stand 3,5:3,5. David hatte Schwarz. Die achte Partie endete wie die ersten drei Runden remis, aber nicht geschenkt, keineswegs. Auch hier wurde das Remis bis zum Schluss ausgekämpft. Nachdem sich David einen Freibauer am Damenflügel schaffen konnte, dieser aber von Jan erfolgreich aufgehalten wurde, war die Stellung „totremis“. So endete das Großmeisterduell mit einem ausgeglichenen 4:4. Beide Spieler erzielten ihre Siege mit Schwarz, keiner mit Weiß, was nicht die Norm ist. In der anschließenden Analyse stellte Jan fest, dass David in einer Variante der letzten Partie nicht sehr sattelfest war. Er frotzelte mit David, „wenn du mehr Bücher lesen würdest, wüsstest du Bescheid“. „In dem Duell ging es halt drunter und drüber“, merkte David zum Abschluss an.

Die GMs schenkten sich nichts und sie und die Zuschauer hatten wohl ihren Spaß dabei.

Nach dem Großmeisterduell unterschrieben beide Großmeister fünf T-Shirts, drei davon werden zum Zwecke des Fördervereins Jugendschach versteigert, die anderen zwei gibt es als Preise für das Tandem-Turnier, welches am Freitag, den 1.6.2012, stattfindet.
 

Partien des GM-Matches

 



Zwischenbericht zu den Jugendmeisterschaften



U10/U10w

In der offenen Klasse liegen nach fünf Runden zwei Favoriten ganz vorne: Jan-Okke Rockmann führt das Feld verlustpunktfrei an. Ihm ist Maximilian Paul Mätzkow mit 4,5 Punkten dicht auf den Fersen. In der heutigen Vormittagspartie treffen die beiden direkt aufeinander. Mit einem Sieg könnte sich Jan-Okke bereits einen deutlichen Vorsprung erspielen. Hinter den beiden liegen gleich zwölf Spieler mit je vier Punkten.

In der U10w hat Jana Schneider durch einen Sieg einen Sprung von Platz 3 auf den alleinigen ersten Platz geschafft. Mit 3,5 Punkte führt sie mit einem halben Zähler vor Madita Mönster, Rachela Rosenhain und Chelsea Fesselier.

U12/U12w

Das Spitzenduell zwischen Roven Vogel und Alexander Kitze endete nach hartem Kampf remis. Mit je 4,5 Punkte blieben die beiden zwar an der Spitze, allerdings konnten Theo Gungl und Emil Schmidek durch Siege zu ihnen aufschließen.

Bei den Mädchen haben Teodora Rogozenco und Clara Victoria Graf die bisher allein führende Fiona Sieber eingeholt (alle 3,5 Punkte). Diesem Trio folgt Carolin Valeria Diener mit einem halben Punkt Rückstand.





U14

Jan-Christian Schröder und Spartak Grigorian marschieren weiter vorne weg. In der Vormittagsrunde trennten sich die beiden unentschieden, die Nachmittagsrunde konnten beide siegreich gestalten. Spartak musste dabei allerdings eine 15-zügige Phase mit Stellungsbewertungen von -7 und schlechter überstehen – eine zähe Verteidigung brachte ihm – mit ein wenig Glück – dann doch noch den ganzen Punkt.

Einen ganzen Punkt Rückstand auf die Spitze hat das Verfolgerquartett aus Leonid Sawlin, Jakob Pfreundt, Peter Keller und Jannik Bach.

U14w

In beiden gestrigen Runden endete die ersten beiden Bretter jeweils remis. Dementsprechend liegt die Spitze noch dicht zusammen: Larissa Schwarz und Alina Zahn führen mit 4 Punkten. Soja Maria Bluhm, Paula Wiesner, Nicole Manusina, Anna Nobis Anne Kempe und Sandra Weber liegen mit 3,5 Punkten direkt hinter ihnen.

U16

Jonas Lampert konnte gestern morgen den bis dato führenden Mark Kvetny schlagen. Am Nachmittag trennte er sich dann von Hans Möhn remis. Jonas und Hans liegen nun zusammen mit Johannes Carow (alle vier Punkte) an der Spitze. Einen halber Zähler zurück sind Wladislaw Galkin, Mark Kvetny, Christopher Noe, Benedict Krause und Simon Tennert.

U16w

Mit Siegen gegen Nadja Berger und Annika Polert hat Filiz Osmanodja (fünf Punkte) ihre Stellung als Topfavoritin eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sie hat bereits einen ganzen Punkt vor Isabel Steimbach (vier Punkte). Sollte es Isabel heute im direkten Duell nicht gelingen, Filiz einen Dämpfer zu verpassen, so könnte die U16w fast schon entschieden sein. An den folgenden Brettern bemühen ich währenddessen Hannah Kuckling, Sophia Schmalhorst, Nadja Berger und Luise Diederichs (alle 3,5 Punkte) einigermaßen den Anschluss zu halten.

U18

Weiterhin alles offen ist in der U18. Wiede Friedrich und Maximilian Berchtenbreiter teilten gestern Nachmittag die Punkte und liegen mit je vier Zählern an der Spitze. Dahinter liegt ein Sechser-Feld mit 3,5 Punkten, darunter Vizeweltmeisterin Hanna Marie Klek sowie der topgesetzte Leon Mons. Leon hat sich nach einer Auftaktniederlage wieder an die Spitze herangekämpft, allerdings ist seine Buchholzwertung nun relativ schwach – das könnte im weiteren Turnierverlauf durchaus noch ein Faktor werden.

 

Tabelle nach der 7. Runde - U18
 
Platz Teilnehmer Verein Land Punkte Buchholz
1. Till Schreiner SC Turm Lüneburg e.V. NDS 5.5 24.5
2. Ulrich Zimmermann SK Bebenhausen 1992 WÜR 5.5 23.5
3. Maximilian Berchtenbreiter SGem Pang/Rosenheim BAY 5.0 26.5
4. Hanna Marie Klek SC Erlangen 48/88 e.V. BAY 5.0 23.5

... 28 Spieler

U18w

Mit einem Remis und einem Sieg hat sich Lena Kühnel gestern die alleinige Führung erarbeitet (vier Punkte). Dahinter liegen vier Verfolgerinnen mit je 3,5 Punkten – Annika Evers, Saskia Stark, Alina Sancar und Elisa Zeller.

Tabelle nach der 7. Runde - U18w

Platz Teilnehmer Verein Land Punkte Buchholz
1. Anja Schulz Muldental Wilkau-Haßlau SAC 5.0 25.5
2. Saskia Stark SG Grün-Weiß Dresden SAC 5.0 24.0
3. Elisa Zeller SF 1876 Göppingen WÜR 5.0 24.0
4. Annika Evers Stader SV NDS 4.5 25.5
5. Alina Sancar SJ Herborn 1998 HES 4.5 24.0
6. My Linh Tran SC Ladja Roßdorf HES 4.5 22.0

... 20 Spieler

U25A

Obwohl er gestern Nachmittag gegen Florian Ott seinen ersten halben Punkt abgeben musste, liegt Christian Zimmermann alleine in Führung. Heute trifft er auf Jonas Feldheim, der zusammen mit Florian Ott, Robert Münch und Annelen Carow mit je vier Punkten den zweiten Platz teilt.

U25B

Florian Pappert ist bisher nicht zu stoppen, er behielt auch über die gestrige Doppelrunde seine weiße Weste. Heute bekommt er es mit seinem ärgsten Verfolger Maxi Fischer zu tun.

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren