Deutsche Schachjugend ehrt ihre "Spieler des Jahres"

22.05.2018 – Etwa 1000 Jugendliche beteiligten sich in diesem Jahr an der von der Deutschen Schachjugend organisierten Wahl der Spieler des Jahres. Im Rahmen der Jugendeinzelmeisterschaften in Willingen wurden das Ergebnis bekannt gegeben und die Sieger geehrt. (Foto: Melanie Müdder und Jana Schneider, Deutsche Schachjugend)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die Sieger der Wahl zum Spieler des Jahres

Jedes Jahr organisiert die Deutsche Schachjugend unter ihren Mitgliedern eine Wahl zum Spieler des Jahres. Gewählt wird in den Altersklassen U20 und U14 bei den Mädchen und Jungen. Die vier Sieger der Wahl sind:

U20m: Matthias Blübaum

Matthias konnte 4 internationale Top-Turniere in 2017 bestreiten. In Karlsruhe remisierte er gegen Magnus Carlsen, in Dortmund unterlag er Vladimir Kramnik erst nach hartem Kampf. 2017 hatte sich Matthias für den Weltcup qualifiziert und erreichte die zweite Runde. Bei seinem Nationalmannschaftseinsatz zur Europameisterschaft erwies er sich als sichere Bank. Sehr gute Theoriekenntnisse gepaart mit hohem Spielverständnis zeichnen ihn aus. Er studiert Mathematik.

U20w: Jana Schneider

Jana ist Deutsche Meisterin der Frauen 2017. Die Jugend DEM spielte sie bei den Jungen U18 und bei der DEM der Männer agierte sie ebenfalls sehr erfolgreich. Beim Mitropa-Cup gab Jana ihr Nationalmannschaftsdebut. In Mamaia zur JEM U16 w errang sie die Silbermedaille. A-Trainer GM Michael Prusikin betreut Jana schon seit längerem aus der Ferne.

U14: Vincent Keymer

Vincent erspielte 2017 seine fehlende IM-Norm und erhielt als jüngster Deutscher diesen Titel. Zur Deutschen Meisterschaft der Männer in Apolda remisierte er gegen die Deutsche Nr. 1 Dieter Nisipeanu und belegte in der Endabrechnung Platz 4! Auf der JWM U20 in Tarvisio zeigte er sich im Kampf mit den älteren Großmeistern gut gerüstet. Vincent wechselte in der Bundesliga zu Deizisau und ist damit jüngster Deutscher Bundesligastammspieler.

U14w: Melanie Müdder

Melanie konnte ihre gute Ausgangsposition in Willingen zur DEM U14w nicht nutzen und wurde quasi auf der Zielgeraden noch abgefangen. Die Ranglistenerste von Deutschland kämpfte sich wieder nach vorne und zum Jahreswechsel führte sie ihre Mannschaft zum Meistertitel in der DVM U14w. Dort überzeugte sie mit sehr starken 6 Punkten aus 7 Partien am ersten Brett.

(Portraits: Deutschen Schachjugend)



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren