Deutsche Schachjugend: Umgründung zum Verein nun amtlich

von ChessBase
15.04.2021 – Der Deutsche Schachbund hat einen neuen Mitgliedsverein. Die im letzten Jahr beschlossene Umgründung der Deutschen Schachjugend wurde in der letzten Woche durch den Eintrag ins Vereinsregister auch formal amtlich. Die Deutsche Schachjugend e.V. ist nun der jüngste Verein im DSB - in doppeltem Sinne.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Der Deutsche Schachbund und seine Jugendorganisation, die Deutsche Schachjugend, pflegten über viele Jahre eine spannende und erfolgreiche Beziehung. Über die Jahre zeigten sich aber auch immer mal Bruchstellen in der Zusammenarbeit, die ihren Ursprung in den formalen Grundlagen der beiden Organisationen hatte. Schließlich entstand die Idee einer Neuorganisation der Deutschen Schachjugend, die nach einem manchmal auch schwierigen Ablösungsprozess und einigen Verhandlungen vom DSB-Kongress im letzten Jahr beschlossen werden konnten. Die Deutsche Schachjugend gründete sich als Verein innerhalb des Deutschen Schachbundes neu. Letzte Woche wurde der Vorgang durch die Eintragung im Vereinsregister Berlin dann auch formal amtlich. 

Die Deutsche Schachjugend e.V. ist nun also der jüngste Verein innerhalb des Deutschen Schachbundes - und das mit doppelter Bedeutung.

(André Schulz)

 

Pressemitteilung der Deutschen Schachjugend

Es ist vollbracht: Deutsche Schachjugend e.V.

DSB Kongress in Magdeburg im August 2020

Es war ein langer Weg, doch am 08.04.2021 informierte uns das Berliner Vereinsregistergericht, dass die Deutsche Schachjugend ab sofort im Vereinsregister als Deutsche Schachjugend e.V. eingetragen ist.

Die Deutsche Schachjugend bedankt sich bei den Delegierten der Landesverbände und der Landesschachjugenden, die dieser Umgründung in einen eingetragenen Verein mit mehr als Zweidritteln der Stimmen zugestimmt haben. Sie bedankt sich bei den Verhandlungsführern des DSB Andreas Jagodzinsky und Ingo Thorn, bei den Verhandlungsführern der DSJ Jacob Roggon und Rainer Niermann.

Der Weg in den e.V. begann vor Jahrzehnten als Klaus Deventer 1. Vorsitzender der DSJ war. Damals wollte uns eine Agentur verklagen und schnell wurde klar, sollte die DSJ den Prozess verlieren, würde Klaus Deventer mit seinem Privatvermögen haften müssen.

Damals übernahm unter der Führung des Präsidenten Egon Ditt der DSB das Haftungsrisiko und stellte sich vor seine DSJ!

Jahre später griff der damalige DSB-Bundesrechtsberater Ernst Bedau die Frage der Haftung und Eigenständigkeit der Deutschen Schachjugend erneut auf. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, an der sogar die Deutsche Sportjugend beteiligt war. Nach vielen Verhandlungsrunden unter Befragung von mehreren Spezialisten kam man zum Ergebnis, dass es im Sinne des DSB und der DSJ sei, wenn man die DSJ in einen eingetragenen Verein innerhalb des DSB umgründet. Doch damals waren die Mehrheiten dafür noch nicht vorhanden.

Die Diskussion um die Rechtsform der Deutschen Schachjugend und das damit verbundene Handeln wurde nie ganz beendet. Am Ende erteilte der Hauptausschuss des DSB im November 2019 den Arbeitsauftrag, dass DSB und DSJ gemeinsam an einem Satzungsentwurf für den DSJ e.V. arbeiten sollen. Der Prozess der Umgründung begann und endete nun mit der Eintragung in das Vereinsregister. Ein großer Dank gilt insbesondere Jacob Roggon, der die Satzung und die Ordnungsänderungen quasi im Alleingang entwarf.

Und was ändert sich dadurch für die Kinder und Jugendlichen in den Vereinen? Nichts! 

Die Deutsche Schachjugend wird sich weiterhin mit aller Kraft für ein modernes, zukunftsorientiertes Schachangebot für die Kinder und Jugendlichen engagieren und die Interessen der Kinder und Jugendlichen im DSB vertreten. Sie wird sich weiterhin an den Interessen der Vereine orientieren und ihnen Unterstützung anbieten. Sie wird sich weiterhin ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen. Sie wird sich weiterhin im DSB engagieren. Der Unterschied ist nur, ihre ehrenamtlichen Führungspersonen sind nun besser geschützt und sie trägt als eingetragener Verein ab sofort die volle Verantwortung für ihre Handlungen und ihr Personal.

Die Deutsche Schachjugend hatte im Gründungmonat aufgerufen die künftige DSJ finanziell zu unterstützen. Mit großer Dankbarkeit stehen wir vor der großen Flut an Spenden, ob dies nun die Käufe von Schachfeldern auf unserem Gründungsbrett oder die symbolischen Aktienkäufe sind. Die Unterstützung geht quer durch die Schachlandschaft. Vereine, ehemalige DSJ-Funktionsträger, darunter alleine sechs ehemalige Vorsitzende, Vereinsvertreter, Eltern, Freunde, Partner der DSJ, unterstützen die DSJ. Dafür an dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Unterstützer!

Eure Deutsche Schachjugend e.V.



Begrüßung durch den DSB-Präsidenten

DIE DEUTSCHE SCHACHJUGEND IST JETZT EIN EINGETRAGENER VEREIN

Auf dem außerordentlichen Kongress in Magdeburg am 22. August haben die Delegierten mit ausreichender Mehrheit der Ausgründung der DSJ in einen eingetragenen Verein zugestimmt. Notwendig waren dazu auch Änderungen an der DSB-Satzung und an der DSB-Finanzordnung, die man hier oder im Protokoll nachlesen kann. Diese Änderungen wurden allerdings vorbehaltlich der formalen Eintragung des Vereins DSJ e.V. beschlossen. Nach einigen vom Registergericht verlangten Nachbesserungen, die im Umlaufverfahren genehmigt wurden, wurde die Eintragung des neuen Vereins am 8. April 2021 vorgenommen, so dass jetzt auch die Änderungen an der DSB-Satzung und der DSB-Finanzordnung gültig sind. Unter anderem ist der DSJ-Vorsitzende jetzt nicht mehr Mitglied des DSB-Präsidiums und die DSJ ist jetzt eine Mitgliedsorganisation des DSB, d.h. der DSJ-Vorsitzende ist Mitglied des Arbeitskreises der Landesverbände. Außerdem kann die gemeinsame Kommission DSB-DSJ ihre Arbeit aufnehmen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Verein und ihrem neuen Geschäftsführer Nikola Franic, den wir bei der Präsidiums-Videokonferenz am 10. April kennengelernt haben.

Ullrich Krause
DSB-Präsident

 

Mitteilung der Deutschen Schachjugend...

Mitteilung des DSB...

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Grebredna Grebredna 16.04.2021 04:31
Ein Jugendlicher ist Mitglied des Vereins, bei dem er eine Beitrittserklärung abgegeben hat. Er ist weder Mitglied des Deutschen Schachbundes eV. noch des Deutsche Schachjugend e.V., da die sogenannte "mittelbare Mitgliedschaft" keine Mitgliedschaft (im Rechtssinne) des Einzelmitgliedes im übergeordneten Verbandsverein begründet. Der DSB verliert also keine Mitglieder.
Silviolo Silviolo 16.04.2021 12:11
Ziemlich kühle Begrüßungsworte des DSB für den neuen Verein DSJ ...

Ist ab jetzt ein Jugendlicher (bis zu welchem Alter?) gleich 2x Mitglied,
nämlich in DSJ UND DSB?
Verliert der DSB jetzt seine "jugendlichen Mitglieder"?

Was sind die Auswirkungen auf die Schachjugend-Organisationen
in den einzelnen Landesverbänden?
Und in den Vereinen (sofern sie eigene Jugendabteilungen haben)?

Vom zukünftigen Spielbetrieb nicht zu reden - denn der findet ja
vorläufig nicht statt.

Wäre schön, zu diesen Fragen praxisnahe Antworten zu erhalten.
1