Deutsche Siege zum Auftakt der Mannschafts-EM

von Klaus Besenthal
13.11.2021 – Bei der Mannschafts-Europameisterschaft in Terme Čatež (Slowenien) ist am Freitag die 1. Runde gespielt worden. Für die deutschen Teams hat das Turnier mit Erfolgen begonnen: Im Open wurde die Slowakei mit 3:1 bezwungen und bei den Frauen gab es gegen die Schweiz ebenfalls ein 3:1. Im Open blieben größere Überraschungen aus, wenn man vom Sieg der Norweger (ohne Carlsen) gegen England absieht. Erster Tabellenführer ist Aserbaidschan nach dem 4:0 gegen Italien. Bei den Frauen haben fünf Mannschaften ihr erstes Spiel mit 4:0 gewonnen; die favorisierten Russinnen gehören dazu. | Foto: Website des DSB

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

23. Mannschafts-Europameisterschaft

In der elobasierten Startrangliste führt Russland mit einem Elodurchschnitt von 2728 Punkten vor Aserbaidschan (2717) und Frankreich (2708). In ihrem ersten Spiel gegen Griechenland kamen die Russen, bei Siegen von Alekseenko und Esipenko sowie Remisen von Grischuk und Artemiev, "nur" zu einem 3:1, wobei man jedoch anmerken muss, dass Griechenland bei diesem Turnier alles andere als Kanonenfutter ist. Bei den Franzosen muss man sich an Maxime Vachier-Lagrave an Brett 2 wohl erst noch gewöhnen - am Spitzenbrett sitzt jetzt aber der Neu-Franzose Alireza Firouzja. Im Kampf gegen Österreich gewannen die beiden Superstars ihre Partien (Firouzja gegen Ragger, MVL gegen Dragnev); am Ende konnten die Franzosen ebenfalls ein 3:1 für sich verbuchen.

Die deutsche Mannschaft gewann beim 3:1 gegen die Slowakei an Brett 2 (Alexander Donchenko) und Brett 4 (Rasmus Svane). Liviu-Dieter Nisipeanu an Brett 1 und Matthias Blübaum an Brett 3 steuerten jeweils ein Remis bei.

Rasmus Svane ließ seinem Gegner kaum eine Chance:

 

Rasmus Svane kommentiert das Geschehen - in seiner eigenen Partie und auf den Brettern seiner Mitstreiter:

Die kürzeste entschiedene Partie wurde im Mannschaftskampf zwischen Finnland und Rumänien gespielt, den die Rumänen mit 3,5:0,5 gewannen:

 

In dieser Halle wird gespielt | Foto: ECU

Der Sieg von Gawain Jones gegen seinen Großmeisterkollegen Urkedal vermochte am 1,5:2,5 der Engländer gegen Norwegen nichts zu ändern: Die eigentlich favorisierten Luke Mcshane und David Howell kassierten jeweils eine Niederlage | Foto: ECU

Deutsche Einzelresultate

Br. 28
 
  Slovakia
Elo - 9
 
  Germany
Elo 1 : 3
9.1 GM
 
Pechac, Jergus
2562 - GM
 
Nisipeanu, Liviu-Dieter
2651 ½ - ½
9.2 IM
 
Druska, Juraj
2508 - GM
 
Donchenko, Alexander
2645 0 - 1
9.3 IM
 
Petenyi, Tamas
2458 - GM
 
Bluebaum, Matthias
2647 ½ - ½
9.4 IM
 
Sahidi, Samir
2432 - GM
 
Svane, Rasmus
2628 0 - 1

Ergebnisse der 1. Runde

Team MP Erg. : Erg. MP Team
Greece 0 1 : 3 0 Russia
Azerbaijan 0 4 : 0 0 Italy
Austria 0 1 : 3 0 France
Poland 0 : ½ 0 Sweden
Norway 0 : 0 England
Netherlands 0 2 : 2 0 Georgia
Switzerland 0 1 : 3 0 Ukraine
Spain 0 : 0 Iceland
Slovakia 0 1 : 3 0 Germany
Hungary 0 : ½ 0 Montenegro
Belgium 0 ½ : 0 Armenia
Czech Republic 0 3 : 1 0 Lithuania
Albania 0 ½ : 0 Serbia
Croatia 0 3 : 1 0 North Macedonia
Slovenia 2 0 1 : 3 0 Israel
Romania 0 : ½ 0 Finland
Kosovo 0 1 : 3 0 Turkey
Denmark 0 3 : 1 0 Scotland
Ireland 0 ½ : 0 Slovenia 1
Wales 0 2 : 0 0 spielfrei

Tabelle nach der 1. Runde

Rg. Team  Wtg1 
1 Azerbaijan 2
2 Poland 2
  Hungary 2
  Armenia 2
  Serbia 2
  Romania 2
  Slovenia 1 2
8 Russia 2
  France 2
  Ukraine 2
  Germany 2
  Czech Republic 2
  Croatia 2
  Israel 2
  Turkey 2
  Denmark 2
17 Spain 2
  Norway 2
19 Netherlands 1
  Georgia 1
  Wales 1
22 England 0
  Iceland 0
24 Greece 0
  Austria 0
  Switzerland 0
  Slovakia 0
  Lithuania 0
  North Macedonia 0
  Slovenia 2 0
  Kosovo 0
  Scotland 0
33 Sweden 0
  Montenegro 0
  Belgium 0
  Albania 0
  Finland 0
  Ireland 0
39 Italy 0

Partien

 

Frauenturnier

Das 3:1 der deutschen Frauen gegen die Schweiz war angesichts der höheren Elozahlen auf deutscher Seite mehr oder weniger zu erwarten gewesen. Nicht minder gilt dies auch für das 4:0 von Russland gegen die Tschechische Republik. Weitere Teams mit 4:0-Siegen in der 1. Runde waren Aserbaidschan (gegen die Türkei), Spanien (gegen England), Rumänien (gegen Österreich) und die Niederlande (gegen Island).

Aleksandra Goryachkina besetzt bei den favorisierten Russinnen das erste Brett | Foto: ECU

Deutsche Einzelresultate

Br. 7
 
  Germany
Elo - 22
 
  Switzerland
Elo 3 : 1
7.1 WGM
 
Heinemann, Josefine
2336 - WIM
 
Georgescu, Lena
2262 1 - 0
7.2 WGM
 
Klek, Hanna Marie
2343 - WGM
 
Hakimifard, Ghazal
2267 0 - 1
7.3 FM
 
Schneider, Jana
2269 - WFM
 
Stoeri, Laura
2130 1 - 0
7.4 WGM
 
Lubbe, Melanie
2311 - WIM
 
De Seroux, Camille
2125 1 - 0

Ergebnisse der 1. Runde

Team MP Erg. : Erg. MP Team
Russia 0 4 : 0 0 Czech Republic
Slovakia 0 1 : 3 0 Georgia
Poland 0 : ½ 0 Greece
Israel 0 1 : 3 0 Ukraine
Azerbaijan 0 4 : 0 0 Turkey
Sweden 0 : 0 France
Germany 0 3 : 1 0 Switzerland
Croatia 0 : 0 Armenia
Spain 0 4 : 0 0 England
Austria 0 0 : 4 0 Romania
Hungary 0 : ½ 0 Slovenia 2
Norway 0 : 0 Serbia
Italy 0 2 : 2 0 Lithuania
Iceland 0 0 : 4 0 Netherlands
Slovenia 1 0 1 : 3 0 Belgium
North Macedonia 0 2 : 0 0 spielfrei

Tabelle nach der 1. Runde

Rg. Team  Wtg1 
1 Russia 2
  Azerbaijan 2
  Spain 2
  Romania 2
  Netherlands 2
6 Poland 2
  Hungary 2
8 Georgia 2
  Ukraine 2
  Germany 2
  Belgium 2
12 Armenia 2
  Sweden 2
  Norway 2
15 Italy 1
  Lithuania 1
  North Macedonia 1
18 France 0
  Serbia 0
  Croatia 0
21 Slovenia 1 0
  Slovakia 0
  Israel 0
  Switzerland 0
25 Greece 0
  Slovenia 2 0
27 Czech Republic 0
  Turkey 0
  England 0
  Austria 0
  Iceland 0

Partien

 

Turnierseite

Die Mannschafts-EM bei chess-results


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren