Deutscher Schachbund unterstützt Baryshpolets

von ChessBase
13.06.2022 – Während der Schacholympiade in Chennai wählt die FIDE ein neues Präsidium. Der amtierende FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich stellt sich zur Wiederwahl. Wegen der Nähe des früheren stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten zur russischen Führung ist eine Wiederwahl für viele westliche Länder problematisch. Der Deutsche Schachbund wird ihn nicht wählen. Foto: Andrii Baryshpolets (links) und Peter Heine Nielsen (Foto: Schachbund)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Pressemitteilung des DSB

DSB unterstützt den Ukrainer Andrii Baryshpolets bei der FIDE-Wahl

Der Deutsche Schachbund (DSB) hat bereits bei der Präsidentschaftswahl des Weltschachverbands FIDE im Jahr 2018 auf die Kreml-Nähe des amtierenden FIDE-Präsidenten Arkady Dvorkovich hingewiesen und ihn nicht unterstützt. Im Angesicht des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine wiegt dieses Argument bei der FIDE-Präsidentschaftswahl 2022 umso schwerer.

Die Kandidatur von Andrii Baryshpolets steht glaubwürdig für einen Neuanfang bei der FIDE. Die Werte und Ziele des Kandidaten teilt der DSB: „Das Zurückdrängen russischer Einflussnahme im internationalen Schach sowie eine transparente und offene Verbandsführung sind Anliegen, die unsere volle Unterstützung finden“, erklärt DSB-Präsident Ullrich Krause.

Der Deutsche Schachbund hat sich daher entschieden, das Ticket von Andrii Baryshpolets und Peter Heine Nielsen bei den FIDE-Wahlen am 7. August zu unterstützen.

Meldung beim Deutschen Schachbund...


Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors