Deutschland gewinnt ICCF Europameisterschaft

16.06.2021 – Die deutsche Mannschaft gewann die Europa-Fernschachmeisterschaft, die vom ICCF über den Fernschachserver des Internationalen Fernschachverbandes ausgetragen wurde. Das Turnier begann am 1. Juni 2017, dauerte also über vier Jahre, und wurde mit 13 Mannschaften ausgetragen.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung des Deutschen Schachbundes

 

Deutschland konnte am 2. Mai nach zwölf Jahren Pause zum fünften Mal die Fernschach-Europameisterschaft für Mannschaften gewinnen. Das Turnier wurde auf dem Server des Weltfernschachbundes ICCF gespielt und dauerte mit 13 Mannschaften fast vier Jahre. Gespielt wurde an acht Brettern. Deutschland spielte u.a. mit drei Fernschachgroßmeistern und drei Verdienten Internationalen Fernschachmeistern. Einer von ihnen war der frühere Präsident des Deutschen Fernschachbundes, Uwe Staroske. Der Deutsche Schachbund gratuliert unseren Fernschachfreunden herzlich zu diesem außerordentlichen Erfolg!

Manfred Scheiba, seit Dezember 2020 Präsident des Fernschachbundes, schrieb dazu auf der  Website des Bundes:

Nach einer Spielzeit von 4 Jahren endete am 2. Mai 2021 die 10. Europa Mannschaftsmeisterschaft mit einem großartigen Sieg der deutschen Mannschaft. Der BdF gratuliert der Mannschaft und ihrem Team-Captain Matjaz Pirs zu diesem hervorragenden Ergebnis, was durch eine kämpferische Atmosphäre in der Mannschaft und der taktischen Aufstellung erreicht werden konnte. In der Besetzung (Reihenfolge entspricht der Brettfolge) GM Reinhard Moll, GM Matthias Gleichmann, SIM Uwe Staroske, SIM Alexander Schramm, GM Georg Windhausen, SIM Manfred Schütze, IM Thomas Gebur und IM Jens Rach konnte sich das Team knapp vor dem Zweitplatzierten Slowenien und dem drittplatzierten Italien behaupten. In der geschlossenen Mannschaftsleistung ragen die Ergebnisse von GM Georg Windhausen, der am Brett 5 zu 3 Siegen kam und der 1. Platz von SIM Alexander Schramm an Brett 4 noch heraus. Wie knapp es in diesem Turnier zu ging zeigt, dass die endgültige Entscheidung mit der Abschätzung der letzten Partie (endete remis) erfolgte.

 

Endstand:

Die Bedenkzeit betrug 10 Züge in 50 Tagen.
 

Die Spieler der Deutschen Mannschaft

Brett Spieler Titel Rating Platz S R N
1 Reinhard Moll GM 2578 4 - 12 -
2 Matthias Gleichmann GM 2546 5 - 12 -
3 Uwe Staroske SIM 2526 5 - 12 -
4 Alexander Schramm SIM 2521 1 1 11 -
5 Georg Windhausen GM 2547 2 3 9 -
6 Manfred Schütze SIM 2489 3 2 9 1
7 Thomas Gebur IM 2437 2 1 11 -
8 Jens Rach   2355 3 2 9 1

Partien:

 

 

Meldung beim Deutschen Schachbund...

Turnierseite ICCF...

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren