Deutschland holt Bronze

19.07.2012 – Drei deutsche Mannschaften waren bei der Mannschaftseuropameisterschaft U-18 am Start, zwei Jungen- und eine Mädchenmannschaft. Die Mädchen verpassten mit dem vierten Platz zwar knapp einen Medaillenrang, doch dafür gewann Deutschland 1 bei den Jungen die Bronzemedaille. Die insgesamt noch junge Mannschaft (Jens Kotainy und Maximilian Berchtenbreiter sind Jahrgang 1994, Mark Kvetny (Bild) kam 1997 zur Welt, Jan-Christian Schröder 1998) schlug sich beachtlich und erzielte an allen vier Bretter deutlich mehr als 50 Prozent der Punkte. Souveräner Sieger des Turniers waren die Polen. Aus 36 Partien holten sie 22 Siege, spielten 10 Mal Remis und verloren nur 4 Partien. Nachwuchstrainer Bernd Vökler berichtet.Turnierseite..., Ergebnisse Jungen..., Ergebnisse Mädchen...Zum Bericht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Abschlussbericht
Text und Fotos: Bernd Vökler

In Runde 7 gegen Polen lief bei beiden A-Mannschaften nicht viel zusammen. Zwar neutralisierten Jens und Maximilian ihre beiden Weißkontrahenten sehr schnell, aber Jan-Christian stand schlechter und Mark hatte allenfalls optischen Vorteil. Durch großen Kampf remisierte Jan Christian zwar noch, leider konnte Mark die Partie nicht halten. 1,5:2,5

Die Mädchen unterlagen Polen 0:2. Deutschland 2 gelang gegen Slowenien ein 2:2 nach Führung von 2:0 durch Aron und Ludwig.

Runde 8 bescherte Deutschland 1 ein lockeres 4:0 gegen Tschechien. Die Mädchen kämpften gegen Ungarn um Bronze. Dazu musste unbedingt ein Sieg her. My Linh legte vor, aber Anja war dem Druck ihrer Gegnerin nicht gewachsen. Das 1:1 zeigt aber das Potential der Mannschaft.

Thore gelang für Deutschland 2 der Ehrentreffer beim 1:3 gegen Kroatien.

Mittlerweile trifft die „Prominenz“ ein. David Navara gewinnt das FischerRandom Turnier vor Europameister Rainer Buhmann und GM Martin Petr. Beim heute beginnenden Schnellturnier werden bereits einige 26-er die Gelegenheit zum Warmspielen für das Open nutzen.


Jens Kotainy und Rainer Buhmann

In Runde 9 war das „Fernduell“ um Gold in der Kategorie der Mädchen das Highlight. Sollte Russland stolpern, stände Polen bereit auch den Mädchen-Titel zu holen.

Der Abschlusstand bei den Jungen 1. Polen 2. Ungarn 3. Deutschland stand quasi vor der Runde bereits fest.


Siegerehrung

Der Abschlusstand bei den Mädchen lautet: 1. Russland 2. Polen 3. Ungarn



Bester Spieler für Deutschland war Jan-Christian Schröder, der über 20 ELO plus macht und nach der Woche Open mit 50 ELO plus Pardubice gen Heimat verlassen möchte!

Mir bleibt noch, mich für die insgesamt gute Disziplin bei den SpielerInnen zu bedanken und ich wünsche den Startern im Open viel neue Energie ( zum Glück ist morgen Ruhetag ) und Jens Kotainy insbesondere viel Erfolg bei der demnächst anstehenden U20 WM in Athen.

Partien



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren