Deutschland wieder bestes Nato-Land

31.08.2005 – Zum neunten Mal in Folge konnte die deutsche Mannschaft den Titel des Nato-Meisters erringen, den sie nun seit 1997 ununterbrochen inne hat. Mit drei Punkten Rückstand wurde Polen Zweiter (20) vor England (18,5). In der Einzelwertung siegte Andreas Schenk mit 6,5 Punkten vor Mark Helbig (6 P.). Das Turnier fand vom 21.bis 27.August 2005 mit 88 Spielern aus allen 13 Nato-Staaten in der polnischen Stadt Kolobrzeg statt. Kolobrzeg... Zur Nato... Turnierseite...Partien, Fotos, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



16. Nato Schachmeisterschaft 2005
21. bis 27.August 2005

Fotos:
Fabrice Wantiez

Die 16. NATO-Meisterschaft fand vom 21. bis 27.August 2005 in der polnischen Stadt Kolobrzeg statt. Insgesamt 88 Spieler aus den 13 Natostaaten nahmen teil. Die deutsche Mannschaft wurde von der Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (KAS) zusammen gestellt und konnte den Titel, den sie seit 1997 ununterbrochen inne hat, erneut verteidigen. Zum Schluss des Turniers hatte die deutsche Mannschaft um Mannschaftsführer Hauptmann Karl Koopmeiners eine 3-Punkte Führung heraus gekämpft. Zweiter wurde Polen, Dritter England. Bei der Mannschaftswertung werden die Punkte der vier besten Spieler eines Landes aus der Einzelwertung zusammen gezählt.

In der Einzelwertung siegte Regierungsinspektoranwärter Andreas Schenk ungeschlagen mit 6,5 Punkten vor Hauptfeldwebel Mark Helbig mit 6 Punkten den 2. Platz.


IM Andreas Schenk - FM Mark Helbig - Rafal Przedmojski

Die Bundeswehrmannschaft

Oberstleutnant Guido Schott (Flugbereitschaft BMVg Köln-Wahn)
Hauptmann Karl Koopmeiners (Streitkräfteamt Bonn) - Mannschaftsführer
Regierungsinspektoranwärter Andreas Schenk (Standortverwaltung Bruchsal)
Hauptfeldwebel Mark Helbig (Personalamt der Bundeswehr Köln)
Obermaat Jan-Hendrik Lorenzen (Flottenkommando/Führungsunterstützungszentrum A Glücksburg)
Hauptgefreiter (OA) Lorenz Drabke (8./Luftwaffenausbildungsregiment 1 Goslar)
Funker Hannes Rau (8./Bataillon Elektronische Kampfführung 922 Dillingen a. d. Donau)



Die deutsche Truppe


Zweiter Polen


Dritter England
 

Abschlusstabelle

Platzierung    Team    Punkte
 1.    Deutschland   23
 2.    Polen         20
 3.    England       18,5
 4.    Frankreich    17,5
 5.    USA           17,5
 6.    Italien       16,5
 7.    Niederlande   16,5
 8.    Dänemark      15,5
 9.    Türkei        15
10.    Lettland      14,5
11.    Belgien       13
12.    Spanien       13
13.    Litauen       11,5

Alle Ergebnisse auf der Turnierseite...

Die nächste NATO-Meisterschaft findet vom 20. bis 26. August 2006 im im englischen Wellington statt.

Die nächsten Gastgeber:

2006 - England
2007 - Türkei
2008 - Belgien
2009 - Deutschland
2010 - Dänemark


Der Vorsitzende des Internationalen Militär-Schach Komitees General Steffen


Schiedsrichter Luc Cornet mit Trophäe


Andreas Schenk


Das Abschlussbankett


Murielle Charles, Kevin Vercauteren, Fabrice Wantiez, Gregory Charles


Kuchen für das Abschlussbankett


Die deutsche Mannschaft auf der Siegerehrung


Sieger Andreas Schenk


Zweiter Mark Helbig



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren