Die Bundesliga-Saison 09/10

12.04.2010 – Am letzten Spieltag brachte die OSG Baden-Baden mit einem klaren 7:1-Sieg über Katernberg den Titelgewinn in der Bundesliga-Saison 09/10 endgültig unter Dach und Fach. Zum fünften Mal in Folge sind die Baden-Badener Meister geworden und stellen damit den Rekord von Bayern München ein (fünf Titel in Folge von 88/89 bis 92/93). Abgestiegen sind Bayern München, Heidelberg, Erfurt und Tegel. In der nächsten Saison können SV Griesheim, SC Hansa Dortmund, Delmenhorster SK und Nickelhütte Aue als Aufsteiger in der Bundesliga mitspielen. Auch in dieser Saison wurden 960 Partien gespielt, von denen mit 499 mehr als 50% einen Sieger fanden. 227 Spieler wurden eingesetzt. Bester "Stammspieler" (acht oder mehr Einsätze) waren Pavel Eljanov, Wouter Spoelman und Eteinne Bacrot. Die längste Partie dauerte 138 Züge, die kürzeste 15 Zügen. Weitere Statistiken und alle Partien der abgelaufenen Saison finden Sie... ... hier...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Der alte und neue Meister OSG Baden-Baden (Foto: Soleidis)


Schachbundesliga Saison 2009/2010

Rnr

Team

R

+

=

-

TP

BP

1

OSG Baden-Baden

15

14

0

1

28

87.5

2

Werder Bremen

15

12

3

0

27

78.5

3

SG Solingen

15

13

0

2

26

75

4

SV Mülheim Nord

15

8

5

2

21

71

5

Hamburger SK

15

8

1

6

17

64

6

SC Eppingen

15

7

2

6

16

64.5

7

SK Turm Emsdetten

15

8

0

7

16

63

8

SV Wattenscheid 1930

15

7

2

6

16

61

9

SC 1950 Remagen

15

7

1

7

15

61.5

10

SG Trier

15

7

0

8

14

58.5

11

SF Katernberg

15

6

1

8

13

50.5

12

SF Berlin 1903

15

2

5

8

9

54.5

13

FC Bayern München

15

2

4

9

8

49.5

14

Heidelberg-Handschuhsheim

15

0

7

8

7

43

15

Erfurter SK

15

0

4

11

4

38

16

SK König Tegel

15

0

3

12

3

40

Quelle: Schachbundesliga

 

Alle Partien (cbv):


Kreuztabelle



Quelle: Schachbund

 

Statistiken zur Bundesliga- Saison 2009/2010

Anzahl der entschiedenen Partien: 499
Weißsiege: 299
Schwarzsiege: 200
Remispartien: 460
Kampflose: 1
Anzahl der Partien, die mit Matt endeten: 14
Anzahl der "Seeschlangen" (80 und mehr Züge): 37
Längste Parte: Naiditsch-Huschenbeth, 138 Züge, 1-0
Kürzeste Gewinnpartie: Bromberger-Najer, 15 Züge, 0-1 und Kotainy-Dautov, 15 Züge, 0-1
Partien, in denen zwei Spieler mit einer Elo-Zahl über 2700 gegeneinander spielten: 5
Anzahl der Gewinnpartien, mit zwei Spielern über 2700: 0
Spieler mit der höchsten Elozahl: Anand (2788)


Ergebnisstatistik


Verteilung der Partielängen

Quelle: ChessBase 10-Statistiken und Suchmaske

Eröffnungen:

Antworten auf 1.e4


Antworten auf 1.d4


Antworten auf 1.c4


Spielerstatistik:

Eingesetzte Spieler: 227

Beste Spieler, die in allen Wettkämpfen zum Einsatz kamen:

Laurent Fressinet, Werder Bremen 2658 FRA GM 11½ aus 15
Daniel Fridman, SV Mülheim Nord 2661 GER GM 11 aus 15
Predrag Nikolic, SG Solingen 2602 BIH GM 8 aus 15

Spieler, die alle Partien gewannen:

Rainer Knaak, Werder Bremen
Fabiano Caruana, Baden-Baden, je 2 aus 2

Beste Spieler (mit 8 und mehr Einsätzen):

Pavel Eljanov, Werder Bremen 2717 UKR GM 7 aus 9
Wouter Spoelman, SK Turm Emsdetten 2554 NED GM 7 aus 9
Etienne Bacrot, OSG Baden Baden, 2709 FRA GM 10 aus 13

Quelle: Spielerstatistik Godesberger SK


 

Weitere Bilder aus Eppingen (Frank Jarchov):


Sergey Tiviakov in den Vereinsfarben von Emsdetten, aber in eigener Farbtoninterpretation


So sieht das richtige Emsdettener Trikot aus




Arish Giri


Arik Braun bei der Analyse  (oder beim Blitzen?)




Sergey Tiviakov grübelt


Ebenso Elisabeth Pähtz


 

Saison Bundesliga-Meister
1980/81 Solinger SG 1868
1981/82 SG Porz
1982/83 FC Bayern München
1983/84 SG Porz
1984/85 FC Bayern München
1985/86 FC Bayern München
1986/87 Solinger SG 1868
1987/88 Solinger SG 1868
1988/89 FC Bayern München
1989/90 FC Bayern München
1990/91 FC Bayern München
1991/92 FC Bayern München
1992/93 FC Bayern München
1993/94 SG Porz
1994/95 FC Bayern München
1995/96 SG Porz
1996/97 Solinger SG 1868
1997/98 SG Porz
1998/99 SG Porz
1999/2000 SG Porz
2000/01 Lübecker SV
2001/02 Lübecker SV
2002/03 Lübecker SV
2003/04 SG Porz
2004/05 Werder Bremen
2005/06 OSG Baden-Baden
2006/07 OSG Baden-Baden
2007/08 OSG Baden-Baden
2008/09 OSG Baden-Baden
2009/10 OSG Baden-Baden

Quelle: Wikipedia

 

 

 

<


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren