Die Europameisterschaft 2021: live ab 15 Uhr

von ChessBase
05.09.2021 – Am Sonntag geht das Turnier in Reykjavik mit der 11. Runde zu Ende. Diese fünf Spieler haben noch Titelchancen: Anton Demchenko (Russland, 8,0 Punkte), Alexey Sarana (Russland, 7,5), Vincent Keymer (Deutschland, 7,5), Daniele Vocaturo (Italien, 7,5) und Bogdan-Daniel Deac (Rumänien, 7,5). Die Paarungen an den drei Spitzenbrettern lauten: Deac gegen Demchenko, Keymer gegen Vocaturo und Rauf Mamedov (Aserbaidschan, 7,0) gegen Sarana. Hier live ab 15 Uhr mit Videokommentaren.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Gastgeber der Europaeinzelmeistermeisterschaft 2021 ist der Isländische Schachverband. Das Turnier findet vom 26. August bis 5. September 2021 im Hotel Natura in Reykjavik statt und wird über elf Runden nach Schweizer System ausgetragen. 

Bedenkzeit: 90 Minuten für 40 Züge plus 30 Minuten für den Rest der Partie. Je Zug bekommen die Spieler 30 Sekunden zusätzlich.

Gesamtpreisfonds: 100.000 Euro. Erster Preis: 20.000 Euro. 

Rundenbeginn: täglich 17 Uhr, letzte Runde 15 Uhr.

180 Spieler nehmen teil. Die 23 besten Spieler qualifizieren sich für den Weltcup 2023. Der Deutsche Schachbund ist mit 18 Spielern, darunter sieben Großmeistern, vertreten. 

Livepartien

 

Videostream und Livekommentare mit Ivan Sokolov (Turnierseite)

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chessresults...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Pemoe6 Pemoe6 06.09.2021 11:04
Nun ja, die Tiebreak-Regularien standen ja seit langem fest und waren auf der Veranstalterseite genannt (als Verweis auf die FIDE-Seite). Deshalb habe ich die vielen Diskussionen um dieses Thema im Netz nicht so recht verstanden.
Genial wäre es natürlich gewesen, wenn Vince einen der drei möglichen Gewinnzüge/-pläne in der vorletzten Partie gesehen hätte (36... Ld5 war ja noch nicht einmal Pflicht - Dd2 oder Dg3 hätten ja auch den Sack zugemacht.), dann wäre es der erste Platz mit einem ganzen Punkt Abstand auf den zweiten und eine 2800er Performance gewesen. Aber die Bedenkzeit war eben weg ...
schachkwak schachkwak 05.09.2021 10:19
Schade, dass es keinen Stichkampf gibt:
Anton Demchenko is the 2021 European Champion
https://www.reykjavikopen.com/anton-demchenko-is-the-2021-european-champion/

Dabei gab es sogar schon geteilte erste Plätze bei diesem Turnier
https://www.reykjavikopen.com/history/

Aber trotzdem - was für eine Leistung von Vincent! Sokolov hatte noch kommentiert, dass Keymer wohl noch so lange weiterspielt, bis Bogdan Daniel Deac remis gemacht hat. Dann wurde häufig Remis rausanalysiert und dann hat Vincent Keymer gewonnen - sehr schön ;-)
Buzzard Buzzard 03.09.2021 11:51
Leute, also wirklich: Englisch sollte jeder können.
Sturmaske Sturmaske 02.09.2021 08:03
Die richtige Frage lautet doch eher: Warum wird diese Europameisterschaft nicht durch einen kompetenten Großmeister in deutscher Sprache kommentiert? Gerade viele ältere Schachspieler sind schließlich der englischen Sprache doch gar nicht mächtig.
Recksal Recksal 01.09.2021 05:32
Wird hier kommentiert: https://www.youtube.com/watch?v=VflAAZ6F-pE
tosolve tosolve 30.08.2021 10:26
Warum wird diese Europameisterschaft nicht kommentiert (live)?
1