Die georgische Spielerinnen nehmen nicht an der Frauen-WM in Nal'chik teil

18.08.2008 – Vergangenen Freitag hat der georgische Schachverband erklärt, dass die georgischen Spielerinnen, Maia Chiburdanidze, Nino Khurtsidze, Maia Lomineishvili, Sophiko Gvetadze, Lela Javakhishvili und Sophiko Khikhashvili, im Hinblick auf den Kriegszustand zwischen Georgien und Russland nicht an einer Frauenweltmeisterschaft in Nal'chik, in der südrussischen Region Karbadino-Balkarien, teilnehmen werden. In einer Stellungsnahme hat der Cheforganisator der Frauen-WM Arsen Kanokov seiner Enttäuschung darüber Ausdruck gegeben, dass "bestimmte Kreise" außerhalb der Schachszene versuchen, die WM zu zerstören. Die US-Großmeisterin Irina Krush hatte schon vor Ausbruch der Feindseligkeiten wegen der unsicheren Situation in Südrussland abgesagt. In einem Artikel für das Wall Street Journal analysiert Garry Kasparov den Kaukasus-Konflikt.Erklärung des georgischen Verbandes, weiter Informationen...Kasparov im Wall Street Journal...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren