Die Männer am Mikro

08.10.2005 – Eine der größten Attraktionen der täglichen Übertragung der WM in San Luis auf dem Fritz-Server sind die Live-Kommentare von Yasser Seirawan und Andrew Martin. Leicht verständlich, unterhaltsam und humorvoll erklären der amerikanische GM und der der englische IM, was in den Partien des Tages passiert. Während Seirawan gern verrät, wie er als Spitzengroßmeister über die Stellung denkt und was er spielen würde, erläutert Andrew Martin schwungvoll und gut gelaunt, was in der jeweiligen Position möglich und gut ist. Da beide klar, deutlich und flüssig sprechen, muss man auch nicht die Hälfte seines Lebens in den USA oder in England verbracht haben, um sie zu verstehen, sondern einfaches Schulenglisch sollte reichen. Zwei kurze Porträts verraten mehr über die beiden Männer am Mikro. Heute abend sind sie bei der Übertragung der 9. Runde der WM wieder auf Sendung. Ab 20 Uhr live auf dem Fritz-Server.DVDs von Andrew Martin im Shop kaufen...Zu den Porträts...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Großmeister Yasser Seirawan

Yasser Seirawan wurde 1960 in Damaskus in Syrien als Sohn eines syrischen Vaters und einer englischen Mutter geboren. Als Yasser sieben war, zog die Familie in die USA und ließ sich an der Ostküste in Seattle nieder. Wie er selbst sagt, begann seine Schachkarriere mit zwölf, inspiriert durch Fischers Wettkampf gegen Spassky 1972 in Reykjavik. Einmal angefangen, ging seine Karriere steil aufwärts. Bereits sieben Jahre später, 1979, wurde Seirawan Jugendweltmeister und errang damit zugleich den GM-Titel - damals als viertjüngster Großmeister aller Zeiten. 1980 belegte er beim Turnier in Wijk aan Zee zusammen mit Walter Browne den geteilten ersten Platz (+7, =6, -0), landete aber noch vor Kortschnoi und Timman. Mit weiteren Turniererfolgen in den folgenden Jahren katapultierte er sich in die Weltspitze und etablierte sich als einer der besten Spieler der westlichen Welt.

Tatsächlich ist die Liste seiner Erfolge lang: Nach Bobby Fischers Rückzug vom Schach 1975 war Seirawan der erste US-Amerikaner, der sich wieder für einen WM-Zyklus qualifizierte. 1981, 1985, 1987, 1997, 1999, 2004 und 2004 war er dabei und schaffte es sogar zwei Mal bis ins Kandidatenturnier. Vier Mal gewann er die amerikanische Meisterschaft und zehn Mal vertrat er die USA bei der Schacholympiade. Während seiner aktiven Zeit als Turnierspieler errang er Siege gegen Garry Kasparov, Anatoli Karpov, Boris Spassky, Vassili Smyslov und Michail Tal.

Seirawan gilt auch als einer der besten und unterhaltsamsten Schachautoren der Welt: Er hat dreizehn Bücher veröffentlicht, darunter die sehr beliebte "Winning Chess" Serie, war lange Jahre Herausgeber und Chefredakteur der amerikanischen Zeitschrift Inside Chess und hat als Autor und Journalist zahlreiche Preise gewonnen, u.a. den Fred Cramer Chess Journalist of America Award 2002. Ein Jahr zuvor verlieh ihm der amerikanische Schachverband den Titel ihm des Grandmaster of the Year 2001.

Darüberhinaus engagiert sich Seirawan, der in einem Interview einmal erklärte, dass Schach ihn glücklich gemacht hat und er dem Schach ungeheuer viel verdankt, sich sehr für die Förderung des Schachs in den USA und der Welt. Im Jahre 2000 gründete er zusammen mit seiner Frau Yvette die Organisation America's Foundation for Chess und in Interviews und Artikeln bezieht er immer wieder Stellung zu aktuellen Themen des Schachgeschehens. Seine Stimme hat Gewicht und seine Initiativen zur Wiedervereinigung der Schachwelt haben diesen Prozess, der schließlich zum Prager Abkommen führte, massgeblich vorangebracht.

Internationaler Meister Andrew Martin:

Der englische Internationale Meister Andrew Martin wurde 1957 in England geboren und gehört seit langem zu den besten und angesehensten Spielern Englands. Er nahm erfolgreich an englischen Meisterschaften und zahlreichen offenen Turnieren teil. Von Beruf ist er Schachtrainer, Schachlehrer, Autor und Cheftrainer der englischen englischen Juniorenmannschaft.

Da er verheiratet ist und vier Kinder hat, haben sich seine Möglichkeiten, aktiv Schach zu spielen, allerdings reduziert. Als Ausgleich stellte er am 21. Februar 2004 jedoch einen Weltrekord im Simultanspiel auf: Am Wellington College in Crowthorne in Berkshire spielte er gegen 321 Gegner gleichzeitig. Er gewann 294 Partien, remisierte 26 und verlor nur eine, was einem Gewinnquotient von 95,64% entspricht. Diese Leistung, die am 1. August 2005 allerdings von Susan Polgar übertroffen wurde, fand Eingang in das Guiness-Buch der Rekorde.

Andrew Martin ist Autor zahlreicher Bücher und hat für ChessBase etliche DVDs (Basics of Winning Chess, ABC of the King's Indian, ABC of the Ruy Lopez, ABC of Chess Openings) produziert, die von Kritik und Publikum sehr gut aufgenommen wurden.

Nach seiner Meinung über den bisherigen Verlauf der Weltmeisterschaft in San Luis gefragt, antwortete er: "Ich denke, dass die Weltmeisterschaft in San Luis eines der aufregendsten und wertvollsten Turniere ist, das ich seit langem gesehen habe. Ich freue mich sehr, dass ich bei diesem Turnier als Kommentator dabei sein kann und hoffe, dass alle, die dies Turnier auf dem Fritz-Server als Zuschauer und Zuhörer verfolgen, dabei genauso viel Vergnügen haben wie ich!"

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren