Die neuen deutschen Jugendmeister

von Carsten Karthaus
23.05.2016 – Vom 14. bis 21. Mai fanden in Willingen die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften statt. In den Altergruppen U10 bis U18 wurden je fünf Jugendmeister und fünf Mädchenmeister ermittelt. Außerdem organisierte die Deutsche Schachjugend eine Offene Deutsche Jugendmeisterschaft in zwei Gruppen und ein Kinderturnier. Beste Spielerin der Meisterschaften war Svenja Butenandt (Tegernsee) mit 11 aus 11. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Abschlussbericht

 

Nur noch eine Runde ist zu spielen und die Spannung vor der letzten Runde ist riesengroß! Allein eine Spielerin kann der letzten Partie ganz entspannt entgegensehen. Erste Deutsche Meisterin 2016 bereits eine Runde vor Schluss ist in der U10w mit unwiderstehlichen 10/10 Svenja Butenandt!


U10
Bao An Le Bui steht kurz vor dem Titelgewinn! Er führt mit 9/10 seine Altersklasse an und hat einen ganzen Zähler Vorsprung auf seiner ärgsten Verfolger Gino Rössel. Dementsprechend genügt ihm in der letzten Runde bereits ein halber Punkt zum sicheren Titelgewinn, während Gino Rössel alles daran setzen wird zu gewinnen, denn mit etwas Glück kann er auch noch den Titel holen, schließlich hat er deutliche Vorteile in der Buchholz.

Mit einer kleinen Kombination sicherte sich der derzeitig Führende sich ausfolgender Stellung heraus seine Tabellenführung vor der letzten Runde:

20.Txh7+! nebst Matt auf der h-Linie.

U10w
Svenja Butenandt heißt die erste Deutsche Meisterin dieses Jahr. Mit unglaublichen 10/10 hält sie als einzige Spielerin auch noch immer ihre weiße Weste. Kann sie diese in der letzten Runde gegen Sara Baltic bis zuletzt verteidigen und demnach mit fantastischen 100% die erste Austragung der U10w für sich entscheiden? Auch die übrigen Treppchenplätze sind bereits vergeben. Allein wer Silber und wer Bronze erhält entscheidet sich nun im Fernduell zwischen Phuong Thao Vivien Nguyen (8,5) und Anna Schneider (8).

U12
In der Gesamtgruppe U12 entscheidet es sich in diesem Jahr zwischen Ruben Gideon Köllner (9/10) und Alex Dac-Vuong Nguyen (8,5). Ruben könnte dabei auf Grund der besseren Feinwertung auch ein Remis bereits genügen. Heute bekommt er es mit Daniel Sulayev (7) zu tun, während sein ärgster Verfolger gegen den Topgesetzten Andrei Ioan Trifan (7) sicherlich keine leichte Aufgabe vor sich hat.

U12w
Die erste Austragung der geschlossenen Mädchengruppe U12 entscheidet sich im Zweikampf zwischen Vitalia Khamenya und Antonia Ziegenfuß. Beide liegen bei 8,5 Punkten, wobei Vitalia allerdings 2 Buchholzpunkte Vorspung vorweisen kann.

U14
Luis Engel konnte sich auch in der 8. Runde behaupten und führt eine Runde vor Schluss mit 7/8 das Feld an. Seine ärgsten Verfolger sind Raphael Zimmer (6,5) und Jonas Roseneck (6).

U14w
Topfavoritin auf den Titel in dieser Altersklasse ist Jana Schneider. Sie führt mit einem halben Punkt Vorsprung und hat es in ihrer Hand sich mit einem Sieg über Henrike Voß (5) den ersten Platz zu sichern.

U16
Einen Big Point konnte am Spitzenbrett Konstantin Urban verbuchen. Nun führt er mit einem halben Punkt Vorsprung vor Kevin Schröder und Valentin Buckels (beide 6) das Feld an.

In Runde 8 gewann Konstantin ein hübsches und wichtiges Turmendspiel gegen FM Alexander Rieß:

65.Ta5+! Kxd4 [65...Kd6²] 66.Kf6!+– hxg4 67.Ta4+ [67.fxg4+– Tf1+ (67...Txg4 68.Ta4+) 68.Kg7 Ke4 69.g5 Und Weiß gewinnt mittels Ta7 erst den f-Bauern und danach die Partie.] 67...Kd5 68.Txg4 Tf1 69.Kxf7 Txf3+ 70.Kxg6 [Jetzt hat sich eine theoretische Remisstellung ergeben.] 70...Ke5 71.h5 Ta3 [Jetzt ist die Stellung für Weiß gewonnen und das lässt sich Konstantin auch nicht mehr nehmen.] [71...Tf6+! Einziger Remiszug! 72.Kg7 Ta6 73.h6 Kf5 74.Tg1 Ta7+ 75.Kg8 Kf6=] 72.h6 Ta6+ 73.Kh5 Ta7 74.Tg7 Ta1 75.h7 Kf6 76.Tg6+ Kf5 77.Tf6+ Ke5 78.Tf8 Th1+ 79.Kg6 1–0


U16w
Noch immer an der Spitze des Feldes liegt Katrin Leser mit 7/8. Sie gewinnt weiter Partie für Partie, hat einen halben Punkt Vorsprung und dazu eine sehr gute Feinwertung. Mit Fiona Sieber hat sie jedoch die amtierende Spielerin des Jahres U20 als direkte Konkurrentin, die sicherlich bis zuletzt alles versuchen wird. Es wird ein spannender Kampf und die Frage ist, ob Katrin in der letzten Runde die Poleposition auch gegen Tessa Simon (4,5) verteidigen kann.

U18
Mit einem sicheren Remis in der vorletzten Runde sicherte sich Denis Gretz die beste Ausgangslage vor dem FInale. Momentan liegt der Bayer mit 6,5 Punkten einen halben Punkt vor dem amtierenden Meister Spartak Grigorian. Kann Denis seinen Vorsprung über die Ziellinie bringen oder schafft es Spartak doch seinen Titel zu verteidigen?

U18w
Alles noch offen in der U18w. Mit einem halben Punkt Vorsprung führt Jana Böhm. Sie hat sich einem Verfolgerfeld von 4 Spielerinnen mit 5,5 Punken zu bewähren und trifft dabei am Spitzenbrett auf Alina Zahn.

ODEM A
Der Topgesetzte Philipp Wenninger hat trotz seines zweiten Remis in Folge mit 7/8 weiter beste Chancen die Offene Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Dabei trifft in der letzten Runde auf seinen ärgsten Verfolger mit Xianliang Xu. Mit nur einem halben Zähler Rückstand ist hier ein echtes Finale zu erwarten. Die Vorzeichen sind klar: Xianliang muss siegen, Philipp genügt dagegen ein Remis.

ODEM B
Alles noch offen in der B-Gruppe der offenen Meisterschaft. Erik Wu hat momentan die beste Feinwertung und liegt geteilt mit Marvin Müller und Lukas Rupp (alle 6,5) auf dem ersten Platz. Auch dahinter lauern mit 6 Punkten noch Marie Oberhofer und Marius Fromm.
 

Carsten Karthaus
 

Chronik des laufenden Schachsinns

 

Ohne Maskottchen geht gar nichts

 

Am Ende haben einige mutige Spieler und Spielerinnen es doch geschafft, den Morbus Willingen überwunden und schließlich den Titel errungen:

U10
Der Titel bei den Jüngsten geht an Berlin. Mit 9,5 Punkten holt der an Platz 4 der Setzliste gesetzte Bao Anh Le Bui mit einem halben Punkt Vorsprung den Meistertitel. Gegen die 3 vor ihm Gesetzten erreichte der Spieler vom SV Mattnetz Berlin 2,5 Punkte. Nach zehn Runden purem Kampfgeist reichte sein erstes Remis nun zum Meistertitel.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
4 Bao Anh Le Bui SV Mattnetz Berlin BER Berlin 9 1 1 72  
7 Gino Rössel FVS ASP Hoyerswerda SAC Sachsen 7 4 0 9 72½  
3 Florian Fuchs DJK SF Haselbach BAY Bayern 7 2 2 8 70½  
11 Nam Tham SC Weisse Dame Berlin BER Berlin 6 3 2 72½  
1 Leopold Franziskus Wagner BSG Grün-Weiß Leipzig SAC Sachsen 6 3 2 70½  
8 Robert Prieb SchachAkademiePaderborn NRW Nordrhein-Westfalen 4 6 1 7 71½ 680
6 Adam Lutz USV TU Dresden SAC Sachsen 5 4 2 7 71½ 665½
13 Wilhelm Grunert SK München Südost BAY Bayern 7 0 4 7 64 644
22 Da Huo Hamburger SK HAM Hamburg 6 2 3 7 64 631½
10  18 David Toval SK Münster NRW Nordrhein-Westfalen 6 2 3 7 63½  
11  12 Jonas Eilenberg Schachpinguine Berlin BER Berlin 4 6 1 7 60½  

... 56 Spieler



U10w
Bereits gestern ging der erste Meistertitel nach Bayern. Mit unglaublichen 11 aus 11 sichert sich Svenja Butenandt ihren Titel. 100 Prozent holte zuletzt Vincent Keymer 2014 in Magdeburg. Die an zwei gesetzte Svenja vom TC Tegernsee dominiert damit ihre Altersklasse und schafft nach ihrem 6. Platz in 2015 nun den Sprung an die Spitze.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
2 Svenja Butenandt TV Tegernsee BAY Bayern 11 0 0 11 70½
1 Phuong Thao Vivien Nguyen USV TU Dresden SAC Sachsen 9 1 1 68½
6 Anna Schneider SF Sasbach BAD Baden 8 0 3 8 72
4 Luisa Bashylina SG Solingen NRW Nordrhein-Westfalen 7 1 3 70½
3 Lepu Coco Zhou Schachpinguine Berlin BER Berlin 6 2 3 7 67
21 Amy Charlize Breß SAV Torgelow MVP Mecklenburg-Vorpommern 5 4 2 7 65
15 Linda Becker SVG Plettenberg NRW Nordrhein-Westfalen 6 1 4 70½
14 Charis Peglau SV Bannewitz SAC Sachsen 6 1 4 66
22 Charlotte Derling Roter Turm Halle S-A Sachsen-Anhalt 5 3 3 63½

... 38 Teilnehmer



U12
Ruben Gideon Köllner vom SV Bergneustadt/Derschlag (NRW) sicherte sich souverän mit 10 aus 11 den Titel in der U12. Seit er in Runde 6 den bis dahin führenden Tobias Kölle besiegte, war der Zweitgesetzte auf Erfolgskurs. Ruben spielte nur einmal Remis und schlug u.a. den Setzlistenersten.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
2 Ruben Gideon Köllner SV Bergneustadt/Derschlag NRW Nordrhein-Westfalen 9 2 0 10 73
3 Alex Dac-Vuong Nguyen BSG Grün-Weiß Leipzig SAC Sachsen 8 1 2 74
1 Andrei Ioan Trifan SF Sasbach BAD Baden 7 2 2 8 71½
23 Tobias Kölle SF Kornwestheim WÜR Württemberg 7 1 3 73½
10 Hugo Post Reideburger SV S-A Sachsen-Anhalt 7 1 3 69½
25 Sebastian Astner FC Ergolding BAY Bayern 6 3 2 68½
6 Marco Dobrikov SK Sandhausen BAD Baden 7 1 3 64½
11 Leon Wu SK Mannheim-Lindenhof BAD Baden 7 0 4 7 70
14 Daniel Sulayev Schachpinguine Berlin BER Berlin 7 0 4 7 65½
10  7 Richard Bethke SC Gelnhausen HES Hessen 7 0 4 7 65
11  13 Paul Hinrichs SK Bingen RLP Rheinland-Pfalz 5 4 2 7 57½

... 60 Teilnehmer



U12w
Von Setzlistenplatz 11 ins Turnier gestartet und jetzt Meisterin - Damit hätte wohl niemand gerechnet.
Vitalia Khamenya (SK Gräfelfing) hat nur 2 Punkte durch remis abgegeben und bleibt somit in ihrem zweiten U12-Jahr im Turnier ungeschlagen. Damit sichert sie einen weiteren Meistertitel für Bayern.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
11 Vitalia Khamenya SK Gräfelfing BAY Bayern 7 4 0 9 65
4 Antonia Ziegenfuß ESV Göttingen NDS Niedersachsen 8 1 2 65½
23 Jana Basovskiy SK Mannheim BAD Baden 6 3 2 66
7 Eva Rudolph Düsseldorfer SK NRW Nordrhein-Westfalen 6 3 2 62½
8 Luise Schnabel Schachpinguine Berlin BER Berlin 6 2 3 7 66
1 Nina Kunisch TV-Großostheim BAY Bayern 4 6 1 7 64
27 Melissa Bayer SK Gründau HES Hessen 5 3 3 64½
25 Mirjam Peglau SV Bannewitz SAC Sachsen 6 1 4 63½
9 Jana Bardorz TSV Rottendorf BAY Bayern 5 3 3 61½
10  26 Inken Meijerink SK Nordhorn-Blanke NDS Niedersachsen 5 3 3 61½
11  18 Elisa Reuter SV Empor Erfurt THÜ Thüringen 4 5 2 60
12  12 Kristin Dietz USV VB Halle S-A Sachsen-Anhalt 6 1 4 54
13  20 Sijia Anna Liu SV Stuttgart-Wolfbusch WÜR Württemberg 6 1 4 53½

... 40 Teilnehmer



U14
Luis Engel gewinnt in seinem zweiten Jahr U14 den Meistertitel für den Hamburger SK. Bereits 2014 holte er in der U12 den Meistertitel, ob es 2018 dann auch in der U16 klappt? Luis gab nur zwei Remis ab und legte einen starken Schlussspurt hin, indem er viermal in Folge gewann.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
1 Luis Engel Hamburger SK HAM Hamburg 7 2 0 8 45½
2 6 Raphael Zimmer SF Sasbach BAD Baden 7 1 1 45
10 Jonas Roseneck AE Magdeburg S-A Sachsen-Anhalt 5 3 1 47
13 Daniel Kopylov TuRa Harksheide SHO Schleswig-Holstein 5 2 2 6 40½
3 Bennet Biastoch AE Magdeburg S-A Sachsen-Anhalt 5 2 2 6 38
5 Alexander Suvorov SG Porz NRW Nordrhein-Westfalen 4 4 1 6 37½
7 David Färber SV Walldorf BAD Baden 5 1 3 47½
14 Henning Holinka Hamburger SK HAM Hamburg 4 3 2 42
15 Gengchun Wong SV Dresden-Leuben SAC Sachsen 4 3 2 41
10  16 Oliver Stork SV Oberursel HES Hessen 4 3 2 38½
11  4 Maximilian Paul Mätzkow ESV Eberswalde BRA Brandenburg 4 3 2 37½
12  30 Mathis Pfreundt Königsspringer SC HAM Hamburg 4 3 2 36
13  22 Artur Oganessjan TuRa Harksheide SHO Schleswig-Holstein 5 1 3 32

... 46 Teilnehmer



U14w
Nur einmal musste sich Jana Schneider (Spvgg Stetten, Bayern) geschlagen geben, ansonsten marschierte die Erstgesetzte problemlos durch. Nachdem es im letzten Jahr „nur“ für Platz 3 gereicht hat, sichert sie sich nun den Meistertitel in der U14w.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
1 Jana Schneider Spvgg Stetten BAY Bayern 8 0 1 8 46½
3 Lara Schulze SK Lehrte NDS Niedersachsen 6 3 0 47½
7 Madita Mönster SK Wildeshausen NDS Niedersachsen 6 2 1 7 45½
2 Annmarie Mütsch SC Eppingen BAD Baden 5 3 1 45½
15 Mareike Wastian SF Brackel NRW Nordrhein-Westfalen 4 3 2 43
4 Rachela Rosenhain Schachpinguine Berlin BER Berlin 5 1 3 42
12 Jacqueline Kobald SV Stuttgart-Wolfbusch WÜR Württemberg 4 2 3 5 45
6 Theresa Reitz VfR-SC Koblenz RLP Rheinland-Pfalz 5 0 4 5 43
25 Henrike Voß Hamburger SK HAM Hamburg 2 6 1 5 42
10  5 Ngoc Han Julia Bui SV Dresden-Leuben SAC Sachsen 4 2 3 5 41
11  9 Heike Könze SV Grimma SAC Sachsen 3 4 2 5 38½

... 30 Teilnehmerinnen



U16
Spannend wie nie ging es von Anfang an in der U16 zu. Hier war das Favoritensterben zunächst am größten und so ist es nicht verwunderlich, dass der deutsche Meister Konstantin Urban, nicht unter den Top-Fünf gesetzt war. Nach seinem Remis heute entschied schließlich bei drei Spielern mit 7 Punkten die Buchholz für den Sachsen vom Sk Heidenau.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St
8 Konstantin Urban SK Heidenau SAC Sachsen 5 4 0 7 45
1 Kevin Schröder SC Hansa Dortmund NRW Nordrhein-Westfalen 6 2 1 7 44½
9 Valentin Buckels SV Mülheim-Nord NRW Nordrhein-Westfalen 5 4 0 7 43½
17 Christian Polster SK Verden NDS Niedersachsen 5 2 2 6 42½
10 Emil Schmidek TuS Makkabi Berlin BER Berlin 5 1 3 44
16 Alexander Rieß Lübecker SV SHO Schleswig-Holstein 3 4 2 5 45
15 Julius Muckle SK Ludwigshafen RLP Rheinland-Pfalz 4 2 3 5 45
5 Martin Kololli Lübecker SV SHO Schleswig-Holstein 3 4 2 5 44½
2 Noam Bergauz SK München Südost BAY Bayern 4 2 3 5 41½
10  19 David Ravina SV Eidelstedt HAM Hamburg 4 2 3 5 39½
11  14 Kevin Kololli Lübecker SV SHO Schleswig-Holstein 3 4 2 5 37
12  13 Vinzent Spitzl SV Griesheim HES Hessen 2 6 1 5 36½
13  4 Julian Martin OSG Baden-Baden BAD Baden 4 2 3 5 33½

... 30 Teilnehmer



U16w
Auch in der U16w gewinnt mit Katrin Leser eine Spielerin, die nicht zum Favoritenkreis zählte. Die Württembergerin vom SV Weingarten spielte hier in Willingen ihre erste DEM. Mit 8 aus 9 überzeugte sie auf der ganzen Linie und musste sich nur einmal geschlagen geben. Auch in einem spannenden Zeitnotfinale in der Schlussrunde behielt sie den Überblick.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
6 Katrin Leser SV Weingarten WÜR Württemberg 8 0 1 8 43  
1 Fiona Sieber AE Magdeburg S-A Sachsen-Anhalt 7 1 1 43½  
5 Inken Köhler TuRa Harksheide SHO Schleswig-Holstein 6 1 2 46½  
3 Nathalie Wächter SK Dessau 93 S-A Sachsen-Anhalt 5 2 2 6 46½  
12 Cora Hartmann SV Walldorf BAD Baden 5 0 4 5 44½  
10 Selina Moses TuS Coswig SAC Sachsen 3 4 2 5 44  
2 Teodora Rogozenco Hamburger SK HAM Hamburg 4 2 3 5 40  
11 Julia Halas SG Leipzig SAC Sachsen 4 2 3 5 39 334
15 Sindy Kail SK Klingenberg BAY Bayern 3 4 2 5 39 330
10  16 Sabrina Ley SV Lahnstein RLP Rheinland-Pfalz 4 2 3 5 38½

... 26 Teilnehmerinnen



U18
Den vierten Meistertitel für Bayern in diesem Jahr holt Denis Gretz in der Königsklasse. In der letzten Runde spielte er an Brett 1 Remis und das reichte ihm mit einem halben Buchholzpunkt Vorsprung zum Sieg. Den Titel nimmt Denis mit zum SK Königsbrunn. Mit 7 Punkten aus 9 Partien wird er ungeschlagen Deutscher Meister U18 und kann seinen Titel im nächsten Jahr noch verteidigen.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
4 Denis Gretz SK Königsbrunn BAY Bayern 5 4 0 7 43½  
1 Spartak Grigorian SV Werder Bremen BRE Bremen 6 2 1 7 43  
12 Mats Beeck SK Doppelbauer Kiel SHO Schleswig-Holstein 5 2 2 6 42  
5 Jakob Pfreundt Königsspringer SC HAM Hamburg 4 3 2 44½  
16 Niklas Geue USC Magdeburg S-A Sachsen-Anhalt 5 1 3 38  
10 René Borchert SG Duisburg-Nord NRW Nordrhein-Westfalen 4 3 2 35½  
6 Marco Riehle SF Sasbach BAD Baden 4 2 3 5 45  
3 Thilo Ehmann SF Sasbach BAD Baden 4 2 3 5 44  
2 Peter Keller Frankfurter TV HES Hessen 3 4 2 5 43½  
10  13 Tom Peters SK Wildeshausen NDS Niedersachsen 4 2 3 5 41  
11  7 Tobias Schmidt SC Erdmannhausen WÜR Württemberg 4 2 3 5 35½  

... 24 Teilnehmer



U18w
Jana Böhm gewinnt die U18w mit einem Remis in der letzten Runde. Mit 6,5 Punkten hat sie einen halben Punkt Vorsprung vor dem restlichen Feld. Zum Ende des Turniers ist die Spielerin vom SV Hellern zur Hochform aufgelaufen, holte 3 Siege aus 3 Partien und wurde so ihrer Favoritenrolle absolut gerecht.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 Jana Böhm SV Hellern NDS Niedersachsen 5 3 1 44  
7 Olga Weis OSG Baden-Baden BAD Baden 4 4 1 6 45  
2 Alina Zahn SV Empor Erfurt THÜ Thüringen 3 6 0 6 44½  
11 Linda Gaßmann SC Grunbach WÜR Württemberg 5 2 2 6 44  
4 Paula Wiesner Karlsruher SF BAD Baden 5 2 2 6 42½  
9 Sophie Bork SG Mengede NRW Nordrhein-Westfalen 5 2 2 6 41  
6 Emily Rosmait TuRa Harksheide SHO Schleswig-Holstein 4 3 2 44  
15 Estelle Morio SK Landau RLP Rheinland-Pfalz 4 2 3 5 44½  
12 Leonore Poetsch SK Langen HES Hessen 4 2 3 5 43½  
10  5 Lea Maria Brandl TSV Schott Mainz RLP Rheinland-Pfalz 3 4 2 5 40½  
11  13 Elisabeth Koch BSV 63 Chemie Weißensee BER Berlin 4 2 3 5 39  
12  10 Rabea Schumann SSC Rostock MVP Mecklenburg-Vorpommern 3 4 2 5 36  
13  18 Sofie Klenk SC Tarrasch München BAY Bayern 5 0 4 5 29  

... 26 Teilnehmerinnen



ODEM A
In der U25 A gewinnt mit einem Überraschungssieg im Spitzenspiel der letzten Runde Xianliang Xu vom SG Porz (NRW) gegen den lange führenden Philipp Wenninger und sichert sich damit den Titel. Im letzten Jahr stand er noch auf dem Treppchen der U18 als Dritter, jetzt gelingt ihm im ersten Jahr in der U25 A gleich der Meistertitel.

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 + 3 Xianliang Xu SG Porz NRW Nordrhein-Westfalen 6 3 0 46  
2 + 19 Henrik Meyer TuRa Harksheide SHO Schleswig-Holstein 5 4 0 7 50 374½
3 - 1 Philipp Wenninger SC Erlangen BAY Bayern 6 2 1 7 50 372½
4 + 6 Kilian Böhning Hagener SV NDS Niedersachsen 6 2 1 7 44  
5 - 4 Moritz Greßmann BSV 63 Chemie Weißensee BER Berlin 5 3 1 49  
6 + 14 Andreas Ciolek SK Singen BAD Baden 6 1 2 47½  
7 - 7 Tom Elliot Hebbering SC Herborn HES Hessen 4 5 0 47  
8 + 22 Patrick Terhuven Krefelder SK Turm NRW Nordrhein-Westfalen 4 5 0 46  
9 + 9 Arkadi Syrov SK Frankenthal RLP Rheinland-Pfalz 5 3 1 45½  
10 - 28 Timo Küppers SF Katernberg NRW Nordrhein-Westfalen 5 3 1 41½  
11 + 21 Robert Wagner SC Forchheim BAY Bayern 5 3 1 40  

... 120 Teilnehmer



ODEM B
Der Hamburger Marvin Müller hat durch seinen Sieg in der Schlussrunde am Ende die Nase vorn. Er setzte sich durch 4 Siege schnell an die Spitze und blieb in diesem Bereich auch bis zum Schluss. Ausschlaggebend für seinen Sieg war am Ende ein halber Buchholzpunkt mehr gegenüber Eric Wu auf Platz 2. Er holt somit den zweiten Titel für den HSK.

 

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 + 14 Marvin Müller Hamburger SK HAM Hamburg 7 1 1 49  
2 - 18 Erik Wu SK Mannheim-Lindenhof BAD Baden 7 1 1 48½  
3 + 2 Marie Oberhofer SC Bavaria Regensburg BAY Bayern 5 4 0 7 46  
4 - 21 Lukas Rapp SG Stadtilm THÜ Thüringen 6 1 2 48½  
5 + 13 Dominik Haase SV Schiffweiler SAA Saarland 6 1 2 47½  
6 + 5 Robin Leonard Straßburg SC Eintracht Berlin BER Berlin 4 5 0 45 346
7 + 22 Conrad Zwecker SV Walldorf BAD Baden 6 1 2 45 343½
8 + 15 Johanna Winterberg SG Burgtonna THÜ Thüringen 5 3 1 42½  
9 + 32 Marek Frank SK Weida THÜ Thüringen 5 3 1 41½

... 116 Teilnehmer

 

Alle Partien...

 

Sonja Klotz
 

 

 



Carsten Karthaus ist Öffentlichkeitsreferent der Deutschen Schachjugend.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren