Die schönsten Partien der Schachgeschichte - Band Drei

04.06.2012 – Wer kennt ihn nicht? Helmut Pfleger hat über 20 Jahre lang Schach im Fernsehen geprägt. Zusammen mit Vlastimil Hort und dem Redakteur Dr. Klaus Spahn bildete er ein unschlagbares Trio. Die WDR-Sendung "Schach der Großmeister", einmal im Jahr ausgestrahlt,  war Pflichtprogramm für jeden Vereinsspieler und lockte auch viele nicht organisierte Schachfreunde vor den Bildschirm. Leider ist dies Geschichte. Aber den einzigartigen Vortragsstil des früheren Nationalspielers, hauptberuflich eigentlich Arzt, kann man jetzt noch einmal bei seiner Vorstellung von zehn herausragenden Partien aus den letzten Jahren erleben. Lernen und Spaß haben! Frank Große hat die neue DVD durchgesehen.Im Shop kaufen...Zur Rezension...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Helmut Pfleger – Die schönsten Partien der Schachgeschichte - Band 3 (deutsch)

Er war der TV-Anekdoten-Onkel des Westdeutschen Rundfunks, der jahrzehntelang das Schach(liebhaber)publikum mit seinen Analysen, Kommentaren und Anekdoten für das Spiel erwärmen konnte. Helmut Pfleger ist zurück und präsentiert den dritten Teil seiner Auswahl der „schönsten Partien der Schachgeschichte“ in DVD-Form.

Nachdem die ersten beiden Teilen sich den Klassikern der fernen Vergangenheit widmeten, konzentriert sich Pfleger mit der Auswahl auf die Neuzeit, was bedeutet, dass er sich für die folgenden Partien aus den Jahren 2008 – 2012 entschieden hat:

-          Kramnik – Anand, Bonn 2008

-          Topalow – Anand, Sofia 2010

-          Gelfand – Jobava, Rogaska Slatina 2011

-          Carlsen – Iwantschuk, Bilbao 2011

-          Gustafsson – Efimenko, Porto Carras 2011

-          Yifan – Liem, Gibraltar 2012

-          Giri – Aronian, Wijk aan Zee 2012

-          Curana – Kortschnoi, Gibraltar 2011

-          Meier – Kramnik, Dortmund 2011

-          Kamsky – Swidler, Chanty-Mansiysk 2011

Die Auswahl zeigt eine Streuung von Weltmeisterschafts-Partien, hervorragenden Turnierpartien bis hin zum deutschen EM-Sieg. Keine schlechte Wahl, die sowohl den deutschen Spielern, wie auch den Frauen gerecht wird, wenngleich die eine oder andere Partie (wo ist zum Beispiel Morosewitsch-Vachier-Lagrave, Biel 2009) aus diesem Zeitraum aus meiner Sicht durchaus den Platz auf dieser Publikation verdient hätte.

Pfleger verfolgt bei der Besprechung einer jeden Partie einen gleichbleibenden Aufbau. Er startet zunächst mit der Beschreibung der beteiligten Spieler oder der speziellen Turniersituationen und streut seine ihm bekannten Anekdoten ein, bevor er sich der eigentlichen Partie widmet. Für Pfleger ein dankbares Thema, da er diese Form der Präsentation schon seit Jahren für seine SCHACH-Spalte in der Zeit praktiziert. Der Käufer der DVD braucht nun nicht mal mehr zu lesen ;-)

Fazit: Ein lockeres Sammelsurium an Partien, das sowohl bei der Analyse, wie auch der Kommentierung im Allgemeinen den Gelegenheits- und Durchschnittspieler anspricht. Wer Pflegers Auftritte im TV vermisst, hat nun die Gelegenheit diese ins heimische Wohnzimmer zu portieren. Perfekt wäre in Zukunft eine Kombination mit Wlastimil Hort, dessen bissig-witzige Kommentare immer im Gegensatz zur Pfleger’schen Ernsthaftigkeit standen.

Gesamt-Videolaufzeit: 04 Stunden

Zielgruppenempfehlung: Schachliebhaber, die an unterhaltsamen Partien und das Drumherum zu Spielern, Orten und Geschehen interessiert sind ohne für das Verständnis als Experte der Schachgeschichte(n) zu gelten.



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren