Ding Liren gewinnt den Sinquefield Cup

von Klaus Besenthal
30.08.2019 – Der Stichkampf um den Gesamtsieg beim Sinquefield Cup zwischen Ding Liren und Weltmeister Magnus Carlsen ist gestern Abend mit einem 3:1-Sieg des Chinesen geendet. Nachdem zunächst zwei Rapidpartien unentschieden ausgegangen waren, konnte Ding die beiden nachfolgenden Blitzpartien jeweils gewinnen. In der Gesamtwertung der "Grand Chess Tour" bleibt Carlsen klar in Führung. Bei der abschließenden Spaß-Veranstaltung "Ultimate Moves" trat dann noch Eweltmeister Garry Kasparov auf (Video im Beitrag). | Foto: Justin Kellar / Grand Chess Tour™

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

2019 Sinquefield Cup

Jeder, der den Stichkampf sehen wollte, musste durch die Sicherheitskontrolle - und wer ihn spielen musste auch (Foto: Lennart Ootes / Grand Chess Tour™):

Schon die erste Rapidpartie zeugte von Schwierigkeiten des Weltmeisters. Am Ende gelang ihm aber immerhin ein Remis:

 

In der zweiten Partie wurden kontrolliert viele Figuren getauscht; Probleme für einen der beiden Spieler entstanden dabei nicht. Als schließlich nichts mehr ging, kam es zu einer Stellungswiederholung.

Shakehands zu Beginn der ersten Partie | Foto: Lennart Ootes / Grand Chess Tour™ 

In der ersten Blitzpartie überschritt Carlsen im 87. Zug die Bedenkzeit, nachdem er sich eine halbe Ewigkeit lang erfolgreich in einer eigentlich verlorenen Stellung gewehrt hatte. Die zweite, abschließende Blitzpartie hätte der Weltmeister dann gewinnen müssen, um das Match noch einmal auszugleichen. Das gelang zwar nicht, aber die Partie war in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert:

 

Ding Liren: auch künftig ein ernsthafter Konkurrent für den Weltmeister? | Foto: Lennart Ootes / Grand Chess Tour™  

Ergebnisse des Playoffs

Rapid 1

 

Rapid 2

 

Blitz 1

 

Blitz 2

 

Abschlusstabelle (inkl. Playoff)

 

Gesamtstand der Grand Chess Tour

Videos

Video-Kommentar zum Playoff

Video-Kommentar zu den "Ultimate Moves"

Closing Ceremony

Alle Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Arelius Arelius 01.09.2019 06:03
@Krennwurzn dazu bedarf es keinen Daniel King, denn Ld8 sieht eigentlich jeder ambonierte Schachspieler.
Arelius Arelius 31.08.2019 09:03
@ArmerLinzerHans, den Carlsen muss man nicht unbedingt mögen doch ihn, als Großmaul zu bezeichnen ist ja nun wirklich weit hergeholt.
ArmerLinzerHans ArmerLinzerHans 31.08.2019 08:53
Großartig ! Endlich gibt es einen Schachspieler, der - so ist zu hoffen, dass dem norwegischen Großmaul die Schranken aufzeigen kann ! Ding Liren will hopefully be coming soon !!!
Krennwurzn Krennwurzn 31.08.2019 12:29
Daniel King hat Ke2-d2 in seinem Video aufgelöst: Ld8 und Materialverlust ist unvermeidbar!
Arelius Arelius 30.08.2019 11:09
@kantar1, auf Kd2 folgt einfach Ld8.
kantar1 kantar1 30.08.2019 05:35
Zum Kommentar der zweiten Partie des Tiebreaks :33.gf Db7 34.Kf1 Df3 35.Ke2 Df3 36.Kf1 Dg2 37.Ke2 Df3 Dauerschach:was spricht nun gegen Ke2:d2?
Ivan Petrov Ivan Petrov 30.08.2019 10:28
Congrats, great chess!!! God bless you
1