Dortmunder Schachtage: Anand schlägt Fridman, Kollars besiegt Adams

von Patrick Zelbel
21.07.2022 – IM NC World Masters gab es zwei Entscheidungen. Vishy Anand besiegte Daniel Fridman und Dmitrij Kollars schlug Michael Adams. Im Deutschland Grand Prix bleibt Luke McShane in Führung. Hier endeten alle drei Partien remis. IM Open führen Max Warmerdam und Tornike Sanikidze. | Fotos: Michelle Lassak

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Pressebericht


Anand mit 6.Ke2!? gegen die Berliner Mauer

Deutscher Nationalspieler Dmitrij Kollars schlägt Michael Adams

Was für eine Eröffnung des Weltmeisters! Perfekt vorbereitet ging er in die Partie gegen Daniel Fridman im NC World Masters. Er nahm die Auftaktpartie des Bochumers gegen Michael Adams genau unter die Lupe und verbesserte mit 6.Ke2. Im Interview erklärt er seine Partie selbst im Nachgang.

Master Class Band 12: Viswanathan Anand

Als Viswanathan Anand auf der europäischen Schachbühne erschien, hatte er in Indien schon einige Erfolge erzielt, die indischen Jugendmeisterschaften und als Jugendlicher auch die Landesmeisterschaften der Erwachsenen gewonnen. Mit gerade einmal 14 Jahren wurde Anand 1984 für die Schacholympiade in die indische Nationalmannschaft berufen. 1987 wurde er Juniorenweltmeister, 1988 verlieh die die FIDE dem 19-jährigen den Titel eines Großmeisters.

Mehr...

Auch die zweite Partie im No Castling Chess fand einen verdienten Sieger: Dmitrij Kollars erholte sich perfekt von seiner Niederlage am Vortag.

Dmitrij Kollars

Er brachte seinen König nach f2 und alle Figuren aktiv ins Spiel. Adams hatte hingegen große Probleme mit seinem Turm auf h8. Schlussendlich musste der Turm nach h8, der eigene König nach h7 und im Zentrum spielte Kollars im Prinzip mit einem Turm mehr. Er wickelte souverän in ein gewonnenes Endspiel ab. 

Besonders freut Kollars sich auf seine Duelle mit Viswanathan Anand in den nächsten beiden Tagen. Morgen um 15 Uhr gibt es diese Toppartie auf der Bühne - dann mit Kollars als Weißspieler. Bislang ist Anand in allen offiziellen No Castling Chess Partien ungeschlagen. Kollars wird versuchen dies zu ändern.

Tabelle

 

Partien

 

 

Eljanow und McShane machen Druck im Deutschland Grand Prix

Den besten Start in das Großmeisterturnier erwischten Vorjahressieger Pawel Eljanow aus der Ukraine und der Engländer Luke McShane. Auch am Mittwoch waren beide am Drücker: McShane erspielte sich einen kleinen Vorteil gegen Erwin l'Ami, Eljanow gegen Bogdan-Daniel Deac. Doch l'Ami und Deac hielten die Endspiele beide souverän remis. Auch das Duell der deutschen Nationalspieler Svane und Blübaum endete friedlich. Morgen gibt es einen Ruhetag im Deutschland Grand Prix.

Tabelle

 

Partien

 

 

Führungswechsel im Sportland NRW Cup

Die fünfte Runde wirbelte die Tabelle ordentlich durcheinander. Artem Lutsko schlug den bislang Führenden FM Christoph Dahl. In einem Najdorf-Sizilianer spielte Dahl das typische Figurenopfer Sd5, was sich allerdings nicht auszahlte und Lutsko verwertete das Material. IM Jonathan Carlstedt konnte seinen zweiten Sieg im Turnier gegen den jüngsten Teilnehmer im Feld erringen. Damit sehen die Top 3 nun wie folgt aus:

Tabelle

1. Artem Lutsko     2392   3.5 2 8.25
2. Jonathan Carlstedt SAbt SV Werder Bremen IM 2446 2436 3.5 2 6.5
3. Christoph Dahl SG Grün-Weiß Dresden FM 2355 2329 3 2 8
4. Tom O`Gorman   FM 2401   2.5 1 6.75
5. Richard Bethke SF Neuberg FM 2381 2344 2.5 1 5.25
6. Alexander Bagrationi   GM 2468   2.5 1 4.75
7. Leonardo Costa SK München Südost e.V. FM 2316 2326 2.5 1 4.75
8. Liam Vrolijk SV Mülheim-Nord 1931 e IM 2464 2437 2.5 0 7.5
9. Sauat Nurgaliyev   CM 2201   1.5 1 3.75
10. Timo Leonard SV Hemer 1932   2088 2086 1 1 1.5

Im Sportland NRW Cup der Frauen konnte FM Lara Schulze ihren Lauf fortsetzen. Die Eröffnung war sehr komplex und objektiv hatte Anastasiya Rakhmangulova mit ihrem Mehrbauern Vorteil. Doch praktisch machte Schulze ihr Probleme und konnte mit 43.c4! die Partie für sich entscheiden.

Tabelle

1. Lara Schulze SAbt SV Werder Bremen FM 2292 2296 4 3 10.5
2. Priyanka Nutakki   WGM 2308   3.5 2 7
3. Zoya Schleining SV Letmathe 1933 e. V. IM 2331 2323 3.5 2 5.75
4. Anna Zozulia Bochumer SV 02 IM 2244 2278 3 2 4.5
5. Katharina Ricken SV Hemer 1932 WFM 2282 2176 2.5 1 5.25
6. Evgeniya Doluhanova SK Schwäbisch Hall WGM 2276 2284 2.5 0 5.25
7. Hanne Goossens DJK Aufwärts St. Josef Aachen 19 WIM 2159 2159 2 1 3.25
8. Anastasiya Rakhmangulova   WIM 2234   2 0 5.25
9. Honorata Kucharska   WFM 2191   1.5 0 4.5
10. Maria Tsakona Münchener SC 1836 e.V.   2007 2079 0.5 0 1.25

 

Großmeister Warmerdam und Sanikidse führen im Sparkassen Open A

Die beiden Großmeister konnten die beiden deutschen Internationalen Meister Julian Kramer und Adrian Gschnitzer in den Spitzenpaarungen des A-Open schlagen. So wird es in der sechsten Runde zum Topduell kommen.

Tornike Sanikidze

In Topform scheint außerdem IM Thomas Beerdsen. Er steht nun bei 4,5 / 5 und gewann die fünfte Runde sehenswert im Angriff gegen L´Ami-Bezwinger Alexey Wagner.

Stand nach vier Runden

 

Pl. Name Verein / Ort Titel ELO NWZ Punkte Buchh BuSumm
1. Max Warmerdam SG Solingen e. V GM 2610 2632 5 13.5 55
2. Tornike Sanikidze Georgien GM 2420   5 13.5 54
3. Thomas Beerdsen SV Mülheim-Nord 1931 e IM 2500 2487 4.5 11.5 54.5
4. Julian Kramer Hamburger SK von 1830 eV IM 2460 2466 4 15.5 50.5
5. Shreyas Royal SV Erkenschwick 1923 e FM 2353 2272 4 13.5 52.5
6. Adrian Gschnitzer SV 1947 Walldorf IM 2433 2447 4 13.5 51
7. Andreas Heimann SF Deizisau GM 2582 2566 4 13.5 50.5
8. Moritz Weishäutel Erfurter SK FM 2400 2271 4 13.5 49.5
8. Jasper Holtel SK Münster 32 e. V. FM 2340 2349 4 13.5 49.5
10. Bogdan Bilovil Rhedaer SV von 1931 e. FM 2359 2390 4 13 50.5
11. Jakob Leon Pajeken SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V IM 2434 2395 4 12.5 52
12. Tim Ronge SC Heimbach-Weis/Neuwied e.V.   2232 2179 4 12 56
13. Vadym Petrovskyi Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen FM 2333 2348 4 12 53
14. Dr. Florian Handke SG Solingen e. V GM 2533 2540 4 11.5 54
15. Jouke Bakker Niederlande   2057   4 11.5 53.5

148 Spieler

Turnierseite...


Patrick Zelbel ist Internationaler Meister und Bundesligaspieler für verschiedene Mannschaften in der Schachbundesliga. Er spielte auch in den Ligen von Österreich, den Niederlanden und Luxemburg Mannschaftskämpfe. Patrick Zelbel war Deutscher U10-Jugendmeister, U14-Internet-Jugendmeister und Deutscher U16-Jugendmeister. 2005 nahm er an der Jugendweltmeisterschaft teil. 2009 spielte er in der Deutschen Jugendnationalmannschaft bei Jugendmannschaftseuropameisterschaften. Patrick Zelbel ist mehrfacher NRW-Meister. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und ist Pressechef der Dortmunder Schachtage. (Foto: Eugen Kuss/ Hansa Dortmund)
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors