Dortmund: Kollars gewinnt NC World Masters, Eljanov den Deutschland Grand Prix

von Patrick Zelbel
25.07.2022 – Dank der besseren Zweitwertung im Vergleich mit dem punktgleichen Viswanathan Anand gewann Dmitrij Kollars bei den Dortmunder Schachtagen das NC World Masters. Im Deutschland Grand Prix verteidigte Pavel Eljanov seinen Titel aus dem Vorjahr. Weitere Sieger gab es in den Rahmenturnieren des Festivals zu feiern.| Fotos: Michelle Lassak

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Dmitrij Kollars mit Sieg im NC World Masters der 49. Internationalen Dortmunder Schachtage

Die Entscheidungen über die Turniersiege fielen erst am Schlusstag der 49. Dortmunder Schachtage.

Organisator Carsten Hensel und Pressesprecher Patrick Zelbel eröffnen die Runde

Der große Favorit Viswanathan Anand ging mit einem halben Punkt Vorsprung in die letzte Runde des NC World Masters. Der 15. Schachweltmeister kam gegen Michael Adams nicht über ein Remis hinaus.

Anand knapp Zweiter

Master Class Band 12: Viswanathan Anand

Als Viswanathan Anand auf der europäischen Schachbühne erschien, hatte er in Indien schon einige Erfolge erzielt, die indischen Jugendmeisterschaften und als Jugendlicher auch die Landesmeisterschaften der Erwachsenen gewonnen. Mit gerade einmal 14 Jahren wurde Anand 1984 für die Schacholympiade in die indische Nationalmannschaft berufen. 1987 wurde er Juniorenweltmeister, 1988 verlieh die die FIDE dem 19-jährigen den Titel eines Großmeisters.

Mehr...



Der deutsche Nationalspieler Dmitrij Kollars erspielte sich einen Vorteil gegen Daniel Fridman. Nach 4,5 Stunden verwertete er seinen Vorteil, gewann die Partie und das Turnier nach Feinwertung. Kollars und Anand erreichten zwar dieselbe Punktzahl, doch die Zweitwertung der meisten Siege ging an Kollars, der so für sein kämpferisches Schach belohnt wurde. Er war erst durch die Covid-Infektion von Wladimir Kramnik am Montag in das Turnier gerutscht und feiert nun den größten Erfolg seiner Karriere.

Endstand

 

Partien

 


Pavel Eljanow verteidigt seinen Titel im Deutschland Grand Prix

Pavel Eljanov (Ukraine) und Bogdan-Daniel Deac (Rumänien) waren die beiden Großmeister, die nach großartigen Siegen am Samstag noch den Deutschland Grand Prix gewinnen konnten. Eljanov geriet in Führung liegend in seiner Schlussrundenpartie unter Druck gegen David Navara. Doch in einer umkämpften Partie verteidigte er sich geschickt und die Partie endete mit einer Zugwiederholung remis. Da auch der Verfolger Bogdan-Daniel Deac mit Schwarz froh über ein Remis gegen Europameister Matthias Blübaum im Turmendspiel sein musste, gewann Eljanov seinen zweiten Titel in Folge.

 

Endstand

 

Partien

 

 

Im Verlauf des Turniers berichtete der amtierende Europameister Matthias Blübaum über seine Leben als Schachprofi und gab einen Ausblick auf die Schacholympiade.


Ukrainer gewinnen Jugendturnier und B-Open

Den Sportland NRW Jugend Cup gewann der 16-jährige Ukrainer Artem Lutsko durch einen wilden Schlussrundensieg über Timo Leonard, womit er sich auch eine Norm für den Titel „Internationaler Meister“ erspielte. Das geschlossene Frauenturnier wurde von Lara Schulze gewonnen. Mit einem Remis in der Schlussrunde blieb sie zwar mit der Großmeisterin aus dem Ruhrgebiet Zoya Schleining punktgleich, doch die Feinwertung sprach für Schulze, da sie mehr Partien gewann. Im letzten Jahr schon Europameisterin U20, gibt dieser Erfolg ihr weiter Auftrieb, um in die Richtung deutsche Nationalmannschaft zu gehen.

Artem Dyachuk

In den offenen Turnieren verteidigten die Führenden die Tabellenspitze: Sowohl der 13-jährige Ukrainer Artem Dyachuk der nun in Hannover lebt, als auch der holländische Großmeister Max Warmerdam gewannen die jeweiligen Sparkassen Open B und A souverän.

Große Anspannung im B-Open

Der einzige Wettbewerb der Sparkassen Chess Trophy der online und nicht in Dortmund stattfand, ging ebenfalls am Sonntag in das Finale: Der Iraner Amir Ali Ghafourian gewann das Sparkassen NC Online Open und sicherte sich somit seine Einladung nach Dortmund 2023.

Schachfestival

Zu einem Schachturnier gehört ein Buchstand

Turnierseite...



Patrick Zelbel ist Internationaler Meister und Bundesligaspieler für verschiedene Mannschaften in der Schachbundesliga. Er spielte auch in den Ligen von Österreich, den Niederlanden und Luxemburg Mannschaftskämpfe. Patrick Zelbel war Deutscher U10-Jugendmeister, U14-Internet-Jugendmeister und Deutscher U16-Jugendmeister. 2005 nahm er an der Jugendweltmeisterschaft teil. 2009 spielte er in der Deutschen Jugendnationalmannschaft bei Jugendmannschaftseuropameisterschaften. Patrick Zelbel ist mehrfacher NRW-Meister. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und ist Pressechef der Dortmunder Schachtage. (Foto: Eugen Kuss/ Hansa Dortmund)
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors