Dortmund: Kramnik glänzt

14.07.2012 – Bei drei Siegen, zwei Remisen und viel spannendem Schach hatte die zweite Runde des Dortmunder GM-Turniers viel zu bieten. Die spektakulärste Partie der Runde gelang dabei Vladimir Kramnik. Gegen Jan Gustafssons 1.d4 entschied er sich überraschend für den von Kramnik selten gespielten Königsinder und setzte im klassisch königsindischen Geist auf taktische Konterchancen. Die sicherte sich Kramnik mit dem frühen Vorpreschen seines a-Bauern und einem nachfolgenden Qualitätsopfer. Gustafsson geriet unter Druck, fand die beste Verteidigung nicht und wurde taktisch ausgekontert. Auch Sergey Karjakin bewies mit Schwarz gutes Gefühl für Konterchancen und gewann eine taktische Partie gegen Mateusz Bartel. Ruslan Ponomariov glänzte gegen Fabiano Caruana ebenfalls mit einer hübschen Kombination und verhalf so Weiß zu einem vollen Punkt. Daniel Fridman und Peter Leko trennten sich nach 27 Zügen recht undramatisch Remis, ganz anders als Arkadij Naiditsch und Georg Meier. Naiditsch opferte früh eine Figur, um Angriff und Druck zu erhalten, aber Meier gab die Figur bald zurück und erhielt ein leicht besseres Endspiel, das er jedoch nicht gewinnen konnte.Turnierseite...Tabelle und Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...





Foto: Jeroen van den Belt


Foto: Georgios Souleidis

Ergebnisse:

D. Fridman P. Leko 0,5:0,5
J. Gustafsson V. Kramnik 0-1
R. Ponomariov F. Caruana 1-0
M. Bartel S. Karjakin 0-1
A. Naiditisch G. Meier 0,5:0,5

Tabelle:



Partien




Sergey Karjakin holte seinen ersten Sieg (Foto: Jeroen van den Belt)


Leidtragender war Mateusz Bartel. (Foto: Jeroen van den Belt)


Gute Stimmung vor der Partie (Foto: Jeroen van den Belt)


Ruslan Ponomariov besiegte Fabiano Caruana (Foto: Georgios Souleidis)


Vladimir Kramnik spielte für ihn untypisch Königsindisch und gewann im typisch königsindischen Stil. (Foto: Georgios Souleidis)


Jan Gustafsson schaut sich die Überraschung an, die der Ex-Weltmeister vorbereitet hat. (Foto: Georgios Souleidis)



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren