Dortmund: Mamedyarov schließt auf

18.07.2010 – Nein, dieses Jahr läuft es in Dortmund nicht gut für Peter Leko. In der ersten Runde verlor er gegen Ruslan Ponomariov, in der zweiten Runde vergab er einen klaren Vorteil gegen Shakriyar Mamedyarov und in der dritten Runde ließ er Vladimir Kramnik in Gewinnstellung ins Remis entwischen. Mehr Glück hatte da Ponomariov. Er entschied sich mit Schwarz gegen Arkadij Naiditsch für die Berliner Variante und war die ganze Partie hindurch in der Defensive. Naiditsch erreichte zwar ein Endspiel mit König, Turm und Läufer gegen König und Turm, aber Ponomariov zeigte, dass er seine Hausaufgaben gemacht hatte und hielt dies theoretisch unentschiedene, aber in der Praxis schwere Endspiel, recht leicht Remis. Dadurch konnte Mamedyarov, der Quang Liem Le dessen erste Niederlage zufügte, zu Ponomariov aufschließen. Beide liegen jetzt mit 2,5 aus 3 an der Spitze, dahinter folgen mit je einem Punkt und 1,5 Punkten Rückstand die restlichen vier Spieler.Turnierseite...Tabelle und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Runde 3, 17. Juli 2010

V. Kramnik - P. Leko 0,5:0,5
A. Naiditsch - R. Ponomariov 0,5:0,5
S. Mamedyarov - Q. L. Le 1-0





Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren