Dortmunder Schachtage: Spitzenpartien enden remis

von Patrick Zelbel
23.07.2022 – Bei der Sparkassen Chess Trophy in Dortmund standen am Freitag im NC World Masters und im Deutschland Grand Prix wichtige Partien an - die allesamt remis ausgegangen sind. Patrick Zelbel berichtet. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

NC World Masters

Ein besonderer Gast hatte am Freitag die Ehre den ersten Zug für Viswanathan Anand auszuführen. Nenad Tomasev, Programmierer bei DeepMind, ist aktuell bei den Internationalen Dortmunder Schachtagen zu Gast. Er ist einer der Köpfe hinter der berühmten künstlichen Intelligenz AlphaZero und hat in dieser Funktion bereits im letzten Jahr die No Castling Chess Partien mit Wladimir Kramnik und Pressesprecher Patrick Zelbel analysiert. Heute war er auch zu Gast im Livekommentar und berichtete über spannende Projekte im Bereich künstliche Intelligenz.

Nenad Tomasev (Mitte), links Carsten Hensel, am Brett Viswanathan Anand

Für Anand eröffnete er wie so oft mit 1.c4 und es entstand gegen Dmitrij Kollars früh eine Isolanistellung bei Kollars. Doch der verteidigte sich geschickt, aktivierte seinen Turm und hielt die Partie remis. Ein weiteres Ausrufezeichen von Kollars, der nur einen halben Punkt hinter dem Führenden Anand liegt.

Tabelle

 

Partien

 

 

Deutschland Grand Prix 

Eljanow mit starker Verteidigung gegen McShane

Pawel Eljanow wählte für die Spitzenpaarung im Deutschland Grand Prix die solide Berliner Mauer. McShane erspielte sich einen Vorteil und versuchte es lang. Doch im Turmendspiel mit zwei Bauern gegen einen Bauern gab es keine Möglichkeit zum Sieg. Damit liegt Vorjahressieger Eljanow aussichtsreich im Rennen. McShane führt zwar aktuell, hat jedoch nur noch eine Partie und am Sonntag spielfrei.

Links Luke McShane, rechts Pavel Eljanov

Tabelle

 

Partien

 

 

Sportland NRW Cup

Im Sportland NRW Jugend Cup verstärkte sich der Trend der letzten Tage: IM Jonathan Carlstedt scheint richtig gut in Form, gewann die dritte Partie in Folge und führt mit einem Punkt Vorsprung auf Artem Lutsko. Für den U16-Spieler ist noch eine IM-Norm möglich. Dafür benötigt er 1,5 Punkte aus den letzten 2 Runden.

Tabelle

Pl. Name Verein / Ort Titel ELO NWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Siege SoBerg
1. Jonathan Carlstedt SAbt SV Werder Bremen IM 2446 2436 X 1   ½ ½   1 ½ 1 1 5.5 4 16.5
2. Artem Lutsko     2392   0 X ½ ½ 1 1 ½   1   4.5 3 14.25
3. Tom O`Gorman   FM 2401     ½ X ½ 0 ½   1 1 ½ 4 2 11.75
4. Liam Vrolijk SV Mülheim-Nord 1931 e IM 2464 2437 ½ ½ ½ X ½ ½   ½   1 4 1 13.75
5. Christoph Dahl SG Grün-Weiß Dresden FM 2355 2329 ½ 0 1 ½ X 0 1 ½     3.5 2 14
6. Leonardo Costa SK München Südost e.V. FM 2316 2326   0 ½ ½ 1 X ½   0 1 3.5 2 10.75
7. Richard Bethke SF Neuberg FM 2381 2344 0 ½     0 ½ X ½ 1 1 3.5 2 8.75
8. Alexander Bagrationi   GM 2468   ½   0 ½ ½   ½ X ½ 1 3.5 1 10.5
9. Sauat Nurgaliyev   CM 2201   0 0 0     1 0 ½ X 0 1.5 1 5.25
10. Timo Leonard SV Hemer 1932   2088 2086 0   ½ 0   0 0 0 1 X 1.5 1 3.5

Sportland NRW Cup der Frauen

Lara Schulze führt mit einem halben Punkt Vorsprung auf Lokalmatadorin Zoya Schleining im geschlossenen Frauenturnier. Das direkte Duell zwischen beiden Spielerinnen steht passenderweise in der letzten Runde am Sonntag an. Lara Schulze benötigt außerdem noch 1,5 Punkte aus 2 Partien für eine WGM-Norm - der Sportland NRW Cup der Frauen ist das einzige Rundenturnier Deutschlands in 2022, wo diese Norm möglich ist.

Tabelle

Pl. Name Verein / Ort Titel ELO NWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Siege SoBerg
1. Lara Schulze SAbt SV Werder Bremen FM 2292 2296 X   ½ ½ 1 1   1 1 ½ 5.5 4 16.75
2. Zoya Schleining SV Letmathe 1933 e. V. IM 2331 2323   X ½ 1   ½ ½ ½ 1 1 5 3 14.25
3. Priyanka Nutakki   WGM 2308   ½ ½ X     0 1 1 ½ 1 4.5 3 13.5
4. Evgeniya Doluhanova SK Schwäbisch Hall WGM 2276 2284 ½ 0   X ½ ½ +   ½ 1 4 2 11.25
5. Katharina Ricken SV Hemer 1932 WFM 2282 2176 0     ½ X ½ ½ ½ 1 ½ 3.5 1 9.5
6. Anastasiya Rakhmangulova   WIM 2234   0 ½ 1 ½ ½ X ½   0   3 1 12.25
7. Hanne Goossens DJK Aufwärts St. Josef Aachen 19 WIM 2159 2159   ½ 0 - ½ ½ X ½   1 3 1 8.25
8. Anna Zozulia Bochumer SV 02 IM 2244 2278 0 ½ 0   ½   ½ X ½ 1 3 1 8
9. Honorata Kucharska   WFM 2191   0 0 ½ ½ 0 1   ½ X   2.5 1 8.75
10. Maria Tsakona Münchener SC 1836 e.V.   2007 2079 ½ 0 0 0 ½   0 0   X 1 0 4.5

Sparkassen Open A 

Im Sparkassen Open A lehnte Max Warmerdam ein frühes Remisangebot seines Gegners IM Thomas Beerdsen ab und gewann das holländische Duell sehenswert. Seinen Königsangriff präsentierte er im Interview nach der Partie. Für Thomas Beerdsen ist damit in Dortmund keine finale GM-Norm mehr möglich. GM Andreas Heimann steht bei 6 aus 7, genauso wie FM Jasper Holtel der bislang ein überragendes Turnier spielt.

Tabelle

Pl. Name Verein / Ort Titel ELO NWZ Punkte Buchh BuSumm
1. Max Warmerdam SG Solingen e. V GM 2610 2632 7 30.5 172
2. Tornike Sanikidze Georgien GM 2420   6 31.5 156.5
3. Andreas Heimann SF Deizisau GM 2582 2566 6 28 162.5
4. Jasper Holtel SK Münster 32 e. V. FM 2340 2349 6 26.5 161
5. Thomas Beerdsen SV Mülheim-Nord 1931 e IM 2500 2487 5.5 29.5 158.5
6. Julian Kramer Hamburger SK von 1830 eV IM 2460 2466 5.5 28.5 158.5
7. Adrian Gschnitzer SV 1947 Walldorf IM 2433 2447 5.5 28 159
8. Shreyas Royal SV Erkenschwick 1923 e FM 2353 2272 5.5 27.5 163
9. Jeremy Hommer Hamburger SK von 1830 eV   2090 2108 5.5 26 153.5
10. Gerlef Meins SAbt SV Werder Bremen IM 2415 2410 5 29.5 157
11. Jakob Leon Pajeken SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V IM 2434 2395 5 28.5 148.5
12. Moritz Weishäutel Erfurter SK FM 2400 2271 5 28 153
13. Daniel Hausrath SV Mülheim-Nord 1931 e GM 2478 2449 5 27.5 157
14. Dr. Florian Handke SG Solingen e. V GM 2533 2540 5 27 157
15. Vadym Petrovskyi Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen FM 2333 2348 5 26.5 156.5
16. Bogdan Bilovil Rhedaer SV von 1931 e. FM 2359 2390 5 26.5 148
17. B Sekar Indien FM 2241   5 26 162
18. Daniel Diller SC Erlangen 48/88   2101 2150 5 26 148
19. Jan Pubantz HSK Lister Turm   2269 2302 5 24.5 155.5
20. Eline Roebers Hamburger SK von 1830 eV   2344 2314 5 24.5 151
21. Arno Bomans Belgien FM 2242   5 24 152
22. Robert Kvak Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen   1988   5 24 143
23. Johannes von Mettenheim SF Hannover   2253 2194 5 23.5 148

... 185 Teilnehmer

Turnierseite


Patrick Zelbel ist Internationaler Meister und Bundesligaspieler für verschiedene Mannschaften in der Schachbundesliga. Er spielte auch in den Ligen von Österreich, den Niederlanden und Luxemburg Mannschaftskämpfe. Patrick Zelbel war Deutscher U10-Jugendmeister, U14-Internet-Jugendmeister und Deutscher U16-Jugendmeister. 2005 nahm er an der Jugendweltmeisterschaft teil. 2009 spielte er in der Deutschen Jugendnationalmannschaft bei Jugendmannschaftseuropameisterschaften. Patrick Zelbel ist mehrfacher NRW-Meister. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und ist Pressechef der Dortmunder Schachtage. (Foto: Eugen Kuss/ Hansa Dortmund)
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors