Dortmunder Sparkassen Chess Meeting: Schach und Kunst

von ChessBase
27.06.2018 – Am 14. Juli beginnt das Dortmunder Sparkassen Chess Meeting, eines der stärksten Turniere des Jahres und das wohl stärkste Turnier in Deutschland 2018. Dieses Jahr gehen Kramnik, Giri, Nepomniachtchi, Wojtaszek, Duda, Nisipeanu, Kovalev und Georg Meier an den Start. Für den offiziellen Kulturpart sorgt die Künstlerin Christiane Köhne unter dem Motto "Schach ist Kunst". | Foto: Ralf Schönenberg

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Sparkassen Chess-Meeting 2018: Projekt „Schach ist Kunst“ soll kulturellen Akzent setzen

Pressemitteilung

32 Künstlerinnen und Künstler aus Dortmund, Herdecke und Bochum werden sich vom 14. Juli 2018 an unter dem Motto „Schach ist Kunst“ im Orchesterzentrum des Landes NRW in der Brückstraße präsentieren. Das von der hiesigen Künstlerin Christiane Köhne initiierte Projekt ist der offizielle Kulturpart im Rahmen des Sparkassen Chess-Meetings 2018, das vom 14. - 22. 7. 2018 im Orchesterzentrum stattfinden wird.
Christiane Köhne: „Die Aufgabe besteht darin, eine Gartenschachfigur ganz individuell und ohne Vorgaben künstlerisch zu gestalten und sich mit dem Thema Schach ganz persönlich auseinander zu setzen. Getreu dem Motto: „Schach ist Kunst und die Kunst ist frei!“

Der Kreis der Teilnehmer/innen ist interessant und verspricht eine bunte Palette sehr unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen. Dabei sind beispielsweise die Kinder der KiTas Möhrenbande und Bülowstarße 10, aber auch Kunstschaffende wie Bettina Bröckelschen, Tanja Moszyk, Marc Bühren, Gabriella Wollenhaupt, Anette Göke, Sabine Oecking und natürlich Christiane Köhne.

Während des Sparkassen Chess-Meetings können die Besucher mit einem Votum per Postkarte den „Publikumsliebling“ unter den gestalteten Schachfiguren bestimmen.

Christiane Köhne arbeitet bereits seit 2013 mit den Organisatoren des Großmeisterturniers zusammen und hat seitdem dem Publikum mit großem Erfolg fünf künstlerische Schach-Präsentationen beschert, zu denen u. a. ihre viel beachtete fotografische Aufarbeitung der „Schachnovelle“ von Stefan Zweig gehört. 2016 erhielt die Künstlerin den „Salomon-Elkan-Preis“ für ihre besonderen Verdienste um das Sparkassen Chess-Meeting.
Weitere Infos unter: http://www.christiane-koehne.de/
 

Autor: Michael Meinders Tel.: 0231/50 227 45.
 

Das Teilnehmerfeld 2018

Wladimir Kramnik (Russland)

Wladimir Kramnik startet als Favorit beim Sparkassen Chess-Meeting. Der Weltmeister der Jahre 2000 bis 2007 hat das Turnier schon zehn Mal gewonnen und möchte diesen einmaligen Rekord in seinem "Wohnzimmer" auf elf Siege hochschrauben. Kramnik ist mit 42 Jahren der "Turnieropa", mit einer Elo-Zahl von 2792 als Nr. 4 der Weltrangliste aber weiterhin einer der besten Spieler der Welt.

Anish Giri (Niederlande)

Anish Giri ist mit einer Elo-Zahl von 2777 die Nr. 10 Weltrangliste und gleichzeitig der jüngste Spieler innerhalb der Top Ten. Der 23-jährige Großmeister russisch-nepalesischer Herkunft gilt trotz seines zarten Alters als herausragender Theoretiker und als supersolider Spieler, der kaum zu bezwingen ist. Nach 2011 startet Anish Giri zum zweiten Mal beim Sparkassen Chess-Meeting.
 
Ian Nepomniachtchi (Russland)

Der 27-jährige Ian Nepomniachtchi ist hoch dekoriert. Er gewann u.a. die Europameisterschaft 2010 und Silber bei der Blitzschach-WM 2014. Mit einer Elo-Zahl von 2751 nimmt er Platz 16 der Weltrangliste ein. "Nepo" tritt zum dritten Mal in Dortmund auf. Nachdem er 2008 und 2011 sich durch den Sieg beim Aeroflot Open qualifizierte, erhielt er dieses Mal eine persönliche Einladung.
 
Radoslaw Wojtaszek (Polen)

Radoslaw Wojtaszek startet als Titelverteidiger, nachdem er 2017 gleich bei seiner ersten Teilnahme an einem Superturnier etwas überraschend den Sieg davontrug. Das war bislang sein größter Erfolg, an den er dieses Jahr anknüpfen möchte. Die polnische Nr. 1 ist mit einer Elo-Zahl von 2744 die Nr. 20 der Weltrangliste und mit 31 Jahren auf dem Höhepunkt seiner Karriere.
 
Jan-Krzysztof Duda (Polen)

Jan-Krzysztof Duda ist eines der größten Nachwuchstalente weltweit. Mit einer Elo-Zahl von 2748 ist er die Nr. 28 der Weltrangliste und die Nr. 2 der Junioren-Weltrangliste. Für den 20-jährigen Polen ist das Sparkassen Chess-Meeting das erste Superturnier seiner Karriere. Dank seines kreativen und taktisch versierten Spielstils ist ihm in Dortmund trotzdem alles zuzutrauen.
 
Liviu-Dieter Nisipeanu (Deutschland)

Liviu-Dieter Nisipeanu ist neben Kramnik der erfahrenste Spieler im Feld. Der 41-jährige Großmeister rumänischer Herkunft ist die unangefochtene Nr. 1 in Deutschland und mit einer Elo-Zahl von 2681 die Nr. 59 der Weltrangliste. Nisipeanu ist zum vierten Mal dabei und möchte den enttäuschenden letzten Platz von 2017 vergessen machen.
 
Vladislav Kovalev (Weißrussland)

Vladislav Kovalev qualifizierte sich etwas überraschend durch den Sieg beim Aeroflot Open für das Sparkassen Chess-Meeting. Der 24-jährige Weißrusse ist der beste Spieler eines Landes. Er hatte 2017 ein hervorragendes Jahr und verbesserte sich um über 50 Punkte auf eine Elo-Zahl von 2648. Als Nr. 108 klopft er damit an der Tür zur Top 100 der Weltrangliste.
 
Georg Meier (Deutschland)

Georg Meier liegt mit einer Elo-Zahl von 2636 auf Platz 133 der Weltrangliste. Damit ist er nominell der Underdog im Feld. Der 30-jährige deutsche Nationalspieler startet schon zum fünften Mal in Dortmund und verfügt dementsprechend über viel Erfahrung gegen Weltklasseleute. Seine beste Platzierung war bisher der geteilte zweite Rang 2014.

Spielplan

Runde 1, 14. Juli, 15 Uhr
Wojtaszek - Meier
Kramnik - Nisipeanu
Duda - Kovalev
Nepomniachtchi - Giri
 
Runde 2, 15. Juli, 15 Uhr
Meier - Giri
Kovalev - Nepomniachtchi
Nisipeanu - Duda
Wojtaszek - Kramnik
 
Runde 3, 17. Juli, 15 Uhr
Kramnik - Meier
Duda - Wojtaszek
Nepomniachtchi - Nisipeanu
Giri - Kovalev
 
Runde 4, 18. Juli, 15 Uhr
Meier - Kovalev
Nisipeanu- Giri
Wojtaszek - Nepomniachtchi
Kramnik - Duda
 
Runde 5, 20. Juli, 15 Uhr
Duda - Meier
Nepomniachtchi - Kramnik
Giri - Wojtaszek
Kovalev - Nisipeanu
 
Runde 6, 21. Juli, 15 Uhr
Meier - Nisipeanu
Wojtaszek - Kovalev
Kramnik - Giri
Duda - Nepomniachtchi
 
Runde 7, 22. Juli, 13 Uhr
Nepomniachtchi - Meier
Giri - Duda
Kovalev - Kramnik
Nisipeanu - Wojtaszek

Eintrittskarten / Kartenvorverkauf (ab Mitte Mai)
 
 Tageskarte: 6 Euro (ermäßigt: 4 Euro)
 Dauerkarte: 25 Euro
 
 Kartenvorverkauf: Dortmundtourismus
 Kampstraße 80, 44137 Dortmund.
 Tel.: 0231/ 18 999-444. Internet: www.dortmund-tourismus.de
 und allen bekannten Vorverkaufsstellen
 
Übernachtungen im Hotel der Großmeister

Besucher der Veranstaltung und Teilnehmer der Open-Turniere können im Ringhotel Drees, dem Hotel der Großmeister, zu Sonderkonditionen buchen. 

Einzelzimmer Business (ÜmF) 82 Euro*, Doppelzimmer Business (ÜmF) 92 Euro*
Doppelzimmer Komfort (ÜmF) 102 Euro*
* zuzüglich Beherbergungsabgabe
Stichwort: Schachtage
Buchungen : Ringhotel Drees, Hohe Straße 107, 44139 Dortmund.
Tel. 0231/1299 666; Fax: 0231/1299 555; www.riepe.com

Turnierseite...

 




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren