Dresden holt Europameisterschaft für Männer und Frauen 2007

14.02.2006 – In zwei Jahren ist Dresden Gastgeber der Schacholympiade, nach Teilnehmerzahl eine der größten Sportveranstaltungen überhaupt. Nun hat die sächsische Hauptstadt auch den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaft der Männer und Frauen 2007 erhalten. Mit 200.000 Euro Preisfonds werden es die bis dato best dotierten Europameisterschaften sein. Austragungsort ist wie die Schacholympiade das Dresdner Congress Centrum. Dr. Dirk Jordan, Chef des Dresdner Organisationskomitees, sieht die Europameisterschaften als eine von vielen regionalen und internationalen Schachveranstaltungen, mit denen in Dresden auf den absoluten Höhepunkt, die Schacholympiade, hingearbeitet würde. Mit der Europameisterschaft für Männer und Frauen habe man nun noch einen echten Edelstein in der Kette der geplanten Events bekommen, erklärte Jordan im Interview. Interview mit Dr. Jordan...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Europameisterschaft 2007 für Männer und Frauen in Dresden
In zwei Jahren ist Dresden Gastgeber der Schacholympiade 2008.

 
ChessBase
In zwei Jahren ist Dresden Gastgeber der Schacholympiade, nun hat die Stadt sich für die Europameisterschaften der Männer und Frauen 2007 beworben und von der Europäischen Schachunion dafür den Zuschlag bekommen. Welche Idee steckt dahinter?

Dr. Dirk Jordan
Wir hatten von Anfang an in unserer Bewerbung für die Schacholympiade das Konzept, mit einer Reihe von Veranstaltungen, darunter auch international hochrangige Turniere, auf den absoluten Höhepunkt, nämlich die Schacholympiade 2008, hinzuarbeiten. Dabei sind unsere regelmäßig stattfindenden Turniere, der Porzellan-Cup, der Dresdner Frühling und das ZMD Schachfestival im  Sommer mit eingebunden.
In 2004 veranstalteten wir die Europameisterschaft der Frauen und 2005 richtete Dresden erfolgreich den FIDE-Kongress aus. 

Neben den hochrangigen internationalen Veranstaltungen – kommendes Wochen-ende beginnt zum Beispiel die großartig besetzte Senioren-Mannschaftseuropa-meisterschaft mit 46 Mannschaften und 12 Großmeistern (u.a. mit Victor Kortschnoi) und im Oktober wird der Weltkongress der Fernschachspieler in Dresden tagen – spielt 2006 die 800 Jahrfeier Dresdens eine wesentliche Rolle.

2007 wollten wir eigentlich die Jugendeuropameisterschaften organisieren, konnten uns aber gegen Kroatien nicht durchsetzen, die in Bezug auf die Preise für Hotels nicht zu schlagen sind.

Glücklicherweise haben wir aber nun mit der  Europameisterschaft für Männer und Frauen einen echten Edelstein bekommen. In diesem Jahr gibt es mit dem Women Chess Cup außerdem noch eine sehr bunte und werbewirksame Veranstaltung, auf die wir uns besonders freuen.

ChessBase
Was ist der Women Chess Cup?

 
Dr. Dirk Jordan
Zu diesem Turnier werden die Elo stärksten Spielerinnen aus den Ländern eingeladen, die sich für die Fußball-WM in Deutschland qualifiziert haben. Diese spielen dann in den gleichen Gruppeneinteilungen wie beim Fußball gegeneinander. Nach den Gruppenpartien gibt es ein Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Spiel um Platz drei und Finale, wie beim Fußball, aber dann sehr wahrscheinlich mit anderen Gruppensiegerinnen als beim Fußball. Das Turnier findet als Schnellschachturnier vom 6.-8. Juli statt. Am 8. Juli soll das Turnier beendet sein und beim Schlussbankett schauen wir uns das Fußballspiel um Platz Drei an. Wir hoffen auf viele prominenteSpielerinnen, die hier ihr Land vertreten wollen.

ChessBase
Was gab beim Zuschlag für die Europameisterschaft 2007 den Ausschlag für Dresden?


Dr. Dirk Jordan
Der Präsident der Europäischen Schachunion Boris Kutin hat vor vier Wochen noch einmal Dresden besucht und sich alles angeschaut. Das Board der ECU war schon bei der EM der Frauen 2004 in Dresden und konnte sich von der guten Arbeit und den ausgezeichneten Bedingungen für die Spieler überzeugen. Mit dem neuen ICD, dem International Congress Centrum Dresden, - hier wird ja auch die Schacholympiade stattfinden - haben wir jetzt außerdem eine herausragende Location für Schachveranstaltungen, die in Europa sicher einzigartig ist. Außerdem konnten wir im Arrangement für die Spieler sehr günstige Preise für die Unterbringung aushandeln. Gleich neben dem ICD gibt es das neue Maritim-Hotel, ein Fünfsterne plus Hotel. In Laufweite sind eine Reihe weiterer Viersterne-Hotels. Ich betone aber, dass die Spieler freie Auswahl der Unterbringung haben und nicht verpflichtet sind, die - allerdings wirklich guten - Angebote in Anspruch zu nehmen.
 
ChessBase
In der Vergangenheit sind die Topspieler, besonders bei den Männern, den Europameisterschaften aus verschiedenen Gründen fern geblieben. Was erwarten Sie für die Euro in Dresden?

 
Dr. Dirk Jordan:
Wir werden einen Gesamtpreisfond von 200.000 Euro aufbieten. Je nach den Teilnehmerzahlen in etwa im Verhältnis 25% zu 75% für Frauen und Männer aufgeteilt. Mit 50.000 Euro ist das dann der höchste Preisfond für eine Fraueneuropameisterschaft überhaupt und 150.000 Euro für das Männerturnier ist zumindest ein Angebot an der oberen Grenze. Ich denke, das wird viele Spieler überzeugen teilzunehmen. Wir hatten kürzlich mit Vertretern der ACP, Shirov, Bologan und Glek, diesbezüglich sehr konstruktive Gespräche.

ChessBase
Steht der Termin schon fest? Wer ist der Sponsor?


Dr. Dirk Jordan
Die Europameisterschaft wird zwischen dem 1. und dem 15.April stattfinden. Die Finanzierung wird im Rahmen des Gesamtolympia-Etats geleistet. Wir haben einen Gesamtetat aufgestellt mit allen Turnieren für die Phase bis zur Olympiade, aus dem auch diese Veranstaltung finanziert wird. Die Stadt Dresden, das Land Sachsen sowie das Zentrum für Mikroelektronik Dresden (ZMD) und die Ostsächsische Sparkasse Dresden stehen als Unterstützer und erste Hauptsponsoren fest.

ChessBase
Was ist für die Zuschauer vor Ort und im Internet geplant?

Dr. Dirk Jordan
Wir wollen natürlich viele Schachfreunde nach Dresden holen, werden dafür einige auch kulturell sehr attraktive Angebote bereitstellen. Dresden hat im Hinblick auf seine Kulturschätze sehr viel zu bieten - jetzt ist die wieder aufgebaute Frauenkirche hinzugekommen. Außerdem das renovierte Dresdner Stadtschloss, die Semperoper, der Großmogul im Grünen Gewölbe, die Sixtinische Madonna. Unser Partner ist die Dresdner Werbung und Tourismus GmbH, die in Dresden für das touristische Angebot zuständig ist. Alle, die keine Gelegenheit haben, nach Dresden zu kommen, werden wir natürlich über das Internet mit ausführlichen und aktuellen Informationen und Live-Angeboten bedienen. Es gibt da einige interessante Ideen für Innovationen.

ChessBase
Vielen Dank für das Gespräch

 

Das Interview führte André Schulz.

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren