DSB-Nachrichten

von ChessBase
13.05.2013 – Als Horst Metzing vor 37 Jahren Geschäftsführer des DSB wurde, war Heike Quellmalz noch nicht geboren. Jetzt tritt die 35-Jährige, die in Potsdam Sportmarketing studiert hat und zuletzt beim Deutschen Tanzsportverband arbeitete, Metzings Nachfolge als Geschäftsführerin des DSB an. Doch das war nicht die einzige wichtige Neuigkeit vom DSB-Bundeskongress am 11. Mai. Weitere Neuigkeiten...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Heike Quellmalz, die neue Geschäftsführerin des DSB (Foto: DSB)

Horst Metzing verabschiedete sich in Berlin nicht nur von seinem Amt als Geschäftsführer des DSB, sondern auch vom Posten des Sportdirektors. Diese Stelle übernimmt jetzt Bundestrainer Uwe Bönsch.

Beschlossen wurde in Berlin auch eine Beitragserhöhung: So müssen Erwachsene ab 2014 ganze 2 (zwei) Euro pro Jahr mehr Beitrag zahlen. Bislang war man mit 8 Euro pro Jahr dabei, ab dem nächsten Jahr sind es 10 Euro.

Bei Jugendlichen erhöht sich der Beitrag um den durchschnittlichen Preis einer Kugel Eis in einer durchschnittlichen deutschen Großstadt von 4 auf 5 Euro und Schüler, bzw. ihre Eltern, zahlen pro Jahr 50 Cent mehr, statt 2 Euro pro Jahr 2,50 Euro pro Jahr.


Zur Meldung beim DSB

 


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren