DSOL: Berliner Gipfeltreffen

08.02.2021 – In der zweiten Runde der DSOL kam es zum Berliner Gipfeltreffen zwischen dem SK Zehlendorf und den SF Berlin. "And the winner is..." Bericht aus Berlin.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Der SK Zehlendorf spielt mit seiner 1. Mannschaft üblicherweise in der 2. Bundesliga Nord und steht dort in der laufenden Saison auf dem 2. Platz - Aufstiegskandidat! Zwei Runden sind noch zu spielen, (seit einem Jahr...)

In der DSOL ist der SK Zehlendorf schon erstklassig und trat in der 2. Runde den Beweis für seine Spielstärke an - gegen den Bundesligisten SF Berlin.

Es folgt der Spielbericht, mit bestem Dank, von der Webseite des S Zehlendorf nachgedruckt.

 

Das Klublokal des SK Zehlendorf befindet ich im Hans-Rosenthal-Haus

 

Die Angst war berechtigt ...

Unsere 1. Mannschaft gewinnt mit 3 : 1 gegen das Bundesligateam der Schachfreunde Berlin. Nachdem die Schachfreunde bereits in der 1. Runde verloren hatten, gingen sie dieses Mal mit einem starken Team an die Bretter. Mannschaftsführer Helmut Flöel hatte allerdings auch sein bestes Aufgebot zur Stelle.

Am 2. Brett war die Partie schnell zu Ende. IM Raphael Lagunow hatte sich bereits im 2. Zug verklickt (Sf3, g4 statt g3) und bot frustriert Remis an. Sein Gegner, kein Geringerer als der Berliner Meister FM J. Florstedt akzeptierte dies sofort.

An Brett 1 entwickelte sich zwischen IM M. Akopov und unserem FM Leonid Sawlin eine wilde Partie. Ich glaube, dass Akopov besser stand, aber es war das Spiel von Leonid. Unmotiviert (?) versuchte der weiße König sein Heil in der Brettmitte und das ließ sich der Taktiker Leonid nicht nehmen: ein starker Sieg und damit das 1,5 : 0,5.

FM Daniel Malek hatte mit Felix Nötzel einen unangenehmen Gegner - aber nicht an diesem Tag. Felix wurde auseinandergenommen, wie er es wohl selten erlebt hat. Eine Glanzleistung von Daniel Malek, das hat uns Spaß gemacht.

Der Sieg war bereits perfekt und an Brett 3 kämpften noch FM Lundin und unser GM Jakob Meister. Jakob hatte keinen guten Tag, denn er kam einfach nicht in das Turnier. 20 (von 45 min) waren schon vorbei, als er endlich die Zugangsmodalitäten "geknackt" hatte. ... und J. Lundin nutzte dies auch aus und hatte wohl eine Gewinnstellung. Aber am Schluss hatte Jakob mehr Zeit auf der Uhr, konnte die Partie einzügig beenden und gab in dieser Gewinnstellung Remis. Zugangsprobleme und drei Enkelkinder hatten ihm den Nerv geraubt, aber kein Problem, denn dem sympathischen Jan Lundin gönnt jeder das Remis und ein 3 : 1-Sieg gegen den Rivalen ist ohnehin genug.

Noch dramatischer war der Start der 2. Mannschaft. Auch Darko Balov scheiterte zunächst am Einstieg und ging mit 30minütiger Verspätung in das Match. Pech war, dass er auch noch einen sehr starken Gegner hatte, der ihm keine Chance ließ.

Dafür gewannen Truong-Son Nguyen Luu und Thomas Heerde ihre Partien sehr sicher, sodass unser Youngster Joachim Morczinsky mit seinem Remis den 2,5 : 1,5-Sieg gegen die 1. Mannschaft von Rochade Augsburg sicherstellte.

Fazit: Zwei Siege in der 2. Runde - wir sind noch gut dabei.

Bericht und mehr beim SK Zehlendorf...

 

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren