DSOL: Bremen gegen Hamburg - Veteran gegen Juwel

von Thorsten Cmiel
03.08.2020 – Am Freitag stand bei der DSOL der Nord-Classico auf dem Programm: Hamburg gegen Bremen, HSK gegen Werder, aber in der Version Erste gegen Zweite. Es war äußerst spannend, so viel sei verraten, und die Partie des Werder-Veteranen Stephan Buchal gegen das HSK-GM-Juwel Luis Engel spielte eine besondere Rolle. | Foto: Hamburger SK und Gerhard Hund

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Highlight im Nord-Derby

Wettkämpfe zwischen Bremen und Hamburg sind etwas Besonderes. Im Fußball ist Hamburg bekanntlich knapp nicht mehr auf Augenhöhe mit den Bremern. Hier allerdings spielte die Erste von Hamburg gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen. Hamburg, bisher und weiterhin Tabellenführer in der Gruppe C konnte letztlich froh über die Punkteteilung mit den grandiosen Werderanern sein.

Ausgerechnet aus Hamburg kommentierte Jonathan Carlstedt den Wettkampf zwischen Werder Bremen II und dem Hamburger SK. Es wurde ein denkwürdiger Abend und ist dokumentiert in der Live-Kommentierung von Jonathan Carlstedt bei Twitch. Wer das noch nicht wusste, Carlstedt verfügt über beachtliche Qualitäten als Entertainer. Am Tag zuvor erfuhr man als Zuschauer beispielweise, dass er seinen Hund abgeben und sogar draufzahlen würde, aber danach der Haussegen im Hause Carlstedt wohl schief hinge. Am Freitag dann legte der Bremer mit Plaudereien aus seinem Leben nach und erwähnte, dass er regelmäßig auf der Liste für den „sexiest man alive“ sei, aber noch nie gewonnen habe. Fußball würde er ebenfalls für die Profis spielen und dabei auf Teile des üblichen Gehalts verzichten. Ob Marco Bode da etwas drehen kann? Die Bremer Schachabteilung sollte froh sein, mit Jonathan einen derart engagierten Trainer zu haben.

Es fügte sich, dass am Freitag die bislang wohl dramatischste Partie der DSOL gespielt wurde. Auf der einen Seite der Bremer Veteran, Stephan Buchal, Jahrgang 1953 und auf der anderen Seite eines der größten deutschen Talente, Luis Engel, Jahrgang 2002. Die Eröffnung hatte schon einige Wendungen zu bieten und Luis schien gut aus dieser Phase gekommen zu sein. Es folgten erste leichtere taktische Händel. Dann im 29. Zug fand Buchal einen sehr starken Zug und der Großmeister reagierte falsch. Was dann folgte sollte man sich in der Livekommentierung etwa ab (01.11.15) anschauen und erst danach die Partie mit Analyse nachspielen.

 

https://www.twitch.tv/werdertigers/video/696372560

 

 

DSOL-Turnierseite..

DSOL-Berichte...

DSOL bei Twitter...

 



Thorsten Cmiel ist Fide-Meister lebt in Köln und Milano und arbeitet als freier Finanzjournalist.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren