DSOL: Heute Großkampftag

von André Schulz
26.06.2020 – Heute werde in der neuen DSOL sehr viele Wettkämpfe gespielt, denn der Freitag ist bei vielen Vereinen der übliche Vereinsabend. Gestern nahm Mitfavorit Werder Bremen den Betrieb in der 1. Liga, Gr. A auf und kam zu einem Sieg über die Hamburger SF. Dort wartet Fritz Fegebank noch auf seinen ersten Einsatz.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Heute Abend, ab 19:30 Uhr ist in der DSOL Großkampftag, denn die meisten Vereine haben ihren Vereinstag üblicherweise am Freitag. 

In der 1. Liga, Gruppe A konnte sich gestern Abend schon Top-Favorit Werder Bremen gegen die Hamburger Schachfreunde mit 3:1 durchsetzten. Die Hamburger traten mit ihren Brettern 1 bis 3 plus Brett 10 in Bestbesetzung an, doch es reichte nicht.

An Brett 5 der Hamburger Schachfreunde ist Stadtliga-Veteran Fritz Fegebank gemeldet, der hoffentlich bald zum Einsatz kommt. Das ist eine schöne Gelegenheit, über diese Persönlichkeit des Hamburger Schachlebens ein paar Wort zu verlieren.

Fritz Fegebank ist der Vater der Zweiten Bürgermeisterin und  Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katherina Fegebank, Landesvorsitzende von Bündnis90/ Die Grünen. Seine große Bekanntheit in Hamburg hat Fritz Fegebank aber nicht dadurch erlangt, sondern durch die Art und Weise, wie er in seiner aktiven Berufszeit sein Lehreramt interpretierte. 38 seiner 40 Jahre im Lehreramt verbrachte er am Gymnasium Buckhorn. Dort war er Lehrer für Latein, Geschichte und Philosophie, natürlich auch Leiter der Schach-AG, aber auch des Mädchenfußballs. 

Fegebank war bis zur Pensionierung im Jahr 2009 ein Bilderbuchlehrer, "der beste Lehrer, den ich jemals hatte", schwärmen viele seiner Schüler. Dabei war Fritz Fegebank nicht etwa besonders milde oder kumpelhaft zu den Schülern, im Gegenteil. Er war eher streng und setzte hohe Maßstäbe an, auch an sich selber. Fegebank war in allem, was er tat, besonders korrekt. Dafür liebten ihn seine Schüler und ließen sich anstecken. Bei Fegebank waren sie zu besonderen Leistungen bereit.

Sein außerordentlich gutes Gedächtnis sorgte regelmäßig für Erstaunen. Wenn er die Stimme eines seiner insgesamt 2500 Schüler hört, die er im Laufe der Zeit unterrichtet hat, fällt ihm auch meist der Name ein. Der Ruf von Fritz Fegebank als "Superlehrer" war in Hamburg so groß, dass Silke Burmester ihm 2010 in der Zeit ein liebevolles Portrait widmete. 

Die Hamburger Schachfreunde

  Spieler Rating 1 2 3 4 5 6 7 Pkt Par
1 Dr. Jan-Paul Ritscher 2246 ½             ½ 1
2 Jürgen Dietz 2080 0             0 1
3 Jonas Simon Gremmel 2045 0             0 1
4 Clemens Mix 1980                  
5 Fritz Fegebank 1862                  
6 Georg Zippert 1796                  
7 Kevin Kinsella 1701                  
8 Alexander Matthies 1661                  
9 Peter Ludwig 1411                  
10 Florian Kull 2105 ½             ½ 1

Werder Bremen I

  Spieler Rating 1 2 3 4 5 6 7 Pkt Par
1 Vlastimil Babula 2551                  
2 Jonathan Carlstedt 2432 ½             ½ 1
3 Jari Reuker 2394                  
4 Sven Charmeteau 2348 1             1 1
5 Nikolas Wachinger 2276 1             1 1
6 Collin Colbow 2189 ½             ½ 1
7 Andre Büscher 1988                  
SV Werder Bremen I   3 1   SF Hamburg  
2 2432 Jonathan Carlstedt   ½ : ½   Dr. Jan-Paul Ritscher 2246 1
4 2348 Sven Charmeteau   1 : 0   Jürgen Dietz 2080 2
5 2276 Nikolas Wachinger   1 : 0   Jonas Simon Gremmel 2045 3
6 2189 Collin Colbow   ½ : ½   Florian Kull 2105 10
 

Schon am Mittwoch spielten Lasker und weiße Dame remis.

SC Weisse Dame I   2 2   Kölner SK Dr Lasker  
2 2056 Josef Gelman   ½ : ½   Michael Paris 2213 1
3 2249 Hendrik Möller   0 : 1   Detlev Wolter 2175 2
4 2148 Dr. Ingo Abraham   ½ : ½   Bernhard Nagel 2146 4
5 2124 Heinz Uhl   1 : 0   Stefan Dzierzenga 2107 5

Den Werder-Wettkampf hat Jonny Carlstedt auf Twitch kommentiert.

Partien des Wettkampfes gegen Werder

 

Die Zeit: Der Alte...

DSOL-Turnierseite..

DSOL-Berichte...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren